Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Juli 22, 2011

Meat Loaf: Der Unterschied zwischen Singen und Performen

In seiner Serie “InnerVIEWS” interviewt Ernie Manouse seit 2004 Persönlichkeiten des Showbusiness.

In seinem Gespräch mit Sänger und Schauspieler Meat Loaf geht es unter anderem um den Unterschied zwischen Singen und Interpretieren - und um den anhaltenden Erfolg von “Bat out of hell”, einem Tonträger, von dem nach wie vor jährlich 200.000 Stück verkauft werden.

Das Interview ist auf YouTube zu sehen –> hier.

Staatz 2011: “Aida” mit Charlotte Thompson, Patrick Schenk und Elisabeth Sikora

22. Juli 2011
20:30bis23:30

logo_aida.jpgElton John und Tim Rice (”Jesus Christ Superstar”, “Evita” …) formten aus dem klassischen Opernstoff rund um die aussichtslose Liebe zwischen der nubischen Prinzessin Aida und dem ägyptischen Heerführer Radames ein modernes Musical, das am 25. Februar 2000 seine Broadway-Premiere feierte und bis zum 5. September 2004 insgesamt 1852 Mal da zu sehen war.

Mit vier Tony Awards und einem Drama Desk Award wurde die Show ausgezeichnet, Werner Auer bringt 2011 eine Open-Air-Fassung des Musicals in der Felsenbühne Staatz zur Aufführung. Die Premiere steigt am 22. Juli 2011.

Leading Team
Inszenierung: Werner Auer
Musikalische Leitung: Gregor Sommer
Choreografie: Eva Klug
Choreinstudierung: Doris Graf-Sommer
Kostüme: Gitti Hamal, Inge Förderler
Bühne: Jack Hamal und Team

Besetzung
Aida: Charlotte Thompson
Radames: Patrick Schenk
Amneris: Elisabeth Sikora
Zoser: Werner Auer
Mereb: Christof Messner
Nehebka: Alice Macura

Ensemble:
Anja Bräutigam - Ulrike Figgener - Anja Hrauda – Alixa Kalaß – Karolin Konert - Alice Macura - Isabel Meili – Petra Niedermayer - Tanja Petrasek - Pamela Sinko - Salka Weber

Christoph Apfelbeck - Johan Bech - Sebastian Brandmeir - Tino Heinze - Manuel Heuser - Reinhard Hirtl - Peter Kratochvil - Christof Messner - Rupert Preißler - Korbinian Reile - Christian Schild - Stephan Witzlinger

Vorstellungstermine
Premiere: Freitag, 22. Juli 2011
Samstag, 23. Juli 2011
Donnerstag, 28. Juli 2011
Freitag, 29. Juli 2011
Samstag, 30. Juli 2011
Donnerstag, 04. August 2011
Freitag, 05. August 2011
Samstag, 06. August 2011
Freitag, 12. August 2011
Samstag, 13. August 2011

Spielbeginn: jeweils 20:30 Uhr
Vorstellungsdauer: ca. 3 Stunden (inkl. Pause)
An Vorstellungstagen ab 18:30 Uhr Gastronomiebetrieb am Gelände

Kartenvorverkauf
Karten österreichweit:
- in allen ÖTicket Verkaufsstellen
- in allen Filialen der Raiffeisenbanken
- im Internet unter www.oeticket.com
- telefonisch unter 01 / 960 96 bei ÖTicket
Buchung von Arrangements für Gruppen ab 20 Personen sowie Buchung von Rollstuhl-Stellplätzen im Produktionsbüro. Kontakt: 0664/7503 1069 oder felsenbuehne.staatz@aon.at

Weitere Infos –> hier

Maria Enzersdorfer Festspiele: Eisenbahnheiraten

22. Juli 2011
20:00bis23:00

Elfriede Ott inszeniert 2011 auf der Burg Liechtenstein Nestoys “Eisenbahnheiraten”. Zu sehen ist die Produktion vom 22. Juli bis 14. August 2011.

Leading Team
Regie: Elfriede Ott
Regieassistenz: Raphael Wieser
Bühnenbild: Andreas Lungenschmid
Musikalische Leitung, Komposition & Arrangement: Herbert Otahal
Ton: Michael Huemer, Silvia Matiz
Bearbeitung : Elfriede Ott
Kostüm: Maria Kappeter
Maske: Monika Krestan
Lichtdesign: Gerald Weilharter
Assistenz: Thomas Loserth
Bühnenmeister: Chris Karmel
Produktionsleitung: Goran David

Darsteller
Ignaz Stimmstock, Geigenmacher in Wien: Anton Nekovar
Peter Stimmstock, Geigenmacher in Krems: Robert Kolar
Edmund, Arbeiter bei Ignaz Stimmstock: Markus Weitschacher
Patzmann, Bruder von Edmund Zimmermaler: Goran David
Vaclav Zopak, Bäckermeister in Brünn: Franz Robert Wagner
Babette, seine Tochter: Stephanie Schneider
Nanni, seine Mündel: Claudia Waldherr
Florian Kipfl, Bäckermeister in Neustadt: Peter Lodynski
Therese, seine Tochter: Sabrina Rupp
Brandenburger, Geselle bei Kipfl: Patrick Weber
Frau Zaschelhuberin, Tandlerin in Neustadt: Elfriede Ott
Fiaker: Athena Zervos
Gepäcksträger, Brünn, Neustadt, M. Enzersdorf: Robert Notsch
Jusuf, Geselle bei Zopak : Raphael Wieser
Reisende: Elfriede Ott

Inhalt
Unbeschreiblich…
Ignaz in Wien, Zopak in Brünn, Kipfl in Neustadt, Peter in Krems. Instrumentenmacher und Bäcker mit Töchterchen und Mündel.
Ignaz soll durch die Zaschelhuberin nach Neustadt verheiratet werden, durch Peter - der nicht sehr hell ist, entstehen Verwirrungen.
Patzmann, ein Zimmermaler, gibt sich als Maler aus, liebt die Nanni aus Brünn und ist der Drahtzieher aller Verliebtheiten.
Kipfl, der Neustädter Bäcker, darf nichts von der Liebschaft seiner Tochter mit dem aus Norddeutschland „zuagrasten” Bäckergesellen wissen. AUs dieser Konstellation entstehen ständig Verwirrungen. Alle leiden, stürzen sich in Verzweiflungen, die zum Lachen reizen.
Die Schadenfreude des Publikums wird erfüllt.

Nähere Details –> hier