Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Mai 17, 2009

Theater am Spittelberg: Vienna Swing Sisters – „Rum & Coca Cola“

2. Juni 2009
19:30bis21:30

Theater am Spittelberg: Vienna Swing Sisters – „Rum & Coca Cola“
a tribute to the andrews sisters – die revue

Di, 02.06.09, Mi, 03.06.09, Do, 04.06.09, Fr, 05.06.09, Sa, 06.06.09
Beginn: 19:30

Das Hütchen mit dem schwarzen Netzschleier keck in die Stirn gedrückt, schicke Bluse und engen Rock zurechtgerückt:Lisa Jakob, Stephanie Lang und Susanne Fanny Rader schlüpfen nicht nur optisch in die Rollen der temperamentvollen LaVerne, Maxene und Patty Andrews. Mit dem authentischen Sound der 1940er, begleitet von ihrer Band „The Moods“ und „Bing Crosby“ Markus Richter, beschwören sie die „Golden Era of Swing“ herauf. Wer sie so einmal erlebt hat, stimmt gern mit ein: „Bei mir bist du schön…“

Lisa Jakob, Stephanie Lang, Susanne Fanny Rader – voc; Bernd Leichtfried – piano; Martin Treml – bass; Herwig Wagner – drums; Markus Richter – musikalische gesamtleitung, voc; Wolfgang Lesky – texte und szenen

Theater am Spittelberg: Weiberstammtisch - Best of Ladies Night

30. Juni 2009
19:30bis21:30

Theater am Spittelberg: Weiberstammtisch - Best of Ladies Night
der ultimative sommermix aus kabarett, comedy, mimik, figurentheater und gesang
30. Juni 2009, 19.30 Uhr

Die legendären Ladies tanzen wieder lustvoll leidenschaftlich in den Sommer. Künstlerinnen aus den Bereichen Kabarett, Comedy, Mimik, Figurentheater und Gesang erobern gemeinsam die Bühne und von dort das Publikum. Kraftvoll sinnlich, hemmungslos schräg, einzigartig unterhaltsam. Anregend wie eine frische Meeresbrise, berührend wie ein bunt schillernder Schmetterling, beglückend wie eine fruchtige Eisvariation und erheiternd wie ein prickelnder Sommercocktail.

Mit: Eva D., Susanne Draxler, Christina Förster, Ingeborg Schwab, Gerti Tröbinger;
Spezialgäste: Martin Kratochwil, Erich Meixner, Herbert Tampier

myspace.com/derweiberstammtisch

Theater Tanto: Sarachi

1. Juli 2009
20:00bis22:00

THEATER TANTO: SARACHI von Ota Shogo
Deutsch mit englischen Untertiteln

Eine Kooperation von THEATER TANTO mit dem Museum für Völkerkunde
anlässlich des Österreich – Japan Jahres 2009

Premiere
1. Juli 2009, 20 Uhr
Museum für Völkerkunde / Säulenhalle

Anlässlich des Österreich–Japan Jahres 2009 zeigt das TEATER TANTO die Neuproduktion des Theaterstückes „Sarachi“ des gefeierten japanischen Autors Ota Shogo in der Säulenhalle des Museums für Völkerkunde. Die Produktion wird im Rahmen der Ausstellung „Made in Japan“ gezeigt.

Nach Ota Shogos eigenem Wunsch realisierte THEATER TANTO das Stück für den deutschsprachigen Raum. Ota beauftragte die künstlerische Leiterin Susanna Tabaka-Pillhofer mit der Übertragung des Textes in die deutsche Sprache. Dabei handelt es sich um die einzige deutschsprachige Übersetzung.

Zur Erinnerung an den berühmten japanischen Dramatiker, Regisseur und Theatertheoretiker Ota Shogo wird „Sarachi“ zuerst in Wien, in der Folge dann in Japan zu sehen sein. Im Rahmen eines kulturellen Dialogs zwischen Österreich und Japan möchte THEATER TANTO mit „Sarachi“ einen Beitrag leisten zu einem besseren gegenseitigen Verständnis unterschiedlicher Methoden und Arbeitsweisen in der Theaterarbeit verschiedener Welten und Kulturen.

Von einem Blick auf die Welt des ausgehenden 20. Jahrhunderts, zu einem Blick auf den Beginn des 21. Jahrhunderts: Sarachi („Brachland“) ist ein Raum, ohne Zuhause
und ohne Form menschlicher Bedrängnisse, - zurückgeblieben sind nur Spuren. Diese Spuren dienen als Basis beim Versuch, das Leben neu aufzubauen: Ein Ehepaar wird durch magische Gewalt ins Niemandsland geworfen.
Gemeinsam versuchen sie, die Welt und ihr Leben zu rekonstruieren und neu zu erschaffen. Was bedeutet es, am Leben zu sein? Wie lässt sich die existentielle Begegnung zweier Menschen begreifen? Irreale und realistische, tragische und skurille Momente bilden das Stück des im letzten Jahr verstorbenen, zeitgenössischen japanischen Autors und Regisseurs Ota Shogo über das seltsame Abenteuer des Lebens zu zweit.

Darsteller
Jan Tabaka, Susanna Tabaka-Pillhofer

Licht
Ole Georg Graf

Regie
Susanna Tabaka-Pillhofer

Premiere:
1. Juli 2009, 20 Uhr
Weitere Termine:
2. – 5. Juli 2009 und 8. – 11. Juli 2009
Beginn: jeweils 20 Uhr

Ort
Museum für Völkerkunde / Säulenhalle
Neue Burg / Heldenplatz
1010 Wien

Kartenreservierung
Tel. 0699 1400 1729; e-mail: karten@theatertanto.at

Kartenpreise:
Vollpreis € 16,-
Ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen, KollegInnen, PensionistInnen € 12,-
€ 1,- Ermäßigung mit dem Ausstellungsticket der Ausstellung „Made in Japan“

Dank an
Museum für Völkerkunde Wien

Information
www.theatertanto.at

Ronacher: A la recherche de Josephine

6. Juni 2009
19:30bis21:30

Ronacher: A la recherche de Josephine
6. Juni 2009: Deutschsprachige Erstaufführung, 19:30 Uhr

Eine kleine Tänzerin, nur mit einem Bananengürtel bekleidet, die Paris und den Rest der Welt mit ihrem Tanz verzauberte: JOSEPHINE BAKER. Mythos, Legende, Provokation – eine Ausnahmekünstlerin, die 1932 auch das Wiener Publikum mit ihrem „Urwaldtanz“ im damaligen „Etablissement Ronacher“ zum Rasen brachte – und nun im Juni 2009 in Wiens neues Musicalhaus, das RONACHER, zurückkehrt.

Jérôme Savary schuf eine Revue, die nicht nur der Künstlerin Joséphine Baker, ihrer Erotik und ihrem Humor huldigt –vor dem Hintergrund des vom Hurrikan Katrina zerstörten New Orleans erzählt er die Geschichte der schwarzen amerikanischen Musik von Haiti und Cuba bis zum traditionellen Jazz, dem Blues und dem Boogie der 50er-Jahre mit der hinreißenden Nicolle Rochelle in der Titelrolle.

Die VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN bringen diese Hommage an Joséphine und den Jazz - A LA RECHERCHE DE JOSEPHINE - als Gastspiel erstmals nach Österreich, wo die Show am 6. Juni ihre Deutschsprachige Erstaufführung erleben und bis 27. Juni 2009 im Ronacher zu sehen sein wird. Die Produktion von „La Compagnie Jérôme Savary“ und „LRN Production“ hatte ihre Premiere im Juni 2006 an der Pariser Opéra Comique, begeisterte bisher über 280.000 Besucher in Frankreich (Paris und Tournée), Spanien (Madrid, Bilbao, Peralada), Dänemark (Aarhus, Kopenhagen) sowie in Italien (Bari) und reist nun nach Wien und anschließend nach Innsbruck, wo sie von 30. Juni bis 5. Juli 2009 im Rahmen des Tanzsommers präsentiert wird. In diesem Jahr stehen dann noch Gastspiele am Deutschen Theater in München, in New York, im Libanon sowie in Belgien auf dem Programm.

Eine Reise in das Paris der „Années folles“ als erstmaliges Gastspiel in Österreich.
Über 200 Inszenierungen kreierte Jerôme Savary – doch „Unter allen Shows, die ich im Laufe der Jahre mit meinem Team geschaffen habe, liegt mir Joséphine am meisten am Herzen.“ Ein ganz besonderer Wunsch erfüllt sich für den Theatermagier, indem er jetzt die Geschichte von Joséphine in Wien auf die Bühne des RONACHERS bringt – in der Stadt, in der er bereits vor 20 Jahren große Erfolge feierte und der er seitdem äußerst verbunden ist.

Der “Rockville”-Sing-Contest

Am 22. Juli 2009 findet im Rahmen des “Musical Sommers Amstetten” die Uraufführung der Show “Rockville” statt.

Für Schüler gibt es im Vorfeld dieser Premiere einen Sing-Contest. Zu gewinnen gibt es die Möglichkeit, eine eigene Version eines “Rockville”-Songs in einem professionellen Tonstudio im Beisein der ganzen Klasse aufzunehmen, die Chance, damit ins Radio zu kommen sowie Probenbesuche mit Backstageführung.

Wie läuft das Ganze ab? Unter www.rockville.at finden alle Interessierten zwei Songs aus “Rockville” zum Download. Playbackversionen und Noten stehen ebenfalls bereit.

Die eigenen Interpretationen sind als MP3 zusammen mit einer Kurzinformation (Schule, Schulstufe, Namen) bis 28. Mai 2009 einzusenden an: rockvillecontest@gmail.com.

Nach einer Vorauswahl werden die besten Versionen von einer Jury, die aus Lehrern und Musicalprofis zusammengesetzt ist, ausgesucht. Nicht die Qualität der Aufnahme oder ob zu Playback oder Instrumentalbegleitung gesungen wurde, ist ein Beurteilungskriterium, sondern nur, wie gut der Song gesanglich interpretiert wird.

Weitere Infos –> hier

imPulsTanz - Savion Glover eröffnet das Vienna International Dance Festival

16. Juli 2009
21:15bis23:15

impulstanz - Vienna International Dance Festival
16. Juli 2009-16. August 2009
Info: www.impulstanz.com

Eröffnungsveranstaltung: Savion Glover Productions (USA)
MuseumsQuartier Haupthof
16. Juli, 21:15

In einer elektrisierenden Live Performance wird Tony-Award-Preisträger Savion Glover (”the worlds’ finest tap dancer“ - Bill Clinton) am 16. Juli um 21:15 Uhr das diesjährige ImPulsTanz Festival gemeinsam mit vier Jazz-Musikern aus New York City im Haupthof des Wiener MuseumsQuartiers eröffnen.

Freier Eintritt

kulturcenter bettfedernfabrik: Sara, die kleine Prinzessin

17. Juli 2009
18:00bis21:00

Sara, die kleine Prinzessin
… und ihre Liebe zu den Straßenkindern
nach dem Roman von Frances Hodgson Burnett
Uraufführung: 17. Juli 2009, 18. Uhr

Im Sommer 2009 zeigt die freie Theatergruppe teatro die Uraufführung des Musicals “Sara, die kleine Prinzessin … und ihre Liebe zu den Straßenkindern”. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Frances Hodgson Burnett (”Der kleine Lord”, “Der geheime Garten”) komponierten Walter Lochmann und Norberto Bertassi die Musik. Norbert Holaubek schrieb gemeinsam mit Norberto Bertassi das Buch.

Das Musical wird von Profis aus der Musicalszene zusammen mit Kindern und Jugendlichen erarbeitet. Mit dabei: Kathleen Bauer, Andrea Malek, Annie May Mettraux, Rita Nikodim, Norberto Bertassi, Ronald Seboth, Tamás Száraz.

Die Premiere von “Sara, die kleine Prinzessin” findet am 17. Juli 2009 im Event- und Kulturcenter Bettfedernfabrik in Oberwaltersdorf statt.

Leading Team
Regie: Norberto Bertassi
Buch: Norbert Holoubek & Norberto Bertassi
Musik: Walter Lochmann & Norberto Bertassi
Choregraphie: Kathleen Bauer
Bühnenprojektionen & Illustration: Germano Milite
Kostüme: Patrizia Bertassi
Maske: Irene Altmann
Licht- und Tondesign: Richard Redl

Cast
Kathleen Bauer: Ram Dass, Mr. Carrisfords Diener
Andrea Malek: Miss Minchin, die Internatsleiterin
Annie May Mettraux: Sara, die kleine Prinzessin
Rita Nikodim: Miss Amelia, Schwester von Miss Minchin
Norberto Bertassi: Captain Ralph Crewe
Ronald Seboth: Monsieur Dufarge/Mr. Thomas Carrisford
Tamás Száraz: Melchisedec, die Ratte, Leader of the Gang, Erzähler
sowie mit ca. 50 Kindern und Jugendlichen
in weiteren Rollen: Magdalena Ableidinger, Lucia Filipova, Angelika Schiffer und Roberto Razenberger
sowie Live-Musiker aus dem Kreis der Vereinigten Bühnen Wien

Termine
Uraufführung: Fr, 17. Juli 2009, 18.00 Uhr
weitere Vorstellungen: 17., 18., 19., 24., 25., 26., 31. Juli und 1. und 2. August 2009
Uhrzeit: jeweils 18 Uhr

Benefizvorstellung für ein rumänisches Straßenkinderprojekt:
Do, 16. Juli 2009, 18.00 Uhr

Event- und Kulturcenter Bettfedernfabrik
Kulturstraße 1
2522 Oberwaltersdorf

Karten
Ab sofort im Event- & Kulturcenter Bettfedernfabrik - Kartenbüro Oberwaltersdorf: 02253/60960909
in ganz Österreich über Ö-Ticket: 01-96096

Kartenpreise
Erwachsene Kat. I: € 28,-; Kat. II: € 22,-
Kinder, Schüler, Studenten, behinderte Menschen: € 12,-
Familienkarte (4 Personen – mind. 2 Kinder): € 59,-
Ermäßigung mit NÖ Familienpass und Club Ö 1

Kartenpreise Benefizvorstellung:
Erwachsene: € 30,-
Kinder, Schüler, Studenten, behinderte Menschen: € 15,-

Anreise
Mit dem Auto: A2 Ausfahrt Baden oder Traiskirchen Richtung Ebreichsdorf, A3 Ausfahrt Ebreichsdorf. In Oberwaltersdorf der Beschilderung folgen. Mit der Bahn: bis Baden. Taxi Shuttledienst von Baden nach Oberwaltersdorf und retour: Mundis Taxi 0676 462 64 53.

Volksoper Wien: My Fair Lady

17. Mai 2009
19:00bis22:00

Am 15. März 1956 feierte „My Fair Lady“, ein Musical von Alan Jay Lerner (Buch und Texte) und Frederick Loewe (Musik), im Mark Hellinger Theatre seine Broadway-Premiere. Rex Harrison und Julie Andrews spielten die Titelrollen und wurden vom Publikum gefeiert. Bis 1962, 2717 Vorstellungen lang, war “My Fair Lady” am Broadway zu sehen, Melodien wie „The Rain In Spain / Es grünt so grün“ oder „I Could Have Danced All Night / Ich hätt getanzt heut Nacht“ gingen nicht zuletzt dank der Verfilmung (aus dem Jahre 1964) mit Audrey Hepburn und Rex Harrison um die Welt.

Über 350 Mal wurde der Welterfolg in einer wienerischen Fassung an der Volksoper gespielt. Peter Minich, Hans Kraemmer, Kurt Huemer und Michael Heltau sorgten mit ihren Interpreatationen des Henry Higgins für volle Häuser. Als Eliza waren Dagmar Koller, Helga Papouschek, Luzia Nistler, Guggi Löwinger, Julia Stemberger und Martina Dorak im Laufe der Jahre zu sehen.

Im April 2008 ging eine Neueinstudierung des populären Musicals von Robert Herzl nach einer vierjährigen Pause mit zahlreichen Volksoperndebütanten an den Start. Musikalische Leitung: David Levi inne. Die Besetzung: Von der Josefstadt kommen Louise Martini als Mrs. Higgins und Direktor Herbert Föttinger als grantelnder Phonetik-Professor Henry Higgins an den Währinger Gürtel. Katharina Straßer, Schauspielerin des Volkstheaters, Nestroy-Nachwuchspreisträgerin und Shootingstar, verwandelt sich unter Higgins’ Anleitung vom mittellosen, rotzfrechen Blumenmädchen in eine elegante und geheimnisvolle Schönheit. Alternierend mit ihr wird das beliebte Ensemblemitglied der Volksoper Johanna Arrouas die Eliza geben. Das Burgtheater ist vertreten durch Peter Matic als Higgins’ distinguierter Freund Oberst Pickering und Ulli Fessl als Haushälterin Mrs. Pearce. Musicalstar Lukas Perman kämpft als Freddy um Elizas Gunst. Einziger Nicht-Debütant dieser Neueinstudierung ist Volksoperndirektor Robert Meyer als Elizas trunksüchtiger Vater Alfred P. Doolittle.

Cast
Katharina Straßer / Johanna Arrouas (Eliza Doolittle)
Herbert Föttinger (Henry Higgins)
Peter Matic / Josef Luftensteiner (Oberst Pickering)
Robert Meyer (Alfred P. Doolittle)
Louise Martini (Mrs. Higgins)
Ulli Fessl (Mrs. Pearce)
Lukas Perman (Freddy Eynsford-Hill)
Regula Rosin (Mrs. Eynsford-Hill) u. a.

Aktuell: Termine 2009: 17., 20., 22., 25., 27. Mai 2009, 6., 8. Juni 2009

(Premiere: Donnerstag, 3. April 2008, 19:00 Uhr
Weitere Vorstellungen am 5., 9., 11., 17., 20., 28., 30. April 2008, 1., 3., 11., 12. Mai 2008)