Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Theater 82er Haus: Vorhang auf für “Pflanz der Vampire” - das Grusical mit John Wiseman

16. Oktober 2009
19:30bis22:30


Mit einem wahren Musical-Urgestein - mit John Wiseman - kann das Theater 82er Haus in der nächsten Saison auftrumpfen, wenn es heißt: Willkommen beim “Pflanz der Vampire”. Rechtzeitig zur satirischen Unterfütterung der Ronacherischen Knoblauchszene hat das nahe bei Wien gelegene Theater, soviel ist sicher, einen Erfolg in der Tasche.

Wie wird der “Inhalt” der Show beschrieben? Auf der Website des Theaterunternehmens steht zu lesen:

Pflanz der Vampire - Das Grusical von Markus Ch. Oezelt & Helmut K. Vavra.
Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte - hier ist er. Vampire leben unter uns. Sie haben eine neue Brutstätte gefunden: Die Musicalszene. Von dort her unterwandern sie die bürgerliche Gesellschaft und finden das auch noch lustig. Ein satirisches Vergnügen und gleichermaßen ein Musical-Lecker-Bissen.

Es spielen: Lilly Kugler, Melanie Wurzer, Bernd J. Arends, Ramin Dustdar, Markus Richter, Roman Straka und John Wiseman.

Die Vorstellungstermine: Fr. 16.10.09 (19.30 Uhr), Sa. 17.10.09 (19.30 Uhr), Fr. 23.10.09 (19.30 Uhr), Sa. 24.10.09 (19.30 Uhr), Sa. 31.10.09 (19.30 Uhr), Fr. 6.11.09 (19.30 Uhr), Sa. 7.11.09 (19.30 Uhr) und So. 8.12.09 (18.00 Uhr).

Weitere Infos auf der Website des Theaters –> hier.

brut/Foyer/Bar im Künstlerhaus: Helmut Neundlinger - Tagebuch des inneren Schreckens. Essays über Hermes Phettbergs Predigtdienste

18. Oktober 2009
19:00bis20:00

brut/Foyer/Bar im Künstlerhaus: Helmut Neundlinger - Tagebuch des inneren Schreckens. Essays über Hermes Phettbergs Predigtdienste
18. Oktober 2009, 19:00 Uhr

„Ich kann nicht einmal ‚ich‘ buchstabieren – und soll einen Roman radebrechen? Einfach erfinden, wo mir meine einfachste Wirklichkeit so unwirklich vorkommt?“ Hermes Phettberg

Anlässlich der Performance Transkatholische Vögel in brut präsentiert Helmut Neundlinger zeitgerecht seine jüngste Publikation mit Essays über die legendären Predigtdienste von Hermes Phettberg. „Hirnstromprotokoll“ nannte Phettberg eine seiner theatralen Aktionen. Dieser an den „Bewusstseinsstrom“ der literarischen Moderne angelehnte Begriff könnte auch als poetologisches Postulat seiner „Predigtdienste“ fungieren – jener Schreibarbeit, die der Schauspieler, Talkmaster, Underground-Theologe und schwule Sadomasochist 1992 in der Wiener Wochenzeitung
„Falter“ aufnahm. Scheinbar absichtslos entstand dabei ein literarisch und thematisch außergewöhnliches „Tagebuch des inneren Schreckens“: kein bloßes biografisches Dokument eines zu sich selbst verurteilten Außenseiters,
sondern ein schillerndes Panoptikum einer hochsensiblen, abgründigen Seele.
Eintritt frei

Deutsches Theater München: “Elisabeth” - Tourcast 2009/2010

21. Oktober 2009
19:30bis22:30

Am 21. Oktober 2009 startet in München die Tournee des Levay/Kunze-Musicals “Elisabeth” - dieser Tage wurde die Tourcast bekanntgegeben.

Promotionmäßig macht sich der Name Uwe Kröger als Gaststar für die Rolle des Todes in Frankfurt, wo das Musical vom 18. Dezember 2009 bis zum 14. Januar 2010 zu sehen ist, sicher gut. Als Elisabeth wird Annemieke van Dam zu sehen sein. Oliver Arno ist Erstbesetzung Tod, Bruno Grassini spielt Luigi Lucheni und Markus Pol gibt Kaiser Franz Joseph.

Für die Tourneeproduktion wurde die Wiener Urfassung von Regisseur Harry Kupfer und Bühnenbildner Hans Schavernoch weiterentwickelt. Kupfer:

Ich musste viele Szenen völlig neu machen, und diese sind, wie ich jetzt sehe, spannender geworden als in der alten Variante.

Hans Schavernoch (Bühnengestaltung) über das Downgrading des Bühnenbilds, das im Rahmen einer Tourneeproduktion notwendig ist:

Ich wollte ein Instrument schaffen, das nicht nur dazu dient, Bilder und Licht aufzunehmen, sondern das aus sich heraus eine treibende Funktion für die Dynamik szenischer Abläufe entwickelt. Entstanden ist eine gläserne Wand, die sich auflösen lässt in einzelne Segmente, die große und kleine Öffnungen bilden, Passagen, durch die wiederum die beweglichen Kreisringe wie Straßen durchführen. Im Zusammenwirken mit dem Licht und den Videoprojektionen entsteht Magie, die etwas von der Irrealität und Phantastik in sich trägt, die charakteristische Elemente des Stückes sind.

Die Neuinszenierung feierte im April 2008 im Berliner Theater des Westens ihre Premiere. Für die Tour sind bis jetzt folgende Termine fixiert:

21. Oktober bis 12. Dezember 2009
München, Deutsches Theater (Tickets von 52,82 bis 86,72)

18. Dezember 2009 bis 14. Januar 2010
Frankfurt, Alte Oper (Tickets von 29,50 bis 79,50)

19. Januar bis 14. Februar 2010
Bremen, Musical Theater (Tickets von 27,50 bis 79,50)

24. Februar bis 14. März 2010
Bregenz, Festspielhaus (Tickets von 34,35 bis 87,84)

18. März bis 25. April 2010
Düsseldorf, Capitol Theater (Tickets von 38,40 bis 85,50)

Cast
Annemieke von Dam: Elisabeth
Oliver Arno: Tod
Thomas Hohler: Kronprinz Rudolf
Bruno Grassini: Luigi Lucheni
Markus Pol: Kauser Franz Joseph
Christa Wettstein: Erzherzogin Sophie
Susanna Panzner: Herzogin Ludovika/Frau Wolf
Thomas Bayer: Herzog Max in Bayern

sowie:
Uwe Kröger: Tod/Alternate in Frankfurt

Zum Ensemble liegen keine Angaben vor. Details auf www.elisabeth-das-musical.com

Gasometer: James Morrison

21. Oktober 2009
20:00bis23:00

Gasometer: James Morrison
21. Oktober 2009, 20.00 Uhr

Nach seinem begeisternden Auftritt beim NUKE Festival vor wenigen Wochen, kommt der mittlerweile fast schon Superstar-Status genießende, dennoch grundsympathisch gebliebene, britische Singer/Songwriter - Soul & Pop Artist - JAMES MORRISON (“You Give Me Something“; “Please Don’t Stop the Rain“) nun auch für ein einziges reguläres Live-Konzert seiner “Songs And Truths Tour 2009“ im Herbst nach Österreich! Nicht nur Duett-Partnerin Nelly Furtado (“Broken Strings“) findet Gefallen an dem attraktiven 24 jährigen mit der rauen, weißen Soul-Stimme, der 2006 als gänzlich Unbekannter, sozusagen “über Nacht“, die international Charts im Eilzug eroberte und sich mit gefühlvollen Songs und tiefgründigen Lyrics im Stildreieck von Soul/R&B/Rock gegen weitaus bekanntere Namen behaupten konnte. VVK- Karten sind ab sofort erhältlich!
http://www.jamesmorrisonmusic.com/
http://www.myspace.com/jamesmorrisonmusic

“Hallo Steward!” - „Boeing Boeing” andersrum im Palais Nowak

24. Oktober 2009
19:30bis22:00

Marc Camolettis „Boeing Boeing”, eines der weltweit erfolgreichsten Boulevardstücke mit über 25.000 Aufführungen in 55 Ländern und bislang 18 Sprachen, eine Show, die sieben Jahre ohne Unterbrechung am Broadway gelaufen ist und mit Tony Curtis erfolgreich verfilmt wurde, geht im Wiener Palais Nowak am 24. Oktober 2009 in einer Neubearbeitung an den Start.

Der Plot des Originals:

Ein amerikanischer Auslandskorrespondent in Paris ist gleichzeitig mit drei Stewardessen verlobt. Das setzt ungeheuren logistischen Aufwand voraus. Durch den Einsatz einer neuen Boeing, die wesentlich schneller fliegt als die bisherigen Linienmaschinen, gerät mit dem Flugplan natürlich auch das Liebesleben völlig außer Kontrolle.

Die sexy Stewardessen wird man in der Neubearbeitung lange suchen müssen. Im “Palais Nowak” läuft nämlich alles andersrum, und so erleben wir in dieser Fassung die amourösen Abenteuer eines Wiener Innenarchitekten. Lufthansa, KLM und Air India gewinnen zunehmenden Einfluss auf seinen Hormonhaushalt. Mit ihnen landen regelmäßig und schön abwechselnd in seinem Privatleben: Dirk, Joop und Vikhram, von Beruf: Flugbegleiter.

Auf der Bühne zu sehen: Veronika Polly, Stefano Bernardin, Daniel Keberle, Ramesh Nair, Rob Pelzer und Stefan Reil. Regie führt Werner Sobotka, das Bühnenbild gestaltet Marcus Ganser und die Kostüme steuert Gaby Rajtora bei.

Tickets sind ab sofort –> hier erhältlich

26. Oktober 2009: VBW-Gig am Wiener Rathausplatz

26. Oktober 2009
16:00bis17:00

Bei freiem Eintritt findet am 26. Oktober 2009 ab 16.00 Uhr am Wiener Rathausplatz im Rahmen des Sicherheitsfests ein Konzert der Vereinigten Bühnen Wien statt.

Zu hören gibt es Songs aus “Rudolf” und “Tanz der Vampire”, interpretiert werden die Lieder von Lisa Antoni, Marjan Shaki, Carin Filipcic, Wietske van Tongeren, Drew Sarich, Uwe Kröger, Alexander di Capri, Lukas Perman und Gernot Kranner.

Wiener Konzerthaus: Gershwin-Gala “I Got Rhythm”

31. Oktober 2009
17:00bis19:00

Wiener Konzerthaus: Gershwin-Gala «I Got Rhythm»

Samstag, 31. Oktober 2009, 17:00 Uhr
Großer Saal

Keine näheren Details bekannt. Veranstalter: Duo Produktion GmbH

« zurueck