Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Juni 29, 2010

Sommertheater im “Theater zum Himmel” im Hörbiger-Haus

2008 gründeten Maresa Hörbiger und Karlheinz Hackl das Theater zum Himmel im Haus der legendären Schauspielerfamilie Hörbiger. Der Garten und der Blick auf die Weinberge sind seitdem Kulisse für ganz spezielles Theater.

Im Winter wird im Salon Hörbiger auf einer kleinen Bühne großes Theater gespielt. Im Sommer finden bei Schönwetter Lesungen unter freiem Himmel im von Paula Wessely und Attila Hörbiger angelegten Garten statt. Bei Regenwetter steht das Theater im Salon im ersten Stock des Hörbiger-Hauses zur Verfügung.

Die Sommertheater-Saison startet 2010 am 8. Juli. Gegeben wird “Das Generationenspiel”, bei dem Karlheinz Hackl und Tochter Franziska Hackl sowie Maresa Hörbiger und Sohn Manuel Witting Texte des Fin de Siècle lesen.

Bis 12. September sind Stars wie Sunnyi Melles, Erika Pluhar, Michael Heltau, Wolfgang Hübsch, Martin Schwab, Otto Schenk oder Cornelius Obonya im Hörbiger-Haus zu erleben. Das genaue Programm findet man –> hier.

Clay Aiken: This is the moment

“This is the Moment”: Clay Aiken, 21. Juni 2010, “Bringing Broadway Home”, Raleigh, N.C, USA

Musikfestival Steyr: Premiere für “Obstsalat” - das Musical

6. Juli 2010
10:00bis12:00

obstsalat.jpg

“Obstsalat”, ein Musical (für Kinder von 10 bis 14 Jahren) von Günther Mohaupt (Musik und Idee) rund um die Kernthemen Ausländerfeindlichkeit, Ausgrenzung und Gemeinsamkeiten, die schlussendlich zu Freundschaften führen, feiert am 6. Juli 2010 im Rahmen des Musikfestivals Steyr Premiere. Auf der Bühne: das Ensemble der Musikhauptschule Gumpldskirchen.

Inhalt

Das Stück spielt in der Obstabteilung eines Supermarkts. Die Akteure sind die einheimischen Früchte - angeführt vom Apfel „Granny Smith“ - und die ausländischen Zitrusfrüchte - angeführt von der Ananas -, die sich gegenseitig das Leben schwer machen. Zwei Früchtchen, „Kronprinz” und „Clementine”, freunden sich an und finden eine wichtige Gemeinsamkeit, die Vitamine.
Der Streit zwischen den verfeindeten Früchten wird niedergelegt und gemeinsam macht man einen - Obstsalat.

Obstsalat
Musik und Idee: Günther Mohaupt
Ensemble der Musikhauptschule Gumpoldskirchen

Termine: 6. Juli, 7. Juli 2010
Beginn: 10:00 Uhr
Ort: Altes Theater
Preise: Loge: 10,-/Parkett: € 8,-/Balkon: € 6,-
Kartenverkauf: Tourismusverband Steyr, Stadtplatz 27, A-4402 Steyr
Tel.: +43 (0) 7252/53229-0, Fax: DW: 15
Mail: tickets@musikfestivalsteyr.at
Online: www.musikfestivalsteyr.at

Wiener Kindertheater: Alpenkönig und Menschenfeind

7. September 2010
19:00bis21:00

ALPENKÖNIG UND MENSCHENFEIND
von Ferdinand Raimund

Premiere: 7. September 2010, 19.00 Uhr
Ort: Studio Molière, Liechtensteinstraße 37, 1090 Wien

„Alpenkönig und Menschenfeind“ ist ein unterhaltsames Psychogramm des cholerischen „Seelenkranken“ Rappelkopf, der in paranoider und überheblicher Verblendung seine Umwelt tyrannisiert. In der Verpackung des Zaubermärchens fängt Ferdinand Raimund die Diskrepanz biedermeierlicher Idylle, Glückseligkeit und Harmoniestrebens ein und spiegelt kritisch die politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse seiner Zeit. Sind die Eierschalen der Epoche abgestreift, bleiben allgemeingültige Themen: Schein und Wahrheit in der Selbst- und Umweltwahrnehmung, Willkür und Ausnutzung ökonomischer Abhängigkeiten.

Raimunds Text hat besonderen Wortwitz und ist für die jungen Darstellerinnen und Darsteller im häufigen Wechsel zum Beiseite-Sprechen eine Herausforderung an ihre komischen Talente. Der Witz der ewigen Wiederholung in der Rolle des Habakuk oder die Entladung der ungebremsten Wut Rappelkopfs sind den Kindern ein schauspielerisches Vergnügen. Sylvia Rotter und ihr Team erarbeiteten das Stück inhaltlich und szenisch mit den ca. 120 Kindern und Jugendlichen des Wiener Kindertheaters im Zuge der wöchentlichen Workshops während des vergangenen Schulsemesters. Bei den Vorstellungen werden die Rollen in jeweils wechselnder Besetzung gespielt, sodass alle ihren Auftritt bekommen!

Die Figur des Rappelkopf ist im Sog von Misstrauen und Verdächtigung gefangen. Auch sein Verhältnis zu Geld ist gestört: Es war indirekt durch den Betrug eines Geschäftspartners Auslöser seines Menschenhasses, all sein Glück macht Rappelkopf von seinem Vermögensstand abhängig und Geld ist das einzige, worauf er sich noch verlassen will. Als Opfer seiner eigenen Panikmache treibt er seine Selbstentfremdung und Abkapselung von seinem Umfeld mit der Flucht in den Wald – das Zauberreich des Alpenkönigs – durch die Isolation in eine Phantasiewelt auf die Spitze.

Vieles, was uns heute behelligt und das Gemeinwesen beeinträchtigt, ist in der Figur des Rappelkopf angelegt und wird unter technologischen, ökonomischen und politischen Bedingungen der Gegenwart realisiert. Im Stück lösen sich die Konflikte harmonisch, in der Tradition des Zaubermärchens: Der magische „Ego-Trip“ bringt die versprochene Selbsterkenntnis und führt die Familie wieder im Glück zusammen. Der Anstoß zur Selbstreflexion soll einen Weg zur verantwortungsbewussten Gemeinschaftlichkeit und zur sensiblen Wahrnehmung des Menschlichen zeigen.

Regie: Sylvia Rotter
Choreographie: Shona Morris & Paul Cimpoieru
Bühnenbild: Stefanie Willhelm
Requisiten: Eva Redtenbacher-Kohout
Kostüme: Petra Eder
Musik: Julia Meinx
Es spielen: 12 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 12 Jahren, wechselnde
Besetzung bei jeder Vorstellung
Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

Weitere Vorstellungen:
Mittwoch, 8. September 2010, 18.00 Uhr
Donnerstag, 9. September 2010, 18.00 Uhr
Freitag, 10. September 2010, 16.00 und 19.00 Uhr
Samstag, 11. September 2010, 16.00 und 19.00 Uhr
Sonntag, 12. September 2010, 15.00 und 18.00 Uhr
Mittwoch, 15. September 2010, 18.00 Uhr
Donnerstag, 16. September 2010, 16.00 und 19.00 Uhr
Freitag, 17. September 2010, 16.00 und 19.00 Uhr
Samstag, 18. September 2010, 16.00 und 19.00 Uhr
Sonntag, 19. September 2010, 15.00 Uhr

Das Wiener Kindertheater
Sylvia Rotter
Taborstraße 11b/2/26c, A - 1020 Wien
tel: +43 1 214 46 25
fax: +43 1 218 14 38
info@kindertheater.com
www.wienerkindertheater.com

Kartenreservierung
Tickets sind in allen Erste Bank Filialen erhältlich sowie
über das Wiener Kindertheater unter: 0664 858 55 88 oder info@kindertheater.com
Kartenpreise:
Vollpreis: Euro 15,-
Senioren und Präsenzdiener: Euro 12,-
Kinder ab 6 Jahren, Schüler und Studierende: Euro 7,-
Premierenkarten: Euro 25,- / 15,-
Ermäßigungen:
Ö1 Clubmitglieder: 15%
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Uniqa

Performing Youth Company: The Lexicon of Musicals

29. Juni 2010
19:30bis21:30

Die diesjährige Show der “Youth Company” des Performing Center Austria bringt mit „The Lexicon of Musicals” Songs, Choreographien und Szenen aus verschiedensten Musicals auf die Bühne, die einem Musicallexikon von A bis Z entsprungen sein könnten.

Beim Durchstöbern des Musicallexikons bemerkt der interessierte Leser, wie viele unterschiedliche Geschichten es gibt, die nichts anderes als in Musik verpackte Musicals sind. In einem solchen Lexikon gibt es so viele Stories, so viele Songs zu entdecken und zu spielen, die eine Bandbreite von komisch bis tragisch, von fantastisch bis mystisch, von real bis skurril behandeln.

Eine solche Bandbreite ist ideal, um die Anforderungen des Musicals in den drei Sparten Tanz, Gesang und Schauspiel zeigen zu können. Sie bietet aber auch unzählige unterschiedliche Charakter- und Anforderungsprofile, womit jedes Kind in der jeweilig entsprechenden Rolle präsentiert werden kann.

Kids von A-Z singen, spielen und tanzen Musical von A-Z, die jungen Darsteller der Performing Youth Company im Alter von 10-18 Jahren lassen aus all den Buchstaben eine neue Geschichte für ein fiktives Musicallexikon entstehen!

Theater Akzent, 29. und 30. Juni 2010, Beginn jeweils 19:30 Uhr / Kartenpreise in €: 28,00, 24,00, 19,00 und 14,00 Euro
Nähere Infos auf der Website des Theater Akzent –> hier