Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Juni 18, 2008

Broadway: Kein Tony, kein Baby - Aus für “Cry-Baby”

Wie immer nach den Tony Awards kommt es auch in diesem Jahr zu einem Freimachen der Theaterkapazitäten am Broadway. Wer keinen Tony abstauben konnte, bei dem sind die Chancen besonders groß, bald Musicalgeschichte zu sein. Die erste Show, die es trifft, ist “Cry-Baby”, das zweite Musical, das auf einem Film von John Waters beruht.

Ab 23. Juni 2008 ist das Marquis Theatre wieder frei für neue Mieter, denn am 22. Juni fällt für “Cry-Baby” der letzte Vorhang - nach 45 Previews und 68 regulären Vorstellungen. Ein Wiedersehen gibt es eventuell im Herbst 2009, da steht die Premiere einer US-Tour am Plan.

Legally Blonde: TV-Casting pusht Broadway-Show

Legally Blonde (musical)Image via WikipediaTV-Castingshows für Musicals können, wenn man sie halbwegs gescheit aufzieht, durchaus positive Nebenwirkungen auf Musicals haben. Ein Beispiel dafür ist das MTV-Format “Legally Blonde The Musical: The Search for Elle Woods”, das seit 2. Juni 2008 in den USA ausgestrahlt wird.

Mittlerweile konnte Ghostlight Records von der Cast-CD 100.000 Exemplare absetzen, auch die Broadway-Show profitiert vom TV-Casting: Lag die Auslastung am 1. Juni noch bei 58,2 Prozent, kletterte sie bis 15. Juni auf 73,8 Prozent.

Zemanta Pixie

EM 2008: Unschickliche Zungenküsse

Foto: Martin BrunyDer österreichische Werberat fordert den sofortigen Stopp der Plakatkampagne “Life is a Game!”, die von gantnerundenzi für den Wettenanbieter bet-at-home.com entwickelt wurde. Stein des Anstoßes ist das Zungenspiel zwischen einem Fan der deutschen Nationalmannschaft und einer Österreicherin.

In der Begründung der Jury heißt es, dass das Sujet den “ethischen Grundsätzen der Werbung” widerspreche. Werbung im öffentlichen Raum habe “auf die Zielgruppe der Kinder Rücksicht zu nehmen”. “Ungewollte Nachahmeffekte” könnten hervorgerufen werden, so der Werberat. (via STANDARD)

US-Wahlkampf: Rassenhass in Texas

DallasNews berichtet von einem bezeichnenden Vorfall bei einer Parteiversammlung der Republikaner vergangenen Samstag in Texas. Verteilt wurden unter anderem Buttons wie der rechts abgebildete oder auch beispielsweise einer, auf dem zu lesen stand:

Press 1 for English. Press 2 for Deportation

Metropol Wien: Nicole Beutler und die Wiener Theatermusiker

18. Juni 2008
20:00bis22:00

Doppelte Premiere im Wiener Metropol: Die frankophile Schauspielerin Nicole Beutler, bekannt von Film, Fernsehen und Bühne, debütiert im Rahmen des „Festivals der Poesie“ als Chanson-Sängerin; die Wiener Theatermusiker begleiten erstmals einen anderen Künstler als Michael Heltau, den Doyen des Burgtheaters, großen Chansonier und Mentor dieses Programmes. Premiere ist am 18. Juni um 20 Uhr. Zweite Vorstellung: 25. Juni.

Nicole Beutler singt an diesen Abenden fast ausschließlich in deutscher Sprache: „Ich möchte dem Publikum die Poesie dieser Texte und die Geschichten der Lieder nahe bringen“, sagt sie.

Zu hören ist ein Brückenschlag Wien - Paris, von Greta Keller bis Juliette Greco: Endlich wieder gehobene und neu polierte Schätze, Rückblicke und Einblicke, die viel über Nicole Beutlers Persönlichkeit und die zahlreichen Gesichter einer Frau verraten. In einer erstklassigen, feinen Besetzung der vor zehn Jahren gegründeten Theatermusiker, die in Wien längst ihre Fangemeinde haben: Tscho Theissing (Arrangements und Geige), Otmar Binder (Klavier), Maria Reiter (Akkordeon) und Herbert Mayr (Kontrabass). Beutler: „Es ist ein Vergnügen, mit diesen Musikern zusammenzuarbeiten.“

Mit diesem Programm begibt sie sich künstlerisch in ein völlig neues Genre: „Ich habe das Chanson schon als Kind geliebt. Mich jetzt damit als Frau auf die Bühne zu stellen, ohne eine Theaterrolle zu spielen, ist eine wunderschöne Herausforderung.“

Kartenpreise:
Kat 1: € 25,- nummeriert / Cercle & Rang
Kat 2: € 23,- nummeriert / Seitenränge
Kat 3: € 19,- freie Platzwahl / Parkett