Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Konservatorium Wien: Der Reigen, oder so (Premiere)

6. Dezember 2007
19:30bis22:00

Der Reigen, oder so …
Do, 06.12.2007, 19:30 Uhr | Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal

nach Arthur Schnitzler

Produktion mit dem 4. Jahrgang der Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater

Regie Erhard Pauer
Raum: Erhard Pauer und Ernst Wilfinger
Musikalische Leitung: Lior Kretzer
Choreografie: Marcus Tesch
Produktionsleitung und Assistenz: Michaela Riedl-Schlosser
Inspizienz: Doris Richter

Den Reigen formieren sechs Personen in sechs Dialogen, die sich (mit Ausnahme des letzten) jeweils in Halbszenen vor und nach der geschlechtlichen Vereinigung aufteilen. Nach jeder Szene wird ein Partner ausgetauscht. In diesem Liebesreigen, in jenem Moment, auf den es Ihnen allen, dem Brutalsoldaten wie dem liebevollen Ehemann, ankommt, werden Standesunterschiede ebenso gleichgültig, wie sich der Übergang vom weniger Wichtigen zum Wichtigen (Klimax), von der Prostitution zur Ehe als bloßer Schein, als die Wiederkehr des ewig Gleichen herausstellt.

Ort der Veranstaltung
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal
Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Kartenpreise
15,-/9,- (erm.)

weitere Vorstellungen:
Fr, 07.12.2007, 19:30 Uhr
Mo, 10.12.2007, 19:30 Uhr
Di, 11.12.2007, 19:30 Uhr

Cenario: “Brel a porter - Ein musikalisches Daramolet”

6. Dezember 2007
20:00bis22:00

Brel a porter - Ein musikalisches Daramolet
Cenario, 6.12.2007, 20:00 Uhr

Deutsche Liedtexte von Alexander Kuchinka Konzept und Dramaturgie: Markus Pol!! Ein verlassenes Zimmer. Ein junger Mann. Eine Erinnerung. Im Hintergrund Paris; im Vordergrund ein Fragezeichen; im Mittelpunkt ein Freund, der gestorben ist. Dessen Geschichte führt zur eigenen Geschichte, und beider Geschichten finden sich wieder in Liedern. Lieder über Jugend, Liebe, Einsamkeit und Tod. Lieder über jeden von uns, unsentimental und doch anrührend, schonungslos und doch gefühlvoll, rundheraus und doch voll rätselhafter Poesie. Nicht nur durch die sprachliche Barriere werden die Chansons des belgisch-französischen Liedermachers Jacques Brel (1929-78) im deutschen Sprachraum oft falsch eingeschätzt: sie sind weniger abgehobene Kunstform als bodenständige Erzählungen, denn sie handeln vom Leben und richten sich direkt an die Menschen. Sie sind, bei allem Ernst, durchwegs humorvoll, man kann sie schwerer nehmen, aber auch leichter – ganz wie das Leben selbst. Den teils bekannten, teils weniger bekannten Liedern neben ihrer sensiblen Poetik auch ihre sarkastische Schärfe und charmante Direktheit wiederzugeben, auch und gerade im Deutschen – das ist das Anliegen des Sängers und Schauspielers Markus Pol, unterstützt durch Neuübersetzungen des Autors, Regisseurs und Musikers Alexander Kuchinka. Jeder darf und soll sich angesprochen fühlen, jeder ist eingeladen, etwas davon mit nachhause zu nehmen: Brel a porter. Eintritt 9€

Metropol: Groove 2 X-Mas mit Maya Hakvoort und Máté Kamarás

6. Dezember 2007
20:00bis22:00

Unter dem Motto “Groove2 X-Mas” interpretiert der Party Act Groove 2 Moove am Donnertag, dem 6. Dezember 2007 im Wiener Metropol die bekanntesten Weihnachtssongs von Celine Dion, Mariah Carey, Jeanette Biedermann, Michael Bolton, Queen und vielen mehr. Special Guests sind u. a. Maya Hakvoort, Máté Kamarás, ABBAriginal und Mauf. Als “Santa Claus” führt Peter Tichatschek durch den Abend.

Die Groove 2 Move-Besetzung für dieses Weihnachtskonzert:
Gerald Gratzer – Drums & musikal. Leitung
Tanja Hilber – Voc
Andy Freund – Voc
Willi Langer – Bass
Harry Peller – Guitar
Walter Chemlar – Keyboards
Gerhard Zwickl – Trumpet
Horst Hausleitner – Sax
Dominik Stöger - Trombone

Groove 2 X-Mas, Wiener Metropol
am 06.12.2007 um 20:00 Uhr

Tickets:
- im Wiener Metropol, Hernalser Hauptstr. 55, 1170 Wien,
Tel.: (01) 407 77 407 www.wiener-metropol.at
- bei Wien-Ticket, Tel.: (01) 588 85 – www.wien-ticket.at –
(exklusive Ermäßigung für Mitglieder des MUSICALCLUB der VBW)
- bei Ö-Ticket, Tel.: (01) 96 0 96 – www.oeticket.com

Ticketpreise:
Loge: 34 Euro
Kategorie 1: 28 Euro