Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Juni 26, 2010

Nikolaus Habjans Puppentheater für Erwachsene: “Becoming Peter Pan - an epilogue to MICHAEL JACKSON”

16. Dezember 2010
19:30bis21:30

Am 25. Juni 2009 wurde der King of Pop offiziell für tot erklärt. In dem einen Jahr seit seinem Tod hat Michael Jackson alleine in England 2.77 Millionen CDs und 1.54 Millionen Einzeltracks abgesetzt, mehr als jeder andere, lebende Künstler. “Becoming Peter Pan - An Epilogue to Michael Jackson” erzählt die fiktive Geschichte eines Mannes, der sich Michael Jackson nennt und in eine Anstalt für psychisch Kranke eingeliefert wird, weil er glaubt, Peter Pan zu sein.

peter_pan_klein.jpgDas Schubert Theater Wien präsentiert ab 16. Dezember 2010 Nikolaus Habjans “faszinierendes Panoptikum aus realer Biografie und Phantasie über den selbsternannten König des Pop und den verstörenden Menschen hinter der Kunstfigur Michael Jackson - als Puppentheater für Erwachsene”.

Inhalt

Ein Mann, der sich Jackson nennt und zuweilen glaubt, er sei Peter Pan, wird völlig verwahrlost in einer Garage gefunden und in eine psychiatrische Anstalt gebracht. Ein junger Psychiater versucht dort seine Geschichte zu rekonstruieren. Dabei eröffnet sich ihm das Bild eines Mannes, der seine eigentliche Persönlichkeit vollkommen verloren hat und nicht mehr weiß, wer er ist. Sein Gesicht ist voller Narben und fast gänzlich entstellt. Schließlich wollte er sich selbst neu erschaffen. Dieser Schöpfungsakt hat seinen Tribut gezollt.
Mit Hilfe der Geschichte von Peter Pan, die Michael Jackson immer wieder zitiert, will der der Psychiater Jacksons eigene Geschichte entschlüsseln und ihn dazu bringen, sich seiner größten Angst zu stellen: der Konfrontation mit seiner eigenen Kindheit. Doch je mehr die beiden in die Geschichte eindringen, umso tiefer verlieren sie sich in den Welten von Nimmerland.

Die Umsetzung

Michael Jacksons Biografie rollt sich in diesem fiktivem Epilog neu auf. Seine eigene Geschichte und die Originalerzählung “Peter Pan” bilden die Grundlage. Michael Jackson hat selbst dafür gesorgt, dass sein Leben “zur größten Show auf der Welt” wurde. Es gibt unzählige verschiedene Versionen seines Lebens. Wie sein großes Vorbild, der Zirkusdirektor Phineas Taylor Barnum, hat auch er bewusst sein Leben zur fiktiven Geschichte gemacht. Der Konflikt der sich daraus ergibt, dass diese übermächtige künstliche Version seiner selbst ein Eigenleben entwickelt, ist ein großes Thema des Stücks. Was bleibt zurück vom ursprünglichen Menschen, der sich selbst neu erschaffen hat?
Das zweite große Thema ist die Konfrontation und der Stellenwert von Michael Jacksons Kindheit und seiner Weigerung erwachsen zu werden. Ganz genau wie sein Vorbild Peter Pan, lehnt es Jackson konsequent ab Verantwortung zu übernehmen und erwachsen zu werden. Ganz genau wie bei Peter Pan sind die Konsequenzen daraus Einsamkeit und Isolierung. Jacksons Kindheit wird in dem Stück lebendig, es findet ein direkter Dialog zwischen Jackson selbst und seinem kindlichen Alter Ego statt.
Die “Peter Pan”-Geschichte dient als Rahmen und wird immer wieder zitiert. Wie bei Peter Pan hat auch Michael Jacksons Schatten in dieser Version ein Eigenleben. Dieser wird mittels Videoprojektion dargestellt und repräsentiert das perfekte Ebenbild aus der
Vergangenheit, das mittlerweile auch ohne den Menschen Jackson selbst weitertanzt.
Das Stück wird in englischer Sprache gespielt, um die Kunstfigur Michael Jackson möglichst authentisch aufleben zu lassen. Es sollte jedoch möglich sein, dem Stück auch ohne große Englischkenntnisse folgen zu können.

Personen
Puppenspiel und Schauspiel: Nikolaus Habjan
Buch und Regie: Simon Meusburger
Puppendesign: Nikolaus Habjan
Buch & Dramaturgie: Nikolaus Habjan/ Catharina Wüst
Kostüme: Höhere Bundeslehranstalt und Fachhochschule für
Mode und Bekleidungstechnik
Bühne: Christian Petz
Videoprojektionen: Johannes Hucek
Regieassistenz: Helene Ewert

Museumsquartier, Halle G: Verschollen auf Fantasy Island - Musicalshow der Sophistikids Company

23. Juni 2010 19:30bis27. Juni 2010 20:00

Museumsquartier, Halle G: Verschollen auf Fantasy Island - Musicalshow der Sophistikids Company

Regie/Autor: Ramesh Nair
Musikal. Leitung: Jacqueline Braun
Choreographie: Lorna Dawson, Ramesh Nair, Nina Weiss

Termine
23. Juni: 19.30 Uhr
24. Juni: 10.00 Uhr und 19.30 Uhr
25. Juni: 10.00 Uhr und 19.30 Uhr
26. Juni: 14.00 Uhr und 19.30 Uhr
27. Juni: 18.00 Uhr

Inhalt
Eine Gruppe Flugreisender befindet sich auf ihrem Heimweg in die Staaten, als es unerwartet zu Turbulenzen kommt und das Flugzeug notgelandet werden muss. Oder ist es vielleicht doch abgestürzt? Man weiß es nicht genau. Die Besatzung des Fliegers ist verschwunden und keiner der Passagiere scheint verletzt zu sein …
Gestrandet auf einer Insel, werden sie bald von der Inselpatrouille und ihrem Anführer Ezekiel gefunden und zum einzigen Gebäude der Insel gebracht: dem Hotel “Fantasy Island” unter der Führung von Sarafina Skynature und ihren “Mitarbeitern”.
Schnell stellt sich heraus, dass die Notlandung des Flugzeugss beabsichtigt war und dass Engel hier ihre Hand im Spiel haben.
Der Auftrag ihres Bosses lautet, die Passagiere wieder auf den rechten Weg zu bringen, denn alle an Bord brauchen dringend Hilfe. Sei es der tyrannisierende Paul Mitchell, der seinen Angestellten das Leben zur Hölle macht, Hillary Mason, die sich nur über Äußerlichkeiten definiert und Anerkennung bei den Schönen und Reichen sucht oder aber auch die beiden Schwestern Linda und Glinda Gardner, die ihrer Kindheit beraubt werden durch ihre Mutter, die es selbst nicht anders erfahren durfte. 5 Tage Zeit werden den Engeln zur Verfügung gestellt.
Ob es ihnen gelingt den Auftrag zu erfüllen, und ob alle Engel gemeinsam am gleichen Strang ziehen werden, um das Ziel zu erreichen? Oder gibt es auch bei den Engeln schwarze Schafe, die ihre eigenen unengelhaften Methoden haben? Schaffen es sie die Passagiere auf die wahren Werte des Lebens aufmerksam zu machen?

32 Jugendliche im Alter von 11-20 Jahren tanzen, singen und spielen unter der Leitung von Ramesh Nair und dem Leading Team (Jacqueline Braun, Lorna Dawson, Nina Weiss, Eric Lomas).

Karten unter: www.bildungsagentur.at oder www.sophistikids.at
oder telefonisch unter: 01/49 333 41