Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Kammerspiele Wien: “Cabaret” mit Ruth Brauer-Kvam, Lotte Ledl & Kurt Sobotka

16. September 2010
20:00bis23:00

cabaret2010.jpg
Am 16. September 2010 feiert in den Wiener Kammerspielen die Musical-Produktion “Cabaret” Premiere. (Voraufführungen finden am 12., 13., 14. und 15. September statt.)

“Cabaret” war bereits bei seiner Uraufführung 1966 in New York (produziert und inszeniert von Harold Prince) ein sensationeller Erfolg und gewann neun Tony Awards, darunter jene für das beste Musical und den besten Komponisten. In Bob Fosses Verfilmung von 1972 faszinierten Liza Minnelli, Michael York, Joel Grey und Helmut Griem. Der Film erhielt acht Oscars.

cabaret2010a.jpg

Für Wien hat man sich bekannte Namen gesichert - Darsteller aus dem Bereich des Musicals und Wiener Publikumslieblinge, bunt gemischt. Die Daten für die Wiener Produktion:

Cabaret
Buch: Joe Masteroff
Musik: John Kander
Gesangstexte: Fred Ebb
Deutsche Übersetzung: Robert Gilbert
Nach dem Schauspiel “Ich bin eine Kamera” von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood

Regie: Werner Sobotka
Bühnenbild: Amra Bergman-Buchbinder
Kostüme: Elisabeth Gressel
Musikalische Leitung: Christian Frank
Choreografie: Ramesh Nair

Sally Bowles: Ruth Brauer-Kvam/ Eva Mayer
Clifford Bradshaw: Martin Hemmer
Conférencier: André Eisermann
Herr Schultz: Kurt Sobotka
Fräulein Schneider: Lotte Ledl
und mit Caroline Frank, Miriam Mayr, Simone Niederer, Maja Pihler, Michael Clauder, Stefan Konrad, Ferdinand Stahl, Ronnie Veró Wagner

Straßenfest Josefstadt 2010: Sigrid Spörk & Stefan Wedam singen Tom Waits

17. September 2010
15:00bis16:00

spoerk2010.jpg
Eine Hommage an Tom Waits bieten Sigrid Spörk und Stefan Wedam beim Straßenfest Josefstadt 2010 am 17. September 2010.

Sigrid Spörk (”Krawutzi Kaputzi”), Schauspielerin und Sängerin, hat in Singer/Songwriter, Gitarrist und Violoncellist Stefan Wedam einen Partner gefunden, um dem Künstler Tom Waits ein Programm zu widmen. Zu hören sind auserlesene Stücke aus dem gesamten Schaffen von Tom Waits und ein Potpourri von anderen Künstlern.

Termine am Straßenfest Josefstadt 2010:
- Bühne Josefstädter Strasse, Ecke Albertgasse, 17. September 2010, 15.00 Uhr
- Josefstädter Beisldorf Kupkagasse, 17. September 2010, 18.30 Uhr

WFC - Wohnpark Freizeit Club Alt Erlaa - Wien: Das kleine Ich bin Ich

17. September 2010
16:00bis18:00

Am 17. September 2010 finden im WFC - Wohnpark Freizeit Club Alt Erlaa - Wien um 16 Uhr und um 18 Uhr Aufführungen des KinderMusicals “Das kleine Ich bin Ich” statt.

Norberto Bertassi, Andrea Malek, Walter Lochmann und viele Kinder aus Alterlaa freuen sich auf diese Wiederaufnahme.

Nähere Infos –> hier

MuseumsQuartier: “Musical Rocks”

17. September 2010
19:30bis21:30

“Musical Rocks”, das ist eine Show vollgepackt mit bekannten Musicalhits in neuen, spannenden Arrangements, entwickelt von den MG-Sound-Machern Ludwig Coss und Martin Böhm. Die Produktion, die mit gediegenem Sound, High-Tech-Lichtdesign und einer interessanten Cast umgesetzt wird, ist im Herbst 2010 in Wien, München und Triest zu sehen.

musicalrocks.jpg

Die Termine
17.9.-18.9.2010: Wien, Museumsquartier (Tickets –> hier)
23.9.-26.9.2010: München, Deutsches Theater (Tickets –> hier)
14.10-17.10.2010: Triest, Il Rossetti, Politeama Rossetti (Tickets –> hier)

Cast
Serkan Kaya, Anke Fiedler, Jessica Kessler, Nadine Schreier, Vincent Bueno, Mathias Edenborn und Michael Eisenburger

Ensemble
Conny Aitzetmueller (Dance Captain), Verena Kollruss, Natascha Nepp, Gabor Hartmann, Gerald Schasche, Conchita Zandbergen, Marvin Dietmann, Wei-Ken Liao, Anderson Pinheiro da Silva, Patrick Strasser und Sandry Milly

Link
- Musical Rocks @Facebook
- Musical Rocks - Official Website
- Musical Rocks @MG-Sound

Theater 82er Haus: Gratuliere Österreich! Die Austropop-Sing-Along-Gala

17. September 2010
19:30bis21:30

Theater 82er Haus: Gratuliere Österreich! Die Austropop-Sing-Along-Gala

Von legendären Superhits wie “Schifoan” bis zu poetischen Schmankerln wie “Für immer jung” … Die “Metropol Singers” laden ein mitzusingen, mitzujubeln und mitzuswingen bei den Lieblingshits des Austropop. Peter Hofbauer analysiert, interpretiert und animiert die österreichische Seele. Die Klassiker des Austropop stehen auf dem Programm: Songs von Ambros, Danzer, Fendrich, Falco und vielen anderen mehr.

Mitwirkende
Peter Hofbauer und die “Metropol Singers” (Tanja Hilber, Sonja Schatz, Terry Chladt und Markus Richter)
Marcus Hagler und Band

Aufführungen
Fr. 17.09.10, 19.30 Uhr, PREMIERE/ABO
Sa. 18.09.10, 19.30 Uhr
So. 19.09.10, 18.00 Uhr

Nähere Infos siehe –> hier

“The Juliet Letters” - Drew Sarich & The Dead Poet Quartet in Seekirchen

18. September 2010
20:00bis22:00

sarich2010.jpg

Romeo und Julia hätten längst das Zeitliche gesegnet, wären sie je aus Fleisch und Blut gewesen. Und doch teilen wir alle mindestens einmal in unserem Leben ein gemeinsames Schicksal - das Schicksal einer unerfüllten Liebe. Noch heute steht in Verona, bekanntermaßen Heimat des unglücklichen Liebespaares, ein Briefkasten, in den man Briefe an Julia einwerfen kann. Dieser Umstand war die Initialzündung für Elvis Costello und das Brodsky-Quartet, ihre ganz persönliche Korrespondenz mit Julia Capulet zu führen. Briefe über die Sehnsucht, das Verliebtsein, die Eifersucht, die Hoffnungslosigkeit, den Tod und die unerfüllte Liebe. Und welche Sprache könnte all diese Facetten besser einfangen als die Musik.

Mit “The Juliet Letters” realisieren Drew Sarich und The Dead Poet Quartet ein langgehegtes Wunschprojekt. Am 18. September 2010 ist die seltene Besetzung von Sänger und Streichquartett in Seekirchen am Wallersee bei Salzburg zu sehen. Zu erleben wird der Reiz des Variantenreichtums an Ausdrucksmöglichkeiten, aber vor allem auch der glaubwürdige Austausch von Rock, Pop und Klassik sein.

“The Juliet Letters” setzt nicht nur technisch perfektes, feinfühligstes Quartettspiel voraus, sondern ermöglicht es den Musikern sowie dem Publikum, neue musikalische Landschaften zu erforschen. Mit Drew Sarich fand das Quartett einen Sänger, der sich zweifellos zu den Ausnahmekünstlern seines Genres zählen darf. Die bedingungslose Auseinandersetzung mit seinen Charakteren, die Farbenvielfalt seiner Stimme, sein großer Erfahrungsreichtum sind nur einige wenige Attribute, die ihn zur Idealbesetzung dieses Projektes machten.

Einen Brief zu bekommen, ihn zu öffnen, hat etwas Geheimnisvolles, etwas Magisches. Fremde Briefe zu lesen, ist wie durch ein Schlüsselloch zu spähen. Sie eröffnen intime Ausschnitte einer Beziehung zwischen zwei Menschen - Momentaufnahmen eines Dramas.

Mit “The Juliet Letters” gelingt es, durch die Verbindung von Wort und Musik eine Geschichte zum Leben zu erwecken, die von jedem ganz individuell nachempfunden werden kann, jedoch mit ein und demselben Inhalt - nämlich der Liebe.

DREW SARICH - THE DEAD POET QUARTET - THE JULIET LETTERS
Michaela Girardi: Violine
Georg Wimmer: Violine
Sarah Grubinger: Viola
Matthias Bartolomey: Violoncello
Drew Sarich: Gesang

Aufführungstermin
18. September 2010, 20 Uhr, EmailWerk in Seekirchen am Wallersee

Kartenreservierung zum Vorverkaufspreis nur über www.kunstbox.at

Vorverkauf bei RAIBA Seekirchen: 18 Euro
Ermäßigung (Studenten mit Ausweis): 12 Euro
Ö1-Clubmitglieder: minus 15 %
S-Pass: minus 2 Euro
Abendkassa: 20 Euro
Ermäßigung (Studenten mit Ausweis): 14 Euro
Ö1-Clubmitglieder: minus 15 %
S-Pass: minus 2 Euro

Güssing: Kiss me, Kate

24. September 2010
19:30bis22:30

Am 24. September 2010 feiert die Veranstaltungsreihe “Musical Güssing” die Premiere des erfolgreichsten und bekanntesten Musicals von Cole Porter: “Kiss me, Kate”. Zu sehen ist die Show bis 3. Oktober 2010.

Cast
Fred Graham (Petruchio): Florian Resetarits
Lilli Vanessi (Katharina): Ramona Tomisser
Bill Calhoun (Lucentio): András Koczor
Louis Lane (Bianca): Susanne Dunst
Harry Travor (Baptista): Otto Konrath
Hattie, Lilli Vanessis Garderobiere: Stephanie Roth
Harrison Howell: Kurt Resetarits
Ganovin: Eva Zankl
Ganove: Zoltán Kutnyánszky
Gremio, erster Freier: Thomas Schmidt
Hortensio, zweiter Freier: Sandro Schlaffer
Paul, Fred Grahams Garderobiere: Sandro Schlaffer
Ralph, Laufbursche: Matthias Schmidt
Gregor, Bühnenarbeiter: Matthias Schmidt
Phillip, Bühnenarbeiter: Tamás Kálmán
Ensemble: Sophie Kubec, Katharina Marth, Judith Hahofer, Julia Merkl, Jasmina Fridl, Eveline Diermayer, Linda Gangl

Termine
20.09.2010 09.30 Uhr, Schulveranstaltung
21.09.2010 09.30 Uhr, Schulveranstaltung
22.09.2010 09.30 Uhr, Schulveranstaltung
23.09.2010 09.30 Uhr, Schulveranstaltung
24.09.2010 19.30 Uhr, Premiere
25.09.2010 18.00 Uhr, Abendveranstaltung
26.09.2010 18.00 Uhr, Abendveranstaltung
1.10.2010 09.30 Uhr, Schulveranstaltung
1.10.2010 19.30 Uhr, Abendveranstaltung
2.10.2010 18.00 Uhr, Abendveranstaltung
3.10.2010 18.00 Uhr, Abendveranstaltung

Nähere Infos –> Kommentare

Wiener Volksoper: “Hello, Dolly!” - mit Sigrid Hauser, Robert Meyer, Oliver Arno und Dagmar Hellberg

25. September 2010
19:00bis22:00

Ein Mittelding aus „Lustiger Witwe“ und barbiergleichem Faktotum der ganzen Stadt ist Dolly Gallagher, verwitwete Levi. Als Heiratsvermittlerin hat sie sich unentbehrlich gemacht und findet für jeden und jede die rechte Partie. Schließlich auch für sich selbst: Dem reichen Horace Vandergelder aus Yonkers nützt sein Sträuben nichts, er landet unter Dollys Haube. Jerry Hermans Musical hat auch 46 Jahre nach der Uraufführung nichts von seinem Charme eingebüßt.

Am 16. Januar 1964 wurde es mit Carol Channing in der Titelrolle im New Yorker St. James Theatre uraufgeführt, 1969 mit Barbra Streisand und Walter Matthau verfilmt, schon im Jahr davor mit Marika Rökk erstmals in Wien gezeigt.

An der Wiener Volksoper hielt das Stück 1984 Einzug, Dagmar Koller war die Dolly jener Jahre. In Josef Ernst Köpplingers Neuinszenierung tritt ein bewährtes Komödiantenpaar in den Hauptrollen an: Sigrid Hauser und Hausherr Robert Meyer. Weiters zu sehen: Oliver Arno (”Elisabeth”), Daniel Prohaska, Peter Lesiak, Nadine Zeintl, Previn Moore und viele andere.

Jerry Herman (*1931)
HELLO, DOLLY!
Musikalische Komödie in zwei Akten
Buch von Michael Stewart nach „The Matchmaker“
von Thornton Wilder
In deutscher Sprache

Voraufführungen am 22. und 23. September 2010
Premiere am Samstag, 25. September 2010
Weitere Vorstellungen am 28. September, 2., 4., 6., 9., 10., 12., 17., 18., 22., 24., 25., 27., 31. Oktober, 6., 12., 22. November 2010

Leading Team
Dirigent: John Owen Edwards
Inszenierung: Josef Ernst Köpplinger
Bühnenbild: Sam Madwar
Kostüme: Rainer Sinell
Choreographie: Ricarda Regina Ludigkeit
Choreinstudierung: Thomas Böttcher
Dramaturgie: Christoph Wagner-Trenkwitz

Cast
Mrs. Dolly Gallagher Levi: Sigrid Hauser
Horace Vandergelder: Robert Meyer
Cornelius Hackl: Daniel Prohaska/Jeffrey Treganza
Barnaby Tucker: Peter Lesiak/Oliver Arno
Minnie Fay: Nadine Zeintl/Johanna Arrouas
Irene Molloy: Katja Reichert/Julia Koci
Ambrose Kemper: Jeffrey Treganza/Paul Schweinester
Ermengarde: Johanna Arrouas/Anna Veit
Ernestina Money: Dagmar Hellberg
Rudolph, Oberkellner: Previn Moore
Richter: Gerhard Ernst

Ensemble
Stefan Bischoff, Florian Claus, Claudia Kraxner, Stefan Reil, Christian Schleinzer, Tina Schöltzke, Anna Veit, Andreas Wanasek

Reblog this post [with Zemanta]

« zurueck