Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Theater Akzent: Felixmachtehnix & die gestohlenen Flügel

5. Dezember 2009
11:00bis13:00

Theater Akzent: Felixmachtehnix & die gestohlenen Flügel
Das Weihnachtsfamilienmusical
(für Kinder ab 5 Jahren und alle junggebliebenen Erwachsenen)

Im Himmel ist der Teufel los! Die Engel haben viel zu tun, denn Weihnachten ist nahe. Erzengel Gabriel achtet darauf, dass alles gut organisiert ist, aber der kleine Geschenkeengel Felixmachtehnix erledigt seine Aufgaben nicht wie vorgesehen. Er gründet lieber mit seiner Freundin, der Maus Lotti Klamotti Nagezahn, eine Band. Als alle schlafen gehen, vergisst Felixmachtehnix vor lauter Blödeln, seine Wolke zu sichern und der Kobold Zeppelbock klaut ihm seine Flügel. Felix ist völlig verzweifelt, doch Lotti Klamotti tröstet ihn und verspricht, ihm zu helfen, denn echte Freunde lassen sich nicht im Stich.
Werden sie es schaffen? Was hat der Kobold überhaupt mit den Flügeln vor? Wird Felix seine Geschenke rechtzeitig abliefern können, oder schlummert in ihm ein anderes großes Talent?

Musical von Juci und Albin Janoska
Samstag, 5. Dezember 2009
Vorstellungen um 11.00 h, 14.30 h sowie 16.15 h
Theater Akzent
1040 Wien, Theresianumgasse 18
www.akzent.at
Ticket-Hotline: 01/501 65-3306 (Karten zu 10,-/12,-/14,-/16,- Euro)

Konservatorium Wien: Happy Birthday Charles Kalman

5. Dezember 2009
19:00bis21:00

Happy Birthday Charles Kalman
Sa, 05.12.2009, 19:00 Uhr | Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal

Musikalische Party zum 80er eines großen Wieners
mit dem Lehrgang Klassische Operette (Leitung: Wolfgang Dosch)

Mitwirkende:
Klara Torbov, Klavier
Liane Zaharia, Choreografie
StudentInnen der Abteilungen
Tasteninstrumente,
Musikalisches Unterhaltungstheater
in Zusammenarbeit mit der
Theodor Kramer Gesellschaft für Exilforschung

Charles Kalman ist Zeitgenosse und Zeitzeuge.
Als Zeitgenosse komponiert er Orchestermusik und Instrumentalkonzerte, Musicals und Filmmusiken.
Als Zeitzeuge ist er - Sohn des legendären Operettenkomponisten Emmerich Kálmán - einer der letzten großen Künstler, die noch jenes schillernde, mit Musik und Kunst getränkte “verklungene Wien” der Zwanzigerjahre erlebte, ehe er diese Stadt als Teenager verlassen musste und sie für ihn seither zum Ort einer unstillbaren Sehnsucht wurde.
Im amerikanischen Exil studierte an der Riverdale School of Music in New York Klavier bei Richard Mac Calahan und Harmonielehre bei Tsuya Matsuki und ging dann an die Columbia University, wo sein Bühnenerstling, die Revue Babe in the Woods, uraufgeführt wurde. Er lernte alle großen Musicalautoren der damaligen Zeit wie George Gershwin und Oscar Hammerstein kennen, die seine Werke beeinflussten.
Nach Europa zurückgekehrt, studierte er am - seine große Liebe gilt der Musik von Maurice Ravel - Conservatoire de Paris Komposition bei Jean Rivier und Instrumentation bei André Renault. Seit vielen Jahren lebt Charles Kalman in München und Italien. Seine Musik ist tatsächlich unterschiedlich - wie der Titel eines seiner großen Orchesterwerkes heißt - die eines “Globetrotters”: vielseitig und - nicht nur sprachlich - international. Ein Weltbürger mit “Wiener Herz”.

WERKE U. A.:
KONZERTANTE MUSIK:
Globetrotter Suite für großes Orchester; Times Square; Teenager Suite; Three Moods for Piano and Orchestra; drei Klavierkonzerte; Elegie in memoriam Emmerich Kálmán;
Konzert für Mundharmonika; Konzert für Fagott; Suite für zwei Klaviere und Schlagzeug

FILMMUSIK:
Fabian; Nach Mitternacht; Rosenemil; Tödliche Liebe

SONG-ZYKLUS
Viva! - Nach Gedichten von Else Lasker-Schüler

OPERETTE
Wir reisen um die Welt; Antonia; etc.

MUSICAL
Frau Warrens Gewerbe; Alfie; Quasimodo; Der Blaue Engel; Der Kuss der Dryade; Paul et Virginie; Lüg’ nicht, Leon!; Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten, etc.

CHANSON
In Französisch, Englisch, Deutsch, Ungarisch für zahlreiche Interpreten wie Harald Juhnke, Helen Vita, Daniela Ziegler, Topsy Küppers, Ute Lemper, Ulrich Wildgruber etc.
Ort der Veranstaltung
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal
Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei