Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - November 5, 2007

Bezirksmuseum Josefstadt: Vortrag über die Geschichte der Sofiensäle

7. November 2007
18:00bis19:00

Der Verein für Geschichte der Stadt Wien veranstaltet kommenden Mittwoch (7.11.) im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18, 1. Stock) einen Vortrag zum Thema “Die Sofiensäle: Vom Ballsaal zum Sanierungsfall”. Der Historiker Anton Mantler wird hierzu referieren, der Eintritt ist kostenlos. Beginn ist um 18.00 Uhr.

Mantler, Jahrgang 1947, studierte Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte in Wien. Danach mehrjährige journalistische Arbeit für den ORF und verschiedene Tageszeitungen. Von 1983 bis 2007 arbeitete Mantler als Theaterreferent der Wienbibliothek im Rathaus, wo er u.a. Ausstellungen über Ferdinand Raimund und Paul Hörbiger kuratierte. Nebenbei ist der gebürtige Niederösterreicher auch schriftstellerisch tätig. [Rathauskorrespondenz]

Volksoper Wien: Auslastung 20 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt

Robert Meyer im Zuschauerraum: Copyright: Dimo DimovNach der guten Auslastung im September 2007 gibt es für die Volksoper Wien auch im zweiten Monat der Direktion Robert Meyer Grund zur Freude. Die Sitzplatzauslastung lag im Oktober 2007 bei 82,1 Prozent. Darüber hinaus konnten im Oktober 2007 die höchsten Einnahmen seit elf Jahren erzielt werden. Die Oktobereinnahmen liegen damit 20 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt des Vergleichszeitraums.

Ein Grund dafür dürfte auch die Ticketpeiserhöhung sein, die mit Beginn der Intendanz Meyer durchgeführt wurde. So kostete ein Ticket für das Ballett “Tanzhommage an Queen” in der besten Kategorie in der Vorsaison 36 Euro. Für eine Eintrittskarte derselben Kategorie muss man nun 61 Euro hinblättern.

Die Vorstellungen der Eröffnungsproduktion „Orpheus in der Unterwelt“ sind seit der Premiere ausverkauft. Aufgrund der großen Nachfrage hat es bereits zwei ausverkaufte Zusatzvorstellungen gegeben. Vier neue Zusatztermine sind daher für 19. und 25. Jänner 2008 sowie 1. und 6. Februar 2008 geplant. Weitere Zusatzvorstellungen betreffen die Produktionen “Martha” am 22. Jänner 2008, “Die Hochzeit des Figaro” am 31. Jänner 2008 sowie am 13. Februar 2008 und „Die Csárdásfürstin“ am 11. Februar 2008.

Der Vorverkauf für die Vorstellungen im Jänner beginnt am 1. Dezember. Karten für die Februar-Vorstellungen sind ab 1. Jänner 2008 erhältlich.

Museumsquartier Wien: Tag der Gleichberechtigung mit Showprogramm

5. November 2007
19:00bis21:00

Am 5. November 2007 steht das Wiener MuseumsQuartier, Museumsplatz 1/5, 1070 Wien, im Zeichen der Chancengleichheit. Workshops von Fachorganisationen, Infostände und Präsentationen zu Chancengleichheit, Gleichberechtigung und Diversity sowie ein buntes Unterhaltungsprogramm stehen allen Interessierten am “TAG DER CHANCENGLEICHHEIT” frei.

Der “Tag der Chancengleichheit” wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit veranstaltet.

Arena21, Ovalhalle und die Barocken Suiten des Wiener Museumsquartiers bilden den zentralen Ort für Chancengleichheit.

Nachmittags von 15.00 - 19.00 Uhr können sich Interessierte bei Workshops und Info-Ständen im Gespräch mit Expert/inn/en aus NGO´s und Fachorganisationen zu Gleichstellung, Anti-Diskriminierung, Diversity und Chancengleichheit informieren.

Themen: Diskriminierung / Gleichbehandlungsrecht / Integration von Migrant/inn/en / Gebärdensprache / Barrierefreies Internet / “Leichter Lesen” - Informationen für alle verständlich / Selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen / Lesben und Schwule in Beruf und Ausbildung / Diversity - Alter(n) in Betrieben

Im Anschluss lädt Staatssekretärin Christine Marek am 5. November von 19.00 Uhr - 22.00 Uhr bei Imbiss und Getränken zu einem vielfältigen Abend. Unter der Moderation von Alexander Goebel stehen Interviews mit Menschen aus Wirtschaft, Politik und Fachorganisationen sowie musikalische Einlagen und Showacts am Programm.

Für die Workshops ist keine Anmeldung erforderlich. Der “Tag der Chancengleichheitheit” ist öffentlich zugänglich und kostenlos.

Musikalische Acts des Abendprogramms: Alexander Goebel, No Problem Orchestra, STS, Eva Marold, Bukowski & Band, Hard Worker

Raimund Theater: Wider die Gewalt

5. November 2007
19:30bis22:30

Raimund Theater: “Wider die Gewalt”, 19:30 Uhr
18. Gala “Wider die Gewalt”, organisiert von Marika Lichter.

Das Projekt „Gegen Gewalt in der Familie“ wurde im Mai 1990 von Dr. Franz Vranitzky ins Leben gerufen. Zweck der Aktion ist es, Vereinen und Organisationen, die sich der Bekämpfung von Gewalt in der Familie widmen, finanzielle Unterstützung zu gewähren, um die Durchführung ihrer Arbeit zu erleichtern und zu fördern.

An dem Projekt haben sich bisher zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens beteiligt, vor allem aber Künstler und Sponsoren, die mit ihrem Einsatz die Abhaltung der Benefizgala „Wider die Gewalt“ im Theater an der Wien in all den Jahren ermöglichten.

Mitwirkende:
Adi & Edi, Lidia Baich, Maria Bill, Sandra Cervik, Dobrek Bistro, 5/8erln in Ehr’n, Adi Hirschal, Katharina Kallauch, Maria Köstlinger, Uwe Kröger, Andy Lee Lang, Marika Lichter, Luttenberger*Klug, Nadja Maleh, Ludwig Wolfgang Müller, Musical Kids Company, PALAZZO-Künstler, PBH-Club, Erika Pluhar, Claudia Stöckl, West Side Story, Wiener Sängerknaben, Wietske van Tongeren, Valerie, Zweitfrau

“Solo für Sopran und Kontrabass”: Tina Schöltzke & Dominik Büttner live

5. November 2007
19:30bis21:30

Am 5. 11. 2007 debütieren Tina Schöltzke & Dominik Büttner mit ihrem Soloprogramm “Solo für Sopran und Kontrabass” im Wiener Schubert Theater.
Unter der Regie von Werner Sobotka und nach Motiven von Patrick Süskinds “Der Kontrabass” erzählt dieser Abend von der einseitigen Liebe eines Musikers (Dominik Büttner) zu “seiner” Sopranistin (Tina Schöltzke). Die gefeierte Diva und der weltfremde Loser in humorvollen, schrägen, aber auch träumerischen Momenten - zwischen Arie und Satire, zwischen Bernstein und Loriot.
Am Klavier werden die beiden Sänger von Jürgen Goriup begleitet.
Tina Schöltzke & Dominik Büttner
Wer den Termin am 5. November verpasst, kann die Show am 10. November im Theater 82er Haus sehen.

“Solo für Sopran und Kontrabass”
Schubert Theater: 5. November 2007, 19:30 Uhr
Währinger Straße 46
1090 Wien
Tel.: 0676/44 34 860

Theater 82er Haus: 10. November, 19:30 Uhr
Linzerstraße 82
3003 Gablitz
Tel.: 0664/243 65 65