Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - November 20, 2007

Kammeroper Wien bringt “The Last Five Years” von Jason Robert Brown

The Last Five Years Foto: Martin Bruny
Am Donnerstag, dem 22. November 2007, geht die Musicalpremiere der diesjährigen Wiener Herbstsaison schlechthin über die Bühne der Wiener Kammeroper: “The Last Five Years” von Jason Robert Brown (geboren 1970). Man kommt, wenn man sich mit der Zukunft der Kunstform Musical beschäftigt, am Komponisten (und Texter und Autor) dieser Show nicht vorbei.
The Last Five Years Foto: Martin Bruny
Jason Robert Brown liefert mit “The Last Five Years” einen sensiblen, feinen Score mit Elementen aus Pop, Jazz, Latin, Klezmer, Klassik, Rock und Folk. Jeder einzelne Song ist ungeheuer fein gepinselt, kann für sich allein stehen und hat eine Vielzahl an Melodie-Nuggets in sich geborgen, die, wenn man auch nur halbwegs dafür offen ist, eine unverwechselbare Wohlfühlstimmung schaffen.
The Last Five Years Foto: Martin Bruny
“The Last Five Years” ging Off-Broadway am 3. März 2002 im Minetta Lane Theatre ins Rennen und war da bis zum 5. Mai 2002 zu sehen. Jason Robert Brown wurde für seine Show mit einem Drama Desk Award ausgezeichnet (”Outstanding Music and Lyrics”). Nominiert war das Musical auch in den Kategorien “Outstanding Musical”, “Outstanding Actor [Norbert Leo Butz]”, “Outstanding Actress [Lauren Kennedy]”, “Outstanding Orchestrations” und “Outstanding Set Design”. Weitere Nominierungen: Lucille Lortel Award Nominierung als “Outstanding Musical” und “Outstanding Actor” sowie Outer Critics Circle Award Nominierung als “Outstanding Off-Broadway Musical”.
The Last Five Years Foto: Martin Bruny
In der Wiener Kammeroper ist, und das ist eine Ideallösung, die englischsprachige Originalversion zu sehen. Es spielen Rob Fowler (Jamie) und Caroline Frank (Catherine). Die Musikalische Leitung hat Michael Schnack übernommen, Alonso Barros zeichnet für Inszenierung und Choreographie verantwortlich.

Wien: “The Producers” mit Andreas Bieber

Im Juni 2008 wird das Wiener Ronacher mit dem Mel Brooks-Musical “The Producers” eröffnet. Andreas Bieber ließ am 19. November 2007 auf seiner offiziellen Website wissen, dass er in der Rolle des Leo Bloom mit dabei sein wird. Am 20. November wurde diese Meldung von seiner Website wieder entfernt. [andy-bieber.de]

theater-center-forum: Swinging Couple (Premiere)

20. November 2007
20:00bis22:00

theater-center-forum: Swinging Couple - Susanne Marik, Bela Fischer & Friends

20.11.2007 (Premiere)
21.11.2007
22.11.2007
23.11.2007
24.11.2007

Pressetext:
Genießen Sie einen unterhaltsamen Ausflug in die Welt des Chansons und des Musicals rund um das Thema Liebe mit vielen unvergesslichen Melodien von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Robert Stolz, Ralph Benatzky, u. v. a. Charmant, witzig und elegant interpretiert Musicaldarstellerin Susanne Marik in ihren Liedern und Geschichten heitere Episoden, aufreg-ende Momente und kleinen Tragödien des Alltags.
Mit Liedern wie „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Auch Du wirst mich einmal betrügen“, „Ich weiß es wird einmal ein Wunder geschehen“, u.v.a. wird das Publikum, begleitet am Klavier von Bela Fischer (Volksoper Wien) und Friends musikal-isch verwöhnt.

Susanne Marik
Susanne Marik stand bereits mit sechs Jahren in den Reihen des Kinderballetts und Kinderchors der Wiener Volksoper auf der Bühne; zwölfjährig verkörperte sie an der Wiener Kammeroper Flora in Brittens „The Turn of the Screw“.
Gesang, Tanz und Schauspiel studierte sie am Wiener Konservatorium; ihre Ausbildung schloss sie 1989 mit Diplom ab. Seit 1990 ist die freischaffende Sängerin im In- und Ausland unterwegs.

Während ihres Engagements am Opernhaus Graz trat sie in den Musicals „Chicago“, „Cabaret“, „Anatevka“ und „Alexis Sorbas“ auf; neben zahlreichen Tourneen gastierte sie u.a. an den Staatstheatern Karlsruhe und Saarbrücken, am Musicaltheater Zürich, der Alten Oper Frankfurt, in Düsseldorf, Bern und Augsburg, am Deutschen Theater in München sowie jüngstens als Anna in einer Wiener Produktion des Musicals „The King and I“.

Seit 2001 erarbeitet Susanne Marik mit dem Komponisten Bela Fischer sehr erfolgreiche Solo-Programme; ihren Chansonabend „Heiteres und so Weiteres zum Thema Liebe“ präsentierte sie beim Kultursommer in Thüringen und im August 2006 im Marmorschlößl der Kaiservilla in Bad Ischl. Neuerdings trifft man die vielseitige Künstlerin auch als charmante Moderatorin auf Einführungen, Firmenveranstaltungen und Shows.