Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - November 22, 2007

ORF: “Musical! Die Show” startet

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny
Nach einem eher verwirrenden Produktionsbeginn nimmt das ORF-Castingformat “Musical! Die Show” Fahrt auf. Am Freitag, dem 23. November 2007, geht um 21.15 Uhr der Auftakt des Herbstevents über die Bühne des ORF-Zentrums. Die Kandidaten sind mit den Vorbereitungen für die Performance ihrer ersten Songs in der Endphase. Folgende Lieder werden zu hören sein:

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

Nazide Aylin: “I Got Rhythm” (”Crazy For You”)
Vincent Bueno: “Hair” (”Hair”)
Alexander Donesch: “All I ask of you” (”The Phantom of the Opera”)
Simone Fetz: “Diamonds are a Girl’s Best Friend” (”Gentlemen Prefer Blondes”)*
Gudrun Ihninger: “Mein Herr” (”Cabaret”)*
Eva Klikovics: “I dreamed a dream” (”Les Misérables”)
Alica Macura: “Beauty and the Beast” (”Beauty and the Beast”)
Werner Mai: “Can you feel the love tonight” (”The Lion King”)
Markus Neugebauer: “Wie wird man seinen Schatten los” (”Mozart!”)
Bernhard Viktorin: “Don’t stop me now” (”We Will Rock You”)

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

Anhand der Auswahl der Songs lässt sich die musikalische Richtung der Castingshow leicht erkennen. Es sind die großen Evergreens und die Blockbuster, die man serviert, weniger die ambitionierten Alternativproduktionen oder die Werke der neuen Generation der Broadwaykomponisten. Doch selbst das kann passieren, und zwar bei den Joker-Songs. Jene beiden Kandidaten mit den wenigsten Publikumsvotes haben am Ende jeder Show noch einmal die Gelegenheit, die Fernsehzuschauer von ihrem Können zu überzeugen. Nur von einem Korrepetitor begleitet (Michael Römer oder Lior Kretzer) bringen sie einen Song ihrer Wahl, den außer ihnen und dem Korrepetitor niemand kennt. Danach stellen sie sich einem erneuten Publikumsvoting. Und genau diese Jokersongs sind es, die evetuell auch die eine oder andere Überraschung bringen könnten. Ist natürlich die Frage, ob es jemand wagt, beispielsweise “Moving too fast” aus Jason Robert Browns “The Last Five Years” zu singen, oder “Learning to let go” aus Bill Russells “Elegies for Angels, Punks & Raging Queens”, “I’d rather be sailing” aus William Finns “A New Brain” oder “14 Dwight Ave., Natick, Massachusetts” aus William Finns “Elegies”.

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

Was die Technik betrifft, ist der ORF gut unterwegs. Die Bühne ist schön und riesengroß, der Sound in der Halle ist grandios, Lichteffekte und alles andere, was die Kandidaten gut aussehen lässt, stehen bereit. Für Technikfreaks: 500 Quadratmeter Projektionsflächen, 250 Studioscheinwerfer, 100 Quadratmeter LED-Bühnenboden und ein Wasserfall - nicht zum Abkühlen, sondern als Special-Effects-Quelle, beispielsweise, um Regen zu simulieren. Für den einen oder anderen Knaller sorgen dann noch diverse Pyrotechnik-Gimmicks.

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

Als Juroren hat man sich zwei Profis geholt: Alexander Goebel und die Agenturchefin Doris Fuhrmann. Für den Sound sorgt Thomas Rabitsch mit einem 80-köpfigen Team. Das Orchester besteht aus acht Streichern, acht Bläsern, einem Schlagzeuger, einem Bassisten, einem Gitarristen, zwei Keyboardern und Percussionisten sowie Dirigent Herbert Pichler. Pro Woche gilt es, zwölf Songs einzustudieren, insgesamt werden 100 Titel arrangiert, 78 davon gehen tatsächlich auf Sendung.

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

Als prominenten Aufputz wird in jeder Sendung ein Gaststar auftreten. In der ersten Folge gibt sich Thomas Borchert die Ehre, am 30. November kommt Marika Lichter, in der dritten Show Maya Hakvoort. Alfons Haider ist bei jeder Sendung dabei - als Moderator.

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

Musical! Die Show, Folge 1:
Freitag, 23. November 2007, ORF 1 um 21.15 Uhr
Musical! Die Entscheidung, Folge 1
Freitag, 23. November 2007, ORF 1 um 22.55 Uhr

Musical! Die Show, Foto: Martin Bruny

ORF: Herbstzeit - Lukas Perman privat

22. November 2007
17:40bis18:30

ORF: Herbstzeit - 22. November 2007, um 17.40 Uhr in ORF 2

Musicalstar Lukas Perman zeigt in “Herbstzeit” sein Lieblingsgrätzel in Wien.

Kulturkontakt Austria: Audience Development und Kulturentwicklung (Podiumsdiskussion)

22. November 2007
18:00bis21:00

Kulturkontakt Austria: Audience Development und Kulturentwicklung (Podiumsdiskussion)
Neue Publikumsgruppen und Koopertionen zwischen Kultur- und Sozialbereich
Donnerstag, 22. November 2007, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Museumsquartier, Haupteingang, Barocke Suiten
Museumsplatz 1, 1070 Wien

Öffentliche Kunst- und Kulturinstitutionen werden trotz steigender BesucherInnenzahlen nach wie vor nur von einem Teil der Bevölkerung genutzt. Wie gelingt es, Barrieren abzubauen und Menschen zu ermutigen, aktiv an Kunst und Kultur teil zu haben?
Und wie können Gesellschaftsgruppen, die im Zuge des demographischen Wandels zunehmen (v. a. SeniorInnen, MigrantInnen), als potenzielles Kulturpublikum von morgen angesprochen werden?

18.00 bis 19.00 Uhr
PRÄSENTATIONEN | VERNETZUNG
“Kultur auf Rädern” - Kulturvermittlung mit SeniorInnen
BUFFET, TALKS & DRINKS

19.00 bis 21.00 Uhr
PODIUMSDISKUSSION

IMPULSREFERAT
Klaus Siebenhaar: Freie Universität Berlin, Direktor des Instituts
für Kultur- und Medienmanagement

DISKUSSION
Matthias Dusini: Kulturjournalist
Ulrike Gießner-Bogner: KulturKontakt Austria, Leiterin des Bereichs Kulturvermittlung
Susanna Pettersson: Finnish National Gallery, Leiterin Art Museum Development Department
Monika Wagner: “Hunger auf Kunst und Kultur”, Geschäftsführerin
Anne Wiederhold: brunnen.passage, Leiterin

MODERATION
Gabriele Stöger: Kulturvermittlerin

Ein Teil der Diskussion erfolgt auf Englisch mit deutscher Übersetzung.
ORT MuseumsQuartier | Haupteingang | 1.Stock | Barocke Suiten
Museumsplatz 1, 1070 Wien
ANMELDUNG UND INFORMATION
KulturKontakt Austria
Universitätsstraße 5 1010 Wien/Vienna
t +43 1 523 87 65-22
barbara.neundlinger@kulturkontakt.or.at
www.kulturkontakt.or.at

Orpheum: Gernot Kranner - 6 mit 45

22. November 2007
20:00bis22:00

Gernot Kranner: 6 mit 45
22. November, 20:00
Orpheum, Wien

Pressetext:
6 mit 45 ist nicht nur ein kabarettistischer Solosexer voll sprühendem Humor, frenetischem Augenzwinkern und unbändigem Biederkeitsverweigerungsscheiterns, sondern auch ein musikalisches Feuerwerk von mörbischer Festspieldimension voller selbstmörderischer Kehlkopfvirtuosität.

Die Grundthematik des Programms – Texte, Sketches und Songs - schlummert seit Jahrzehnten eingemeißelt in der Person von Gernot Kranner und hat nur auf den Moment der Erweckung durch die schicksalshafte Parallelität des Alters unseres Titelhelden mit dem Werbeslogan der Lottogesellschaft geharrt.

Wobei der Unterschied zwischen 6 aus 45 und 6 mit 45 gleich dem Unterschied zwischen Lotto und Roulette ist.

Bei Lotto 6 aus 45 heißt es: Alles ist möglich. Beim Roulette 6 mit 45 heißt es: Rien ne va plus – Nichts geht mehr.

Karten gibt es ab sofort
telefonisch unter
01-407 77 407
sowie bei Ö-Ticket 01-96096,
Clubticket 01- 24924,
und Wienticket 01- 588 85

Kammeroper Wien: The Last Five Years (Premiere)

22. November 2007
19:30bis21:30

Kammeroper Wien
Österreichische Erstaufführung “The Last Five Years” in englischer Sprache

Kreativ-Team:
Buch, Musik & Texte: Jason Robert Brown
Musikalische Leitung: Michael Schnack
Inszenierung & Choreographie: Alonso Barros
Ausstattung: Duncan Hayler
Licht: Harry Michlits

Premiere: 22. November 2007
Weitere Vorstellungen: 24., 27., 29. November;
01., 04., 06., 08., 11., 13., 14., 15., 18., 19., 20. Dezember 2007
Beginn: 19.30 Uhr