Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - November 23, 2007

Dagmar Koller: “Wenn Sie eine Kandidatin alleine auf die Bühne stellen und sie das “Evita”-Lied singen lassen, wird’s heiße Luft sein.”

In einem etwas merkwürdig anmutenden Interview mit der Tageszeitung DER STANDARD nimmt Dagmar Koller zu Kollegen und zum “Musicalstar 07/08″ Stellung:

Über Ute Lemper meint der ehemalige Volksopernstar:

Die Musicals, bei denen die Darsteller Mikrofone direkt vor dem Mund haben: Das ist leichter, aber dafür werden sie auch nur noch nach Typ und Timbre ausgesucht. Früher gab es nicht so ein großes Angebot. Ute Lemper zum Beispiel hat sich entwickelt, obwohl sie nie eine große Stimme hatte. Und sie ist eine hervorragende Tänzerin und starke Persönlichkeit.

Die Mär, dass es leichter ist, mit Mikroport zu singen, verbreitet kaum noch jemand, der im heutigen Theaterbetrieb arbeitet, nicht einmal Christoph Wagner-Trenkwitz, seines Zeichens Direktionsmitglied der Wiener Volksoper. Es ist eine andere Technik nötig, um mit Mikro zu singen, und genausogut könnte man von all jenen, die es nicht schaffen, mit Mikro akzeptabel zu singen, sagen, dass sie keine große Mikrostimme haben.

Auf die Frage: “Können die Talente später auf der Bühne bestehen?, meint Dagmar Koller:

Nein. Das wäre zu schnell. Im Fernsehen kann man technisch einiges steuern, so dass der Gesang gut klingen wird. Wenn Sie eine Kandidatin alleine auf die Bühne stellen und sie das “Evita”-Lied singen lassen, wird’s heiße Luft sein. Sie werden sicher nicht gleich Engagements kriegen. Aber sie werden ein Jahr Star sein, und man wird mit ihnen Abende organisieren. Es gibt ja genug Agenturen, damit kann man dann von Amstetten bis Villach die Hallen füllen. Schauen Sie sich “Starmania” an, bis auf die großartige Stürmer sind alle weg vom Fenster. Die Tragik ist der Fall danach. Da gibt es in Deutschland einen … Silberkübel, oder wie heißt der?

Nachzulesen ist das Interview –>hier<--

Kammeroper Wien: “The Last Five Years” - Bilder einer Premiere

Am 22. November 2007 ging in der Wiener Kammeroper die österreichische Erstaufführung von Jason Robert Browns Musical “The Last Five Years” über die Bühne.

Leading Team
Musikalische Leitung: Michael Schnack
Inszenierung & Choreographie: Alonso Barros
Ausstattung: Duncan Hayler
Lichtdesign: Harry Michlits

Cast
Catherine: Caroline Frank
Jamie: Rob Fowler

Weitere Vorstellungen: 24., 27., 29. November;
01., 04., 06., 08., 11., 13., 14., 15., 18., 19., 20. Dezember 2007
Beginn: 19.30 Uhr
Vormittagsvorstellung:
26. November 2007, Beginn: 11.00 Uhr

Im Folgenden ein paar Bilder vom Schlussapplaus.

Caroline Frank und Rob Fowler; Foto: Martin Bruny

Rob Fowler; Foto: Martin Bruny

Caroline Frank; Foto: Martin Bruny

Michael Schnack; Foto: Martin Bruny

Alonso Barros und Duncan Hayler; Foto: Martin Bruny

Rob Fowler, Alonso Barros und Duncan Hayler; Foto: Martin Bruny

Caroline Frank und Rob Fowler; Foto: Martin Bruny

Caroline Frank und Rob Fowler; Foto: Martin Bruny

The Last Five Years; Foto: Martin Bruny

Musicalklitterung: “News” testet Ihr Wissen

Seit “Musical! Die Show” als DAS Fernsehevent der Herbstsaison 07 von den Illustrierten dieses Landes gefeatured wird, versucht man so ganz nebenbei auch tatsächlich ein paar musicalrelevante Aspekte in Artikel einzubauen.
Das Wochenmagazin “News” beispielsweise bringt in seiner Ausgabe vom 22. November 2007 ein “Musicalquiz”. Amüsant ist Frage 6:

Mit welchem Song aus dem Musical “Cats” wurde Barbra Steisand berühmt?
A: Memory
B: Aquarius
C: The Time Warp

Grandios, jetzt hat Barbra Steisand also ihren “Durchbruch” Andrew Lloyd Webber zu verdanken.

Wiener Stadthalle: “Family Christmas” - die Musikrevue

14. Dezember 2007
18:30bis20:30

Die Weihnachtsshow “Family Christmas” nimmt die Adventszeit und das Weihnachtsfest kritisch - und dennoch mit viel Humor - unter die Lupe.

Das heroische Christkind, unterstützt von Helferlein Maus, macht sich auf den Weg in die große, weite Welt, um den wahren Sinn des Weihnachtsfestes zu retten. Ungläubig, dass verzweifeltes Geschenkesuchen und das Bemühen alle anstehenden Weihnachtsfeiern unter einen Hut zu bekommen, weihnachtliche Stimmung vermitteln sollen, entwickelt das Christkind kreative Strategien und Maßnahmen, um den Zauber der Weihnacht wieder in Erinnerung zu rufen.

Bei “Family Christmas” sind ausschließlich Kinder und Jugendliche die Akteure. Zu sehen ist die Musikrevue “Family Christmas” in der Wiener Stadthalle, Halle F, von 13. bis 16. Dezember 2007. Als Veranstalter zeichnet die “markant werbeagentur” verantwortlich.

130 SchülerInnen und StudentInnen zeigen, dass die Wiener Jugendkulturszene viele Facetten hat: Bei “Family Christmas” stellen SchülerInnen und StudentInnen von Musicalausbildungs-Institutionen wie der Sophistikids Company unter der Leitung von Ramesh Nair und dem Vienna Konservatorium ihr Können unter Beweis. Für rasante Tanzeinlagen auf der Bühne sorgen die jungen TänzerInnen des Musischen Zentrums, der Dance4Fans sowie Sandor Racz’ TänzerInnen vom Tanzstudio Margit Manhardt und die jungen Talente des Tanzstudios Elisabeth Mills und von den Sunrise Studios. Auch mit dabei: die SängerInnen von Andreas Lunatis und dem Kammerchor des Musikgymnasiums Wien.

Karten sind an den Kassen der Wiener Stadthalle, bei allen Vorverkaufsstellen mit Anschluss an ATO oder WIEN TICKET und den Vertriebsstellen von Ö-Ticket erhältlich, sowie unter Ticket-Service 01-79 999 79, www.stadthalle.com und tickets@stadthalle.com. Tickets zu Euro 26,- / 35,- / 39,- / 49,- Ermäßigung für Kinder bis 12 Jahre Termine: Donnerstag, 13. Dezember 07, 18.30 Uhr Freitag, 14. Dezember 07, 18.30 Uhr Samstag, 15. Dezember 07, 14 Uhr und 18.30 Uhr Sonntag, 16. Dezember 07, 18.30 Uhr

Wiener Rathaus: 2. Alzheimertag; Showprogramm mit Luzia Nistler

24. November 2007
10:00bis18:00

Kommenden Samstag, am 24. November 2007, findet im Festsaal des Wiener Rathauses der 2. Wiener Alzheimertag statt. Der Wiener Alzheimertag ist österreichweit die größte Informationsveranstaltung zum Thema “Geistige Gesundheit im Alter”. Bereits im Vorjahr nahmen über 4.000 Wienerinnen und Wiener dieses Informationsangebot an. Am Programm stehen auch heuer wieder jede Menge Information und Beratung über Möglichkeiten der Prävention und Früherkennung sowie der Behandlung der Alzheimer-Krankheit.

Informationsstände, Angehörigenberatung, Workshops, Risiko-Tests, Ernährungsberatung, Gedächtnistrainings und eine Gesundheitsstraße stehen allen Menschen, die am Samstag ins Rathaus kommen, kostenlos zur Verfügung. Daneben gibt es auch ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Publikumslieblingen wie Birgit Sarata, Heinz Zuber, Jazz-Gitti oder Luzia Nistler. [PR-Inside]

ORF: “Close Up” feat. “High School Musical” [Performing Center Austria]

24. November 2007
10:30bis11:00

Am Samstag, dem 24.11.2007, um 10:30 Uhr sind Daniela Lehner, Nina Tatzber und Gernot Romic in der ORF 1-Sendung “Close Up” zu sehen. Neben einem Interview mit den drei Darstellern ist auch das Duett “Start of something new” (Daniela Lehner und Gernot Romic) zu sehen. Weiters werden 2 x 2 Karten für eine Vorstellung von “High School Musical” verlost!

Ab Sonntag, dem 25.11.2007, ist das “High School Musical” dann wieder auf der Bühne der Wiener Stadthalle für 7 ausverkaufte Shows zu sehen. Restkarten für die Derniere am 29.11.2007 sind noch erhältlich.

“Close Up” wird am Sonntag, dem 25.11.07, um 9:05 Uhr wiederholt [Perfoming Center Austria]

Fotostrecke: Queen in Wien - WE WILL ROCK YOU

We Will Rock You; Foto: Martin Bruny

We Will Rock You; Foto: Martin Bruny

Am 24. Januar 2008 feiert das Queen-Musical “We Will Rock You” im Wiener Raimund Theater Premiere. Die Liste der beteiligten Produzenten ist lang:
- Brian May & Roger Taylor
- Queen-Manager Jim Beach
- Regisseur und Erfolgsautor Ben Elton
- Set Designer Mark Fisher
- Robert De Niro
- Michael Brenner, Dagmar Windisch (BB-Promotion)
- Queen Theatrical Productions
- Phil McIntyre Entertainments and Tribeca Theatrical Productions
- Vereinigte Bühnen Wien

We Will Rock You; Foto: Martin Bruny

Am 22. November 2007 fand im Wiener Raimund Theater eine Pressekonferenz anlässlich der bevorstehenden Premiere von “We Will Rock You” statt, die so gar nichts von dem an sich hatte, was man sonst von Musical-Pressekonferenzen in Wien kennt. “We Will Rock You” ist eben nicht einfach ein Musical, “We Will Rock You”, das sind nach wie vor: Queen. Demgemäß kamen zur Präsentation des Produzenteams mit Sicherheit mehr als zehn Mal so viele Journalisten wie zu normalen Musical-Pressekonferenzen. Dass manche Fotografen schon nach dem Gruppenbild zu Beginn der Pressekoferenz wieder das Weite suchten, spricht für die These, dass etliche der anwesenden Damen und Herren Stephen Sondheim vermutlich für einen Jugendbuchautor gehalten hätten, wären sie dazu befragt worden. Aber das ist okay, das ist Entertainment, und Queen spielen nach wie vor in einer eigenen Liga.

We Will Rock You; Foto: Martin Bruny

Die wichtigste ungestellte Frage des Nachmittags wäre vermutlich dann ohnedies jene gewesen: Was wäre passiert, wenn sich die “We Will Rock You”-Produzenten für ein halbes Jahr in der Halle F der Wiener Stadthalle eingenistet hätten? Es gibt Berechnungen, mit wieviel Musical-Publikum in Wien zu rechnen ist. “We Will Rock You” in der Wiener Stadthalle, das wäre, zumindest, ein recht ordentlicher Brocken gewesen, den die Vereinigten Bühnen Wien zu verdauen gehabt hätten. In diesem Sinne ist dann wohl auch der Einleitungssatz von Kathi Zechner zu verstehen gewesen, als sie meinte: “Sie können sich vorstellen, wie stolz ich heute bin, mit diesen Herrschaften auf einer Bühne sitzen zu dürfen, und die Intendantin des Theaters zu sein, das ausgesucht wurde, um “We Will Rock You” zu beherbergen, für sechs Monate.”

We Will Rock You; Foto: Martin Bruny

Was danach folgte, war eine ausführliche Präsentation des Musicals durch Autor Ben Elton und eine Fragestunde mit Queen. Sehr professionell, sehr fokussiert, sehr informativ. Wer bis dahin noch nicht überzeugt war, dass zumindest etwas “Großes” ins Raimund Theater kommen wird, der war es jetzt mit Sicherheit.

Link
- Videobericht von Krone TV

Wien: “Elisabeth von Thüringen” - Das Musical

23. November 2007
19:00bis21:00

1984 komponierte der deutsche Musiker, Komponist und Begründer des Sacro Pop Peter (Piet) Janssens das Musikspiel “Elisabeth von Thüringen” (Text: Hermann Schulze-Berndt). Zum Jubiläumsjahr 2007 wird dieses geistliche Musical in Wien im Pfarrsaal der Pfarre St. Elisabeth aufgeführt.

Der Reinerlös des Projekts kommt dem Witwenverein “St. Elisabeth” in Burkina Faso zugute, der sich der Witwen des Landes annimmt und sie vor einem Leben in Armut bewahrt.

Elisabeth von Thüringen - Das Musical
Pfarrsaal der Pfarre St. Elisabeth

Freitag, 23. November um 19 Uhr
Samstag, 24. November um 19 Uhr
Sonntag, 25. November um 16 Uhr

Tickets:
Mo, Mi, Fr zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr im Pfarrsekretariat, (Sankt Elisabethplatz 9, 1040 Wien), sonntags nach der 9.00-Uhr-Messe
Kinder: 7 Euro, Erwachsene: 12 Euro

Arena Wien: Rufus Wainwright

23. November 2007
20:00bis22:00

Rufus Wainwright live im Großen Saal der Wiener Arena, 19:00 Uhr (Einlass), Beginn der Show: 20 Uhr

Pressetext
Mit “Release the Stars”, seinem fünften Album in einer Dekade, gelingt es Rufus Wainwright, diejenige Intimität auf Platte zu bannen, die er seit jeher mit seiner Musik anstrebt. Dazu vollbringt er es, seine klangliche Palette auf ein völlig neues Terrain zu hieven. Er hat die Messlatte seit seinem “Want Two” (2004) noch ein gutes Stück höher gelegt. Ja, es wirkt fast schon so, als stünde er mit diesem Album plötzlich mitten in der Metropolitan Opera von New York City, nur um während einer ausverkauften Vorstellung (sagen wir, “Aida”!) Intimitäten auszutauschen, die allerdings alle Anwesenden mithören dürfen. Das Album zerberstet förmlich vor ausgefallenen Klängen, und doch sind sie alle perfekt zu einem Teppich verknüpft, auf dem Wainwright seine Performance als Kommentator, Bekenner und Hauptdarsteller präsentieren kann.
www.rufuswainwright.com

Karten sind auf www.musicticket.at, im Musicticket-Shop (Skodagasse 25, 1080 Wien), bei Ö-Ticket (01/96096 oder www.oeticket.com), in allen Filialen der Bank Austria, Ermäßigung für Bank Austria Club-Mitglieder unter www.clubticket.at, www.megacard.at, (01/24924) oder (050505-15) sowie bei wienXtra-Jugendinfo (01/1799 und www.wienxtra.at) erhältlich.

Karten außerdem erhältlich bei Ticket Online unter www.ticketonline.at oder telefonisch 01/88 0 88 und in allen TO Vertriebsstellen.