Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Schutzhaus Zukunft: Galanacht des Humors im Schutzhaus auf der Schmelz

22. März 2010
19:00bis23:00

Galanacht des Humors im Schutzhaus auf der Schmelz
Ihr Lachen hilft den Kindern Haitis !

Moderiert von Verena Scheitz und Gery Seidl
Mit Joesi Prokopetz, Gery Seidl, Christoph Fälbl, Alexander Bisenz, Dolores Schmidinger, Steffi Paschke mit Verena Scheitz und Patrica Simpson (als Frauen ohne Gedächtnis), Andy Woerz, Peter & Teutscher und Andreas Steppan.

Mit diesem Benefizabend zugunsten der Kindernothilfe Österreich möchte sich das Schutzhaus als junge Bühne im Herzen Wiens vorstellen. Ab diesem Frühjahr wird das Schutzhaus zur Zukunft auf der Schmelz als zusätzliche Kabarettspielstätte in Wien auftreten. Der Eintrittspreis geht zu 100 % an die Kindernothilfe Österreich für den Wiederaufbau von Kinderzentren in Haiti.

Montag, 22.3.2010, Einlass um 19:00 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr
Schutzhaus Zukunft, 1150 Wien, Auf der Schmelz (verlängerte Guntherstraße)

Eintrittspreis 30,- inkl. Buffet

Karten: www.schutzhaus-zukunft.at oder Tel: 01-982 01 27

TV: Musicalszene Deutschland - Phantom, Cats & Co

26. März 2010
15:00bis16:00

Musicalszene Deutschland: Phantom, Cats & Co

Originaltitel: Planet Wissen
Genre: Wissenschaft
Länge:60 Minuten

Musical-Kassenschlager wie “Phantom der Oper”, “Cats” oder “Starlight Express” begeistern die Massen. Mit waghalsigen Bühneneffekten, rührseligen Geschichten und musikalischen Hits locken die Musicalmacher Millionen von Besuchern in ihre Theater. Neben den Musicalhochburgen New York und London hat sich seit vielen Jahren auch in Deutschland eine eigenständige Szene entwickelt. Man setzt hierzulande nicht nur auf bewährte Produktionen vom Broadway oder dem Londoner West End, sondern feiert auch mit selbstproduzierten Stücken Erfolge. Und längst träumt nicht nur die junge Schauspielergeneration von einer Karriere auf der Musicalbühne. Auch immer mehr etablierte Filmschauspieler finden über das Musical den Weg zurück auf die Theaterbühne. So auch TV- und Kinostar Uwe Ochsenknecht, der eine Hauptrolle in dem Stück “Hairspray” annahm. Im Studio sprechen wir mit dem Theaterwissenschaftler Dr. Wolfgang Jansen und dem Musicaldarsteller Matthias Bollwerk (Buddy Holly) über den ungewöhnlichen Erfolg des Musicals in Deutschland.

Ausstrahlungstermine
26.03.2010 15:00-16:00 WDR
26.03.2010 15:00-16:00 Südwest 3
26.03.2010 17:45-18:45 ARD EinsPlus
27.03.2010 05:00-06:00 Südwest 3
27.03.2010 08:00-09:00 WDR
29.03.2010 07:15-08:15 WDR
29.03.2010 12:30-13:30 Bayern 3
29.03.2010 14:15-15:15 RBB

Theater im Nanu: Spurlos

26. März 2010
20:00bis22:00

Theater im Nanu: Spurlos

Premiere: Freitag, 26. März 2010, 20.00-22.00 Uhr

Spurlos, das Kriminalgrusical, ist ein abgedrehtes Panoptikum, das mit Musik und Tanz durch eine unterirdische Reise führt, um abhandengekommene Touristen wiederzufinden. Warum gingen diese verloren? Die Reise führt zu skurrilen Gestalten und eigenartigen Begebenheiten - und am Ende findet man sich bei Vampiren wieder. Das Ende … entscheidet das Publikum.

Besetzung: Jacky Surowitz, Patric Neuwirth, Anja Hrauda, Manuel Sefciuc, Judith Christian, Markus Jastraunig, Sina Ippisch, Helmi Eichberger und Robert Maierhofer (als Gewissen).

Choreografie: Monika Reichmann
Maske: Anne Weinberger

Eintritt: € 12 (erm € 10)

Kartenreservierungen unter wienerkult@gmx.at empfohlen!
weitere Termine: 27.3., 29.3., 31.3. und 1.4.
Theater im Nanu, 18., Gymnasiumstraße 6

“Solo für Sopran und Kontrabass”: Tina Schöltzke & Dominik Büttner live

28. März 2010
20:00bis22:00

Tina Schöltzke & Dominik BüttnerAm 28. und 29. März 2009 debütieren Tina Schöltzke & Dominik Büttner mit ihrem Soloprogramm “Solo für Sopran und Kontrabass” in Klagenfurt.
Unter der Regie von Werner Sobotka und nach Motiven von Patrick Süskinds “Der Kontrabass” erzählt dieser Abend von der einseitigen Liebe eines Musikers (Dominik Büttner) zu “seiner” Sopranistin (Tina Schöltzke). Die gefeierte Diva und der weltfremde Loser in humorvollen, schrägen, aber auch träumerischen Momenten - zwischen Arie und Satire, zwischen Bernstein und Loriot.
Am Klavier werden die beiden Sänger von Holger Perschke begleitet.

“Solo für Sopran und Kontrabass”
Klagenfurt, Kammerlichtspiele, Jazz-Club Klagenfurt: 28. und 29. März 2009, 20:00 Uhr

Bühne Baden: Musical - Late Night Show

28. März 2010
21:00bis23:00

Bühne Baden: Musical - Late Night Show

Benefizkonzert zugunsten Nachbar in Not
Vorstellung 28. März, 21.00 Uhr

Anlass dieses einmaligen Events ist der Abschied der Produktion “West Side Story” und das Ende der Winterspielsaison. Darsteller wie Darius Merstein-MacLeod, Ines Hengl-Pirker, Maricel Wölk oder Vincent Bueno präsentieren einen beschwingten Querschnitt durch die Welt des Musicals.

Der Reinerlös dieses Benefizkonzerts kommt den Erdbebenopfern in Haiti über die Organisation NACHBAR IN NOT zugute. Es spielt das Orchester der Bühne Baden unter der Musikalischen Leitung von Franz Josef Breznik.

Musikalische Leitung: Franz Josef Breznik

Besetzung
Birgit Breinschmid / Ines Hengl-Pirker / Katrin Lindvai / Kerstin Löcker / Julia Melcher / Jasmina Sakr / Rita Sereinig / Maricel Wölk // Vincent Bueno / Eleftherios Chladt / Michael Fischer / Valentin Frantsits / Thomas Huber / Albert Kessler / Jonas Kägi / Darius Merstein-MacLeod / Richard Schmetterer / Christian Zmek

Dominanz und Unterwerfung: “I put a record on” im Wiener WUK

31. März 2010
20:00bis22:00

“I put a record on” ist die Adaption einer Produktion, die unter dem Titel “Venus im Pelz” im Vorjahr am Linzer Landestheater Premiere hatte. André Turnheim arbeitet am 1869 erschienenen Roman “Venus im Pelz” von Leopold Sacher-Masoch das Spiel von Dominanz und Unterwerfung heraus, durch welches gesellschaftlich konstruierte Geschlechterrollen und deren Auflösung demaskiert werden.

Ein Tisch, zwei Stühle, Mikrophone, ein Plattenspieler, zwei Anzüge und kühl konstruierte Neon-Popmusik aus den 80ern - das sind die Requisiten einer Spielanordnung, die Geschlechteridentität hinterfragt, zerlegt und verschärft. Die Inszenierung deutet den Begriff “Masochismus” nicht als Antipode zum Sadismus, sondern als Diskurs von männlichen und weiblichen Rollenbildern.

Turnheim verlässt die Wege der klassischen Dramaturgie und beschreitet eine moderne, performative Herangehensweise, die auf Entwicklung verzichtet, soziopsychologische Bilder herausarbeitet und die Musik zum Handlungsträger macht. Artaud und Cixous-Texte ergänzen das Assoziationsfeld für den Zuschauer, der durch den Wechsel von Identifikation und Distanzierung aktiv gehalten wird.

Besetzung
Sie: Anna Mendelssohn
Er: Peter G. Pertusini

Leading Team
Inszenierung/Fassung: André Turnheim
Konzept: Aigner/Turnheim/Schreck
Kostüme: Barbara Aigner
Musik: Stefan Schreck
Dramaturgie: Elke Ranzinger
Regieassistenz: Christiane Eizenberger
In Zusammenarbeit mit dem Landestheater Linz

Termine
31.03.2010 bis 02.04.2010, 20:00, WUK Saal

Nähere Infos & Tickets –> hier und auf der Website zum Stück: lust-spiellust-spiel

« zurueck