Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Juli 2, 2010

Barry Manilow, what five people would you invite to dinner?

Marsala Rypka: What five people would you invite to dinner?

Barry Manilow:
I’d invite Jesus and ask him if he really existed. I believe that during that time, there were probably many people named Jesus and they all had the same kind of ideas of one God, being kind to people, and forgiveness — everything our current Jesus is supposed to have spoken about. I would ask if he really walked on water and returned from the dead, if there really was an Immaculate Conception, and all the rest that people believe today in order to stop everyone from killing one another (which we do anyway).

I’d invite Hitler and ask why he hated me and my family and all of the Jewish people. Why did he do what he did? And then after dinner, I’d kill him.

And I’d invite my musical heroes like Judy Garland. Judy was the world’s greatest entertainer. I’ve always loved singers who also act. Judy was that, so was Sinatra. The greats crawl into the lyrics they’re singing. When I started, I had to do that. I wasn’t a real singer and I didn’t know shit about performing. My strength isn’t my voice or my looks; it’s that I communicate the story of the song to the audience.

I’d invite Harold Arlen, who wrote over 500 songs including the 1938 classic “Over the Rainbow”, and George Gershwin. They were the greatest composers of the 20th century.

I’d also invite Laura Nyro, one of pop music’s most innovative songwriters.

I’d like to spend an evening with all of them. I’d want them to talk about their experiences, their beliefs, who they were inspired by and share some funny anecdotes. I’d pick songs and ask how they came about, what made them think of that melody, or how were they able to strip away all their walls and be so honest on stage. Oh, I’d kill for a dinner like that. [Luxury Las Vegas Magazine]

Tanz der Vampire in Antwerpen, die Pressepräsentation

In Antwerpen ging am 26. Juni 2010 die Pressepräsentation von Jim Steinmans Musical “Tanz der Vampire”, oder, wie man dortzulande sagt, “Dans der Vampieren” über die Bühne. Hans Peter Janssens demonstriert in aller Kürze, wie man den Krolock singen muss, damit man als Zuschauer Gänsehaut bekommt. Durchaus sehenswert.

Links
- www.dansdervampieren.be/
- Musicalworld.be

“Offene Zweierbeziehung”: Christoph Fälbl, Angelika Niedetzky & Thomas Smolej im Probenendspurt

Thomas Smolej, Angelika Niedetzky und Christoph Fälbl

Der Endspurt in den Produktionsvorbereitungen von Dario Fos Zwei-Personen-Stück “Offene Zweierbeziehung”, der Schauspielpremiere des diesjährigen “Kultursommer Schloss Wolkersdorf”, steht unmittelbar bevor. Bis Mitte Juli noch proben Regisseur Thomas Smolej sowie die Schauspieler Angelika Niedetzky, Christoph Fälbl und Philipp Reichel im Wiener Kabarett Simpl, dann gehts auf die Hauptbühne vor Ort nach Wolkersdorf.

Seit drei Jahren findet auf Schloss Wolkersdorf der “Kultursommer” statt, und blendend läuft der Vorverkauf des diesjährigen Festivals. Tickets für die “Offene Zweierbeziehung” gibt es über Ö-Ticket –> hier. Einen Probenbericht bietet die ORF-Sendung “Sommerzeit” wenige Tage vor der Premiere am 27. Juli 2010. Zu Gast im Studio werden Christoph Fälbl und Angelika Niedetzky sein.

Dario Fo: Offene Zweierbeziehung
Premiere: 30. Juli 2010
Weitere Vorstellungen: 31. Juli; 5., 8., 13. und 14. August 2010

Besetzung
Antonia: Angelika Niedetzky
Wie Thomas Smolej und Christoph Fälbl war Angelika Niedetzky einige Jahre fixes Mitglied des Wiener Kabarett Simpl. Neben ihrem Engagement beim “Kultursommer Schloss Wolkersdorf” dreht Niedetzky seit Anfang Juni und noch bis Ende August 2010 die ORF-Serie „Die Steintaler“ [Dor Film, Regie: Rupert Henning, Michi Riebl], im Herbst starten die Dreharbeiten zu Paul Harathers Comedy-Impro-Serie “Schlawiner” und ebenfalls im Herbst steht Angelika Niedetzky für das TV-Drama “Vermisst”, ein Projekt des “In 3 Tagen bist du tot”-Regisseurs Andreas Prochaska, vor der Kamera.

Ihr Ehemann: Christoph Fälbl
Der Kabarettist und Schauspieler ist derzeit und noch bis Anfang November in ganz Österreich mit seinem Soloprogramm “a life” auf Tour (Termine siehe –> hier).

Professor: Philipp Reichel
Der Radiokabarettist und Musiker Philipp Reichel studiert derzeit an der Wiener Schule des Theaters Schauspiel.

Leading Team
Regie: Thomas Smolej
Thomas Smolej, 2005 bis 2010 fixes Mitglied des Kabarett Simpl, ist im Herbst 2010 im Theater der Jugend zu sehen. In der Musicalproduktion “Just so” (George Stiles: Musik/Anthony Drewe: Text/Inszenierung: Henry Mason) spielt er die Rolle des Leoparden. Im Herbst 2011 inszeniert Thomas Smolej in Los Angeles mit in L. A. lebenden und arbeitenden deutschsprachigen Schauspielern für das Teutonic Theatre ein Stück eines deutschen Autors. Das Teutonic Theatre ist eine Theatergruppe in Los Angeles, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Stücke österreichischer, deutscher und Schweizer Autoren in den USA zur Aufführung zu bringen. Gründungsmitglieder sind Andreas Beckett, Bernhard Forcher, Philipp Karner, Thomas Mikusz, Silvia Moore, Ariana Weil und Torsten Voges.

Bühnenbild: Michaela Ferner
Kostüme: Daniela Tidl
Regie-Assistenz: Lydia Nassal
Intendanz: Josef Romstorfer

Zur Premierenkritik –> hier

Shakespeare auf der Rosenburg: Romeo und Julia

2. Juli 2010
20:00bis23:00

Romeo und Julia
Tragödie von William Shakespeare
PREMIERE: Freitag, 2. Juli 2010, 20 Uhr (Vorstellungen bis 8. August)

“Romeo und Julia” sind das berühmteste Liebespaar der Literaturgeschichte. Das liegt wohl daran, dass sie für ihre erste Liebe sterben müssen. Oder daran, dass es gerade ihre Eltern sind, die in einem sinnlosen Streit diese Liebe verhindern. Aber ihre Liebe ist stärker als ein bürgerkriegsähnlicher Zustand, und ihr Tod beendet ihn. Die Sturheit dieser Liebe über Schranken hinweg und die friedensbildende Kraft ihres Opfertodes sind die Wurzeln der jahrhundertealten Faszination des “Romeo und Julia”-Stoffes.

Die heurige Inszenierung auf der Rosenburg beweist die zeitlose Kraft eines historischen Themas wie schon Ein Sommernachtstraum 2009, mit dem knapp 15.000 Menschen erreicht wurden.

Erich Schleyer wird heuer dreimal durch “Romeo und Julia” für Kinder von vier bis vierzehn führen.

PREMIERE: Freitag, 2. Juli 2010, 20 Uhr
VORSTELLUNGEN jeweils Fr & Sa, 20 Uhr; So, 18.30 Uhr (Sa, 10. 7. – keine Abendvorstellung)

Shakespeare für Kinder mit Erich Schleyer (moderierte, gekürzte Fassung): Sa, 10., 24., 31. 7., 15 Uhr

Besetzung
Charly Vozenilek, Ivana Rauchmann, Erich Schleyer, Suse Lichtenberger, Bernhard Majcen, Tania Golden, Christian Erdt, Uwe Dreysel, Daniel Feik, Florian Schuhmann u. a.

Bühne: Gudrun Lenk-Wane
Kostüme: Angelika Klose
Musik: Imre Lichtenberger Bozoki

SPIELORT: Shakespeare-Zelt auf der Rosenburg
KARTENPREISE € 25 bis 50
KINDERVORSTELLUNG € 12 bis 25
Frühbucherbonus 10 % bis 31. März
KARTEN & INFO T +43 (0) 664 163 05 43
william@shakespeare-festspiele.at
www.shakespeare-festspiele.at