Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Dezember 10, 2010

Stockerau Open Air Festival: Sie spielen unser Lied - They’re Playing Our Song

5. Juli 2011
20:00bis23:00

Das Musical von Neil Simon (Buch), Carole Bayer Sager (Texte) und Marvin Hamlisch (Musik) erzählt die Liebesgeschichte eines erfolgreichen Pop-Musikkomponisten und einer jungen Texterin. Die anfänglich berufliche Zusammenarbeit entwickelt sich im Laufe der Zeit zu einer romantischen, aber sehr schwierigen Liebesbeziehung. Ständig stellen alte Liebschaften oder neurotische Anwandlungen die Beziehung auf die Probe. Doch die Liebe hat den längeren Atem. Die Story basiert auf der tatsächlichen Beziehung von Hamlisch und Sager.

Die Uraufführung der Show fand im Dezember 1978 in Los Angeles statt, am 11. Februar 1979 ging im Imperial Theatre die Broadway-Premiere über die Bühne. Robert Klein und Lucie Arnaz waren in den Rollen zu sehen. Die Show lief für 1082 Vorstellungen bis zum 6. September 1981.

“They’re Playing Our Song” wurde für drei Tony Awards und vier Drama Desk Awards nominiert. Lucie Arnaz wurde mit einem Theatre World Award (”Outstanding Actress in a Musical”) ausgezeichnet.

Stockerau Open Air Festival: Sie spielen unser Lied - They’re Playing Our Song
Premiere am 5. Juli 2011
Vorstellungen: 12. Juli-13. Aug. 2011
jeweils Di-Sa, 20 Uhr
Mit: Alfons Haider und Ines Hengl Pirker

Regie: Gabriel Barylli

Festspielplatz - Dr. Karl Renner Platz
(bei Schlechtwetter - Veranstaltungszentrum Z2000, Sparkassaplatz 2)

Weitere Infos –> hier

Volkstheater: Premiere für “Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran”

Arne Gottschling © Marko Lipuš

Moses, ein kleiner jüdischer Junge, lebt im Paris der sechziger Jahre mit seinem Vater in einer dunklen Wohnung in der Rue Bleue. Seine Mutter hat die Familie nach seiner Geburt verlassen. Sein Vater – depressiv und unglücklich – ist unfähig, sich um seinen Sohn zu kümmern, ihn zu erziehen und ihm Freude am Leben zu vermitteln. So ist Moses einsam und vernachlässigt, bis er den muslimischen Gemischtwarenhändler Monsieur Ibrahim kennen lernt. Täglich kauft er bei ihm ein – manchmal klaut er auch – und langsam entwickelt sich eine Freundschaft. Monsieur Ibrahim schenkt Moses die Aufmerksamkeit, die ihm von seinem Vater verwehrt bleibt: Der alte Mann hört ihm zu, unterhält sich mit ihm, zeigt ihm die schönen Seiten des Lebens. Nach und nach gerät Moses’ bisheriges Weltbild ins Wanken – eine völlig neue Sicht der Dinge eröffnet sich ihm.

Mit seinem Monolog “Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran” schildert der französische Schriftsteller Eric-Emmanuel Schmitt die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft - die Beziehung zweier Menschen, deren Lebensumstände und kulturelle Herkunft kaum unterschiedlicher sein könnte und die sich doch viel näher sind, als es scheint: Diese beiden Menschen werden ihr Leben verändern, indem sie sich einander zuwenden, und werden einander bereichern wie nichts zuvor in ihrem Leben.

2003 wurde die Geschichte von François Dupeyron verfilmt. Für seine Rolle des Monsieur Ibrahim erhielt Omar Sharif 2004 den César als bester Hauptdarsteller. In der Bearbeitung des Monologs für das Wiener Volkstheater ist Arne Gottschling zu sehen. Die Regie hat Thomas Schöndorfer übernommen, für die Dramaturgie verantwortlich: Elisabeth Geyer. Gespielt wird im Empfangsraum des Wiener Volkstheaters, eine Location, in der nicht allzu viele Besucher Platz finden, man sollte daher bald schon einen Platz für diese Produktion buchen, die drei Mal im Dezember 2010 und drei Mal im Januar 2011 zu sehen ist.

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
Wiener Volkstheater / Spielstätte: Empfangsraum, Neustiftgasse 1, 1070 Wien

von Eric-Emmanuel Schmitt
Deutsch von Annette und Paul Bäcker
Regie: Thomas Schöndorfer
Mit Arne Gottschling

Aufführungstermine
- Freitag, 10. Dezember 2010, 19:30 Uhr Premiere
- Dienstag, 14. Dezember 2010, 19:30 Uhr
- Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:30 Uhr
- Mittwoch, 12. Januar 2011, 19:30 Uhr
- Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:30 Uhr
- Mittwoch, 26. Januar 2011, 19:30 Uhr

Tickets
Telefon: 521 11-400
E-Mail: ticket@volkstheater.at
Web: www.volkstheater.at

Stadttheater Fürth: Jekyll & Hyde

10. Dezember 2010
19:30bis22:30

Stadttheater Fürth: Jekyll & Hyde

Musical nach dem gleichnamigen Roman von Robert Louis Stevenson
Für die Bühne konzipiert von Steve Cuden und Frank Wildhorn
Deutsch von Susanne Dengler und Eberhard Storz

Musik: Frank Wildhorn
Buch und Liedtexte: Leslie Bricusse
Produktion: Stadttheater Fürth/Euro-Studio
Inszenierung: Andreas Gergen, Christian Struppeck
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann
Arrangements: Jason Howland
Bühne: Jan Freese
Kostüme: Regina Schill
Choreografie: Kim Duddy

Cast
Yngve Gasoy Romdal, Leah Delos Santos, Reinhard Brussmann, Patricia Hodell u.a.

Der Musical-Thriller “Jekyll & Hyde” ist einer der beliebtesten Horrorklassiker weltweit. Am Stadttheater Fürth wird das Musical nach dem gleichnamigen Roman von Robert Louis Stevenson in einer Koproduktion mit Euro-Studio neu inszeniert.

“Es ist eine der schönsten Rollen, die man derzeit überhaupt spielen kann, vielleicht sogar die schönste”, schwärmt Darsteller Yngve Gasoy Romdal über seine Rolle des Jekyll. Und gleichzeitig die des Hyde. Dieser ist das Ergebnis gefährlicher Selbstversuche des jungen Wissenschaftlers Dr. Henry Jekyll. Beim Versuch, den bösen Teil seiner Seele abzuspalten, erschafft er das Monster Edward Hyde. Jekyll ist fasziniert von Hyde. Tagsüber mimt er den brav strebenden Forscher und nachts lebt er seine brutalen Fantasien mit der Prostituierten Lucy aus. Das Experiment gerät aus den Fugen als Hyde einen Mord begeht. Jekyll versucht sein böses Ich zu stoppen, doch zu spät, Hyde hat bereits die Macht über seine Persönlichkeit übernommen.

Die Regisseure Andreas Gergen und Christian Struppeck inszenieren “Jekyll & Hyde” eng an der Original-Geschichte, um ihr nichts von dem Schrecken und der Emotionalität zu nehmen. Nach der Buch-Vorlage des Schotten Robert Louis Stevenson zeigt das Musical beeindruckend die Abgründe der menschlichen Seele. Die Produktion gastiert im Anschluss an ihre Premiere in Fürth mit über 80 Vorstellungen im deutschsprachigen Raum.

Termine
10. Dezember bis 31. Dezember 2010
Nächere Infos siehe –> hier

Stadthalle Wien: Best of Christmas - José Carreras & Friends

10. Dezember 2010
19:30bis21:30

Stadthalle Wien: Best of Christmas - José Carreras & Friends

Die Konzertreihe “Best of Christmas” - im Vorjahr erfolgreich mit Montserrat Caballé begonnen - bietet auch heuer wieder Top-Stars. Zu Gast in Wien ist einer der weltbesten Tenöre - José Carreras. Der Ausnahmekünstler nimmt in der Musikwelt eine besondere Stellung ein: Sein Repertoire umfasst mehr als 60 Opern und sein breitgefächertes Konzertprogramm mehr als 600 Titel der unterschiedlichsten Gattungen. Carreras spielte die Hauptrollen in mehreren Opernverfilmungen. Legendär und unvergessen sind inzwischen die Konzerte der “3 Tenöre”.
Ein weiteres Highlight an diesem besonderen Galaabend ist der Auftritt von Patricia Kaas, deren gefühlvolle Chansons weltweit zu Dauerbrennern geworden sind. Das Album “Je te dis vous” (Ich sieze dich) war und ist nicht nur phänomenal erfolgreich, es gilt auch bis heute als eines der besten Alben des modernen Chansons.
Als Gaststar wird Natalia Ushakova, der neue Star der Oper, an diesem Abend die Bühne betreten. Die aus Tashkent stammende Wahlwienerin und Sopranistin gab ihr erfolgreiches Debüt an der Wiener Staatsoper 2007 als Violetta in “La Traviata” und sang sich heuer als Norma in die Herzen des Publikums.
Bei so einem hochkarätig besetzten Konzert dürfen natürlich auch die Wiener Sängerknaben nicht fehlen. Traditionell Weihnachtliches wie “Es wird schon glei dumpa” und “Oh Tannenbaum” wird von ihnen zu hören sein.

Best of Christmas 2010
mit José Carreras, Patricia Kaas, Natalia Ushakova, den Wiener Sängerknaben und dem Ambassade Orchester unter dem Dirigent David Gimenez

am 10. Dezember / 19.30 Uhr
in der Wiener Stadthalle, Halle D
Kartenpreise: 74,- bis 145,-
Rollstuhlbenutzer: 28,-
Golden Ticket - Punschempfang und offenes Buffet: 80,- - nur in Zusammenhang mit einer gültigen Eintrittskarte, solange der Vorrat reicht

Kartenvorverkauf: an den Kassen der Wiener Stadthalle, www.stadthalle.com , Ticketservice 01/79 999 79 sowie bei allen Vorverkaufsstellen mit Anschluss an: Ticket Online, www.ticketonline.at, 01/88088, Wien Ticket, www.wien-ticket.at, 01/58885, oeticket, www.oeticket.com, 01/96096, Ticketcorner, www.ticketcorner.com, 01/ 205 15 65 - Ticket gilt als Fahrschein für die Wiener Linien!