Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - März 18, 2010

3raum – Anatomietheater: Soll man für Liebe Freundschaft aufgeben?

23. April 2010
19:30bis21:30

3raum – Anatomietheater: Soll man für Liebe Freundschaft aufgeben?
Oder der Wettlauf mit der Zeit!

Premiere:
23. April 2010 um 19.30 Uhr
Preview: 23. April 2010 um 11.00 Uhr

Vorstellungen:
24. April um 11.00 und 19.30 Uhr 25. April um 19.30 Uhr

Karten (10€/ 6€ erm.): 0650 / 323 33 77 oder onLine reservieren –> hier

Besetzung
Josch: Viktor Zobernig
Sarah: Lara Kim
Paul, Josch’Vater: Helmut Wolf
Sebastian ( Sebi ): Laurin Mellem

Autor, Regie, Dramaturgie, Idee und Organisation: Florian Wischenbart
Regieassistenz & Produktionsleitung: Hannah Kocher
Licht & Technik: Timotheus Vesely

3 Varianten zur Kurzbeschreibung des Theaterstücks:

-) „Warum muss ich mich genau dann verlieben, wenn ich weg ziehe?“ Josch, 16, ist verzweifelt. Kurz bevor er und sein Vater in eine andere Stadt ziehen, verliebt sich Josch in Sarah. Sein Herz hängt aber auch an Sebastian, der um die Aufmerksamkeit und Liebe seines Freundes kämpft. Hinzu kommen die Streits mit seinem überforderten Vater und das Gefühl vom Leben und den Freunden verlassen zu werden …

-) „Hast du auch manchmal dieses Gefühl, dass du nicht verstanden wirst, obwohl du ganz deutlich redest?“ Die beiden Teenager Josch und Sarah haben sich gerade kennen gelernt und wissen, dass eine Beziehung nur von kurzer Dauer sein würde. Denn Josch zieht mit seinem Vater in zwei Wochen in eine andere Stadt. Hinzu kommt, dass er sich auch zu seinem Freund Sebastian hingezogen fühlt. Verwirrte Gefühle und ein Wettlauf mit der Zeit beginnen.

-) Lieben, Streiten, Chatten – und die Erkenntnis, dass ein Teenager-Leben alles andere als einfach zu bewältigen ist. Josch, ein typischer Teenager, hat gerade Sarah kennen gelernt. Er verliebt sich in sie, doch sie erwidert seine Gefühle nicht. Und dann gibt es noch Sebastian, zu dem sich Josch auch hingezogen fühlt. Doch die Zeit läuft. Josch zieht mit seinem Vater schon bald in eine andere Stadt …

„Soll man für Liebe Freundschaft aufgeben? Oder der Wettlauf mit der Zeit!“ ,ein Theaterstück von Florian Wischenbart, 17, umschreibt in eindrucksvoller Art und Weise, dass Liebe und Freundschaft (im Teenager-Alter) oft schweren Prüfungen ausgesetzt sind. Wohin einen das Leben am Ende wirklich bringt, weiß niemand. Am Ende vielleicht die Erkenntnis, dass alles seinen Sinn haben mag …

Konservatorium Wien: The Wild Party

26. Mai 2010
19:30bis22:30

Konservatorium Wien: The Wild Party

Mi, 26.05.2010, 19:30 Uhr
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal

Musical von Andrew Lippa
Eine Produktion der Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater

New York Ende der 20er Jahre. Die Vaudeville-Tänzerin Queenie und der Varieté-Clown Burrs waren einst „das perfekte Liebespaar“. Doch mittlerweile ist die Beziehung von Kälte, Abscheu und Gewalt geprägt. Burrs aggressives Verhalten reizt Queenie und aus Rache organisiert sie eine Party, auf der sie Burrs mit dem erstbesten Mann eifersüchtig machen will. Die Gäste - skurrile Halbweltgestalten und verkommene Künstler - treffen ein. Unter ihnen Kate, die alles daran setzt, Burrs zu verführen sowie der unbekannte Mr. Black, in den sich Queenie gegen ihren Willen verliebt. Nach einer langen Nacht gerät alles völlig außer Kontrolle …

Andrew Lippa zählt zu den angehenden Größen des Broadway. Seine dampfend heiße, düstere und verstörende Party war bei der Uraufführung im Jahr 2000 ein Sensationserfolg, der sich auf den deutschsprachigen Bühnen fortsetzte. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Langgedicht von Joseph Moncure March und wurde nach der Veröffentlichung 1928 aus moralischen Gründen verboten. Durch eine Neuausgabe mit Illustrationen von Art Spiegelmann und die Musicalversion erlebt es nun seine Renaissance.

DarstellerInnen:
Martina Lechner, Miriam Mayr, Christof Messner, Lena Brandt, Oliver Liebl, Petra Straussova, Sebastian Brandmeir, Timo Verse, Konstantin Zander, Laura Hempel, Andreja Zidaric, Caroline Zins, Florian Stanek, Johannes Sorgner (Studierende des 3., 2. und 1. Jahrgangs der Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater) sowie Studierende der Abteilung Ballett

Buch, Musik und Liedtexte: Andrew Lippa
Bearbeitung: Hannes Muik, Werner Sobotka
Musikalische Leitung: Peter Uwira
Regie: Alexandra Frankmann-Köpp
Choreographie: Marcus Tesch
Stage Combat: Mel Stein

Ort der Veranstaltung
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal
Johannesgasse 4a, 1010 Wien

Kartenpreise
€ 15,-/9,-(erm)
Karten an der Kassa der KWU erhältlich.
Tel.: 01/512 77 47 89329
E-Mail: kassa@konswien.at, oder online –> hier

Weitere Vorstellungen:
Do, 27.05.2010, 19:30 Uhr
Fr, 28.05.2010, 19:30 Uhr
Sa, 29.05.2010, 19:30 Uhr
Mo, 31.05.2010, 19:30 Uhr
Di, 01.06.2010, 19:30 Uhr

Schubert Theater: Der Lechner Edi schaut ins Paradies

18. März 2010
19:30bis21:30

Schubert Theater: Der Lechner Edi schaut ins Paradies

Der Schuhmacher Edi Lechner ist arbeitslos, wie so viele seiner Freunde und ehemaligen Kollegen. Und ohne Job fehlt es ihm auch an Geld, um seiner Freundin Fritzi schöne Geschenke zu machen … Aber wer ist eigentlich Schuld an der ganzen Misere? Die Industrialisierung mit ihren Maschinen!

Als Edi gerade Rachegelüste gegen seinen Nachfolger, den Motor-Pepi, hegt, taucht dieser auf und erklärt ihm, dass seine Schlussfolgerungen zu kurz gegriffen seien. Denn wer ist wohl Schuld an der Maschinenexistenz? – Die Erfinder! Mit dieser Erkenntnis begeben sich die beiden auf eine Reise quer durch die Vergangenheit, um Erfindungen und damit zukünftiges Leid zu verhindern …

Regie: Jasmin Zamani
Co-Regie: Kiki Meivers
Regieassistenz: Linda Gondorf

Musik: Lukas Lachnit und Robert Boisits
Kostüm: Alina Dittl
PR: Alena Senden
Dramaturgie: Valentina Scharrer

Darsteller: Alexander E. Fennon, Sabina Schreib, Benedikt Grawe und Christoph Hackenberg

Co-produziert vom Wiener Schubert Theater

Termine: 18., 19., 20., 22., 23. und 24. März 19:30 Uhr