Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Wien-Premiere für “Trotz aller Therapie”

1. November 2009
19:30bis21:30

Im Jahr 2005 reiste Erika Büttner für mehrere Monate nach Südamerika und lernte dort durch Fernando Prieto, einen weitgereisten Straßentheaterkünstler aus Kolumbien, und seine Theatergruppe die Faszination für Theater auf alternativen Plätzen kennen.

Die danach folgenden zahlreichen Reisen und Theater-/Musikprojekte mit ihm und seiner Gruppe hinterließen einen so bleibenden Eindruck, dass sie beschloss, sich in Wien weiter in dieses Thema zu vertiefen. Was folgte, war die Gründung von “Tollplatz”, einer Gruppe von fünf jungen, kreativen und vor allem abenteuerfreudigen Menschen mit unterschiedlichem künstlerischen Hintergrund, die gemeinsam verschiedene Projekte erarbeiten. Diese Projekte sollen auf einer Tournee durch Südamerika vom 13. November 2009 bis zum 30. April 2010 erprobt und weiterentwickelt werden.

Eines der Projekte ist das Theaterstück “Trotz aller Therapie”, das am 1. November 2009 in Wien Premiere feiert. Die Komödie von Christopher Durang behandelt auf eine humorvolle, ironische und dennoch reflektierte Weise die Themen verrückt/normal, Homosexualität und Macht. Besonders das Thema Homosexualität kann in manchen Gebieten Südamerikas auf Wiederstand stoßen. Wie man mit dieser Situation möglichst bewusst und verantwortungsvoll umgeht, soll uns kein Hindernis, sondern eine Herausforderung sein.

Das Stück
Der sehr direkte Bruce gibt auf Anraten seiner verrückt-genialen Therapeutin Charlotte eine Kontaktanzeige auf und lernt dadurch die konservative Prudence kennen, die er sofort heiraten möchte. Prudence jedoch geht das alles zu schnell, und auch dass Bruce bisexuell ist und einen schwulen Liebhaber namens Bob hat, schreckt sie ab. Nach ein paar Runden Therapie bei Charlotte und Stuart (Prudence’s schleimigem Therapeuten), einem zweiten Date und einem etwas missglückten Abendessen bei Bruce und Bob zu Hause treffen alle fünf Charaktere gewollt und ungewollt in einem Restaurant aufeinander. Die Situation eskaliert.

Team
Regie Thomas Smolej
Produktionsassistentinnen: Carmencita Nader, Miriam Kunodi

Darsteller
Bruce: Philipp Blume
Prudence: Erika Büttner
Charlotte: Lydia Nassall
Stuart: Oliver Gross
Bob: Stephan Werner (in Wien), Johannes Stubenvoll (in SA)

Aufführungsdaten
Premiere: 1. November 09
weitere Termine: 2., 3., 4., 7., 8., November 09, jeweils um 19:30 im ANDINO, Münzwardeingasse 2, 1060 Wien

Karten
9,- /14,- reservieren unter tollplatz@gmail.com oder eine SMS schreiben mit Name und Kartenanzahl an 0660 250 2887

Weitere Infos zu Tollplatz –> hier

stadtTheater Walfischgasse: Der Schüler Gerber

4. November 2009
20:00bis22:00

stadtTheater Walfischgasse: Der Schüler Gerber
von Felix Mitterer, nach einem Roman von Friedrich Torberg. Eine Aufführung von Schaubühne Wien.

4.11.2009 20:00 Der Kartenvorverkauf beginnt am 24.8.2009

Was Friedrich Torberg 1929 in seinem Roman „Der Schüler Gerber“ schrieb, hat für alle folgenden Generationen nichts an Wirkung verloren und ist in einem Atemzug mit “Frühlings Erwachen” von Wedekind und Musils “Die Verwirrungen des Zöglings Törleß” zu nennen, die alle die Suche der Jugend nach Identität beschreiben.

Felix Mitterer hat den Roman sensibel für das Theater bearbeitet und beschreibt analog zu Torberg wie Gerber aufgrund mangelnder Leistungen in Mathematik, dem offenen Konflikt mit dem neuen Klassenvorstand “Gott” Kupfer, der Sorge um den todkranken Vater und der ersten unglücklichen Liebe zur ehemaligen Mitschülerin Lisa Berwald in Verzweiflung, Verwirrung und Zerrissenheit getrieben wird. Gerber ist mit seiner Sensibilität und stolzem Aufbegehren chancenlos gegen den rücksichtslosen Machthunger Kupfers.

Seine Reaktion nach der nicht bestanden geglaubten Reifeprüfung ist die Kapitulation vor einem Leben, für das die Schule ein Paradigma sein kann, ganz gleich ob die Schüler von damals in einer sich verhärtenden Gesellschaft am Vorabend des Nationalsozialismus lebten, oder in einer heutigen Gesellschaft mit ihrem entfachten Konkurrenzdruck und Mobbing bestehen müssen.

REGIE: Marcus Strahl
BÜHNE: Sam Madwar
KOSTÜM: Gaby Weninger
Es spielen – Leila Shalaby, Jenny Thost, Peter Janisch, Willy Klotz, Paul König, Philipp Limbach, Nikolaus Raspotnik, Gerald Schasche und Marcus Strahl

Wien: Da capo für “An Evening without Scott Alan” im November 2009

4. November 2009
20:00bis22:00

an evening without scott alan

Es braucht keine Millionen an Euronen, um Musicalsongs auf einer Bühne wirkungsvoll zu präsentieren. Im Idealfall sind die Lieder, die Melodien und Texte, und natürlich die Stimmen so gut, dass auch eine nackte Bühne reicht, auf der allein durch Interpretation Faszination entsteht.

In Wien haben vor wenigen Wochen die Musicaldarsteller Philipp Hägeli, Sabrina Harper, Rita Sereinig und Jürgen Kapaun, sowie Tom Delbeke (Gitarre), Hana Yamazaki (Cello) und Bernd Leichtfried (Piano) ein brandneues Projekt an den Start gebracht, mit dem sie es sich zur Aufgabe machen, bekannte Komponisten/Songwriter vorzustellen, die abseits von Webber und Co. ihren Platz in der musiCalischen Welt gefunden haben.

“An Evening Without …” feierte am 25. September 2009 in Kreuzbergs Theaterbar (Wien) mit “An Evening Without Scott Alan” Premiere und war ein Bombenerfolg, liefert doch der amerikanische Komponist Scott Alan (”Detour”, “Piece”) das optimale Ausgangsmaterial für einen solchen Abend. Ein da capo für alle, die nicht dabei waren, gibt es am 4. und 5. November 2009 im Wiener Theater des Augenblicks.

Scott Alan hat im Netz eine umfangreiche Website (–> hier) mit einem sehr interessanten Blog, in dem es nicht zuletzt darum geht, wie man als Songwriter und Komponist überleben kann. Auch eine umfangreiche Videoclipsammlung hat er zu bieten. Zu finden ist da unter anderem seine eigene Interpretation des Lieds “Behind these walls”.

An Evening Without Scott Alan
4. und 5. November 2009, Beginn jeweils um 20.00 Uhr
Theater des Augenblicks, Edelhofgasse 10, 1180 Wien

Gesang: Sabrina Harper, Rita Sereinig, Philipp Hägeli, Jürgen Kapaun
Piano: Bernd Leichtfried (Musikalische Leitung/Arrangements)
Gitarre: Tom Delbeke (Arrangements)
Cello: Hana Yamazaki

Tickets: 0650/760 46 32
Preise: VVK € 9 / AK € 12

an evening withou scott alan

Gasometer: Juliette Lewis

8. November 2009
20:00bis22:00

Gasometer: Juliette Lewis
8. November 2009, 20.00 Uhr

Die Schauspielerin hängt gerne im L.A. Promitreff Viper Room vorzugsweise mit Musikern ab. Dort tritt sie auch in kleinem Rahmen mit den Licks auf. Was danach passiert ist Geschichte, drei Hitalben werden produziert, ausverkaufte Tourneen folgen. Ende 2008 entscheidet sich Mrs. Lewis für einen radikalen Schnitt und setzt die komplette Begleitband vor die Tür. Da sich der Sound des neuen Albums “Terra Incognita“ deutlich von früheren Werken unterscheiden soll, muss ihrer Ansicht nach ein personeller Neuanfang nebst Umbennenung her.

[US] JULIETTE LEWIS
http://www.myspace.com/juliettelewis
http://www.myspace.com/julietteandthenewromantiques

Musikrichtung: Punk - New Wave

stadtTheater Walfischgasse: Frauen ohne Gedächtnis

10. November 2009
20:00bis22:00
20:00bis22:00

stadtTheater Walfischgasse: Frauen ohne Gedächtnis
Mit Patricia Simpson, Steffi Paschke und Verena Scheitz

10.11.2009 20:00 Der Kartenvorverkauf beginnt am 24.8.2009
1.12.2009 20:00 Der Kartenvorverkauf beginnt am 24.8.2009

Stellen Sie sich das einmal vor: Sie erwachen in einem Krankenhausbett und wissen nicht wer, wo und was Sie sind?

Patricia Simpson , Steffi Paschke und Verena Scheitz ist genau das passiert. In ihrem neuen Kabarettprogramm „Frauen ohne Gedächtnis“ zeigen die drei Alpha-Mädchen der österreichischen Kabarettszene was es heißt, nicht mehr zu wissen, wie man heißt. Hauptsache, sie sind wunderschön, hoch intelligent, beruflich höchst erfolgreich, sie singen, sie tanzen, sie kochen, sie putzen.

Aber was tut man, wenn man aufwacht und entdeckt, die Eine spricht norwegisch und die Andere versteht nur spanisch? Die Dritte trinkt vor dem Schlafengehen einen kleinen Mocca und am Morgen darauf Chianti aus dem Zahnputzbecher. Und über allem steht die Frage: Ist das Bügeleisen ausgeschaltet?

Patricia Simpson, Steffi Paschke und Verena Scheitz geben in ihrem neuen Programm mit musikalischer Eleganz und scharfsinnigem Wortwitz Antworten auf all diese Fragen und zeigen, wie abwechslungsreich und herausfordernd das Leben dank einer Amnesie sein kann. Ein melodischer Seelenstriptease der besonderen Art. Wagen Sie einen intimen Blick in das Leben dieser drei Frauen, an das sie sich selbst nicht mehr erinnern können.

Regie: Leo Bauer
Buch: Patricia Simpson , Steffi Paschke , Verena Scheitz und Sam Madwar

Die Künstlerinnen
Patricia Simpson : langjähriges Mitglied von Die Echten
Steffi Paschke: langjähriges Mitglied im Kabarett Simpl
Verena Scheitz : langjähriges Mitglied von Heilbutt & Rosen und ORF-Moderatorin.

Museumsschiff Cap San Diego, Hamburg: Strandgut

11. November 2009
20:00bis22:00

Museumsschiff Cap San Diego, Hamburg: Strandgut

“Sei mir gegrüßt, Du ewiges Meer !” - Eine musikalische Lesung mit Texten und Gedichten rund um das Thema MEER von und mit Thomas Borchert und Martin Maria Blau.
Für die Cap San Diego haben Thomas Borchert und Martin Maria Blau ein ganz spezielles Programm konzipiert : Gelesen werden ozeanische Impressionen von Goethe, Heine, Melville und Hemingway, bis hin zu Heinz Erhardt und Alessandro Baricco; musikalisch umspült mit Improvisationen und Eigenkompositionen von Thomas Borchert am Klavier.

Museumsschiff Cap San Diego, Hamburg
Veranstaltungstag : 11. 11. 2009
Beginn : 20.00 Uhr
Ticketbuchung und weitere Infos unter www.capsandiego.com
E-Mail: info@capsandiego.de
Tel.: +49 (0) 40 36 42 09
Fax: +49 (0) 40 36 25 28

Wiener Konzerthaus: Peter Cornelius

13. November 2009
19:30bis21:30

Wiener Konzerthaus: Peter Cornelius «Solo»

Freitag, 13. November 2009, 19:30 Uhr
Mozart-Saal

Lediglich in Begleitung seiner Gitarre bringt Peter Cornelius seine Lieder auf die Bühne, erzählt und spielt Neues und Altbekanntes, überrascht mit Raritäten und Kultsongs «Reif für die Insel», «I leb in einer Wolk’n», «Süchtig», «Du entschuldige i kenn di», «Der Kaffee ist fertig», «Ganz Wien hat den Blues», «Segel im Wind» u.s.w.

Veranstalter: Scheibmaier Promotions GmbH.

International Theatre: A Christmas Carol

16. November 2009
19:30bis22:00

International Theatre: A Christmas Carol
by Charles Dickens

November 16-December 31
Mondays through Saturdays
Curtain Time 19:30

Adapted and Directed by Eric Lomas

Miserly Ebenezer Scrooge falls asleep in his dingy quarters on Christmas Eve and is visited by three ghosts- each revealing to him the mistakes of his life and what will happen if he continues on his heartless path. This timeless story never fails to remind us of the power of redemption and- like the glee that overtakes Scrooge in the play’s final joyous moments- overwhelms us with warm sentiments of the holiday season.

Wiener Konzerthaus: David Sanborn - Tribute to the music of Ray Charles

17. November 2009
21:00bis23:00

Wiener Konzerthaus: David Sanborn & Band
Dienstag, 17. November 2009, 21:00 Uhr
Großer Saal

Interpreten
David Sanborn, Altsaxophon
Nicolas Gardel, Trompete
Martin Jacobsen, Saxophon
Lionel Segui, Posaune
Nicky Moroch, Gitarre
Mike Pope, Bass
Ricky Peterson, Keyboards
Gene Lake, Schlagzeug

Veranstalter
Wiener Konzerthausgesellschaft

Dschungel Wien: Das Mädchen auf den Dächern

26. November 2009
18:00bis20:00

Dschungel Wien: Das Mädchen auf den Dächern
Uraufführung / Schauspiel / ca. 60 Minuten /

26. November 2009, Saal 2, 18:00 Uhr

„Alles, was ihr hier erlebt, werdet ihr nie mehr vergessen.“

Nana lebt als Einsiedlerin auf den Dächern einer Großstadt, bis eines Tages die Geschwister Jan und Dorli in ihr Leben platzen. Obwohl die Kinder ihren Alltag gehörig durcheinander bringen, kann sie die beiden nicht mehr gehen lassen. Die Gefahr, dass Nana ihre geheime Welt verlieren würde, wäre zu groß. Stattdessen spinnt sie die beiden immer tiefer in ihren rätselhaften Kosmos ein. Doch auch Jan und Dorli haben ihre Geheimnisse. Während die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen, entpuppt sich die vermeintliche Freiheit auf den Dächern als Gefängnis. Erst, als das Leben aller Drei auf dem Spiel steht, kann niemand mehr die Wahrheit verbergen.
„Das Mädchen auf den Dächern“ erzählt von spannenden Geheimnissen, der Macht der Poesie und den Überraschungen, die man erleben kann, wenn man die Welt von den Dächern aus betrachtet.

Nicht der Wirklichkeit entfliehen, sondern mit Fantasie alle Möglichkeiten des Lebens ausloten – das könnte ein Motto von „Das Mädchen auf den Dächern“ sein. Und das gilt auch für diese Produktion ganz allgemein.

Nach erfolgreicher Zusammenarbeit mit Yvonne Zahn und Reinhold Stumpf in der Theater-Soap in 6 Folgen „Zeitlos Schön“ zeigt THEARTE nun ein Schauspiel über den Köpfen.

/ REGIE: Yvonne Zahn / BUCH: Reinhold Stumpf / MUSIK: Wolfgang Köck / KOSTÜM: Elke Tscheliesnig / BÜHNE: N.N. / DRAMATURGIE: Petra Fischer / PRODUKTION: Alexandra Hutter / DARSTELLERINNEN: Konservatorium Wien Privatuniversität /

DO. 26. NOV. 18:00 PREMIERE
FR. 27. NOV. 10:00 + 16:30 / SA. 28. NOV. 16:30 + 19:30 / SO. 29. NOV. 16:30 / MO. 30. NOV. 10:30 / DI. 01. DEZ. 10:30 / MI. 02. DEZ. 10:30

Saal 2
Museumsplatz 1
1070 Wien,
Dschungel Wien

vor »