Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Februar 19, 2012

Burgtheater/Kasino am Schwarzenbergplatz und Wiener Kammeroper: Down-Syndrom Festival

2. Februar 2012
19:00bis22:00

Am 21. März 2012 jährt sich zum siebten Mal der Welt-Down-Syndrom-Tag. Die „I Dance company“ ruft daher von 2. bis 21. März 2012 mit dem Down-Syndrom-Festival ein überregionales „Inklusion.Tanz.Theater Großstadtevent“ im Burgtheater/Kasino am Schwarzenbergplatz und der Wiener Kammeroper ins Leben.

Nähere Infos zum Festival bietet die Website der I Dance Company –> hier.

Andrew Lloyd Webber: Hauptsache ein Jesus, egal ob Mann oder Frau

Andrew Lloyd Webber weiß, wie er die Einschaltquoten steigern kann. Für eine Neuproduktion seiner Rockoper „Jesus Christ Superstar“ sucht er demnächt auf ITV einen Darsteller für die Rolle des Jesus. Mittlerweile ließ er verlautbaren, dass es auch eine Darstellerin sein darf, denn, so Webber, “it’s all about talent”.

Ein Sprecher von ITV erklärt dazu:

The role was written by Tim Rice and Andrew Lloyd Webber for a great rock tenor 42 years ago. It was first performed by Ian Gillan – one of the greatest rock tenors of our time. Our auditions are open to anyone and we’re all very excited to meet potential auditionees.

Die potentielle Jesus-Darstellerin würde freilich nicht Geschichte schreiben. Das besorgten schon die kanadische Electroclash-Sängerin Peaches 2010 mit ihrer Show „Peaches Christ Superstar“ in Berlin, und auch Amy Ray, die Sängerin der Indigo Girls, in einer Produktion von 1994 (siehe –> hier).

Link
- list.co.uk: Andrew Lloyd Webber could find female Jesus
- web.orange.co.uk: Lloyd-Webber widens the search for Jesus

ENSEMBLE08: Hamlet

2. Februar 2012
19:30bis22:30

hamlet.jpg Der Wiener Theaterverein ENSEMBLE08 zeigt ab 2. Februar 2012 im Wiener Off Theater William Shakespeares „Hamlet“ in einer kurzweiligen Inszenierung voller Intrigen, Mord, Exil und kollektivem Amoklauf.

Inhalt

Was sich im dänischen Königshaus in Shakespeares Drama abspielt, könnte genauso in einem Großunternehmen 2012 ablaufen. Unsere Möglichkeiten haben sich verändert, wir sind moderner und schneller geworden. In der Gegenwart bestimmen nicht mehr Könige das Geschehen, sondern Geschäftsleute. Erfolgreiche Unternehmer, Hedgefond-Manager, Vorstandsvorsitzende und Börsenhaie haben das Sagen. Trotz Wirtschaftskrise und allgemeiner Unzufriedenheit bleiben diese Strukturen weiterhin bestehen.
Trotz einer Verschiebung der Macht weg von den adeligen, „durch Gott“ zum Herrschen bestimmten Familien hin zu jenen, die das Geld verwalten, haben sich die menschlichen Tragödien und Schicksale seit Shakespeare nur zu einem geringen Teil verändert.
Das System in dem sich Hamlet bewegt basiert auf Ungerechtigkeit. Doch erst eine Tragödie führt ihm vor Augen, dass sich etwas ändern muss.
Viele Menschen schaffen es heutzutage nicht ihre moralischen Ansprüche zu verfolgen und mit dem vorgegebenen System zu brechen. Hamlet war und ist eine Symbolfigur für das Dilemma der Menschheit. Entweder man fügt sich einem ungerechten System und verleugnet seine eigenen Werte oder man kämpft für Gerechtigkeit und muss letztendlich daran scheitern.

Besetzung
Claudius: Artur Ortens
Geist: Peter Uray
Gertrude: Silvia Steindl
Hamlet: Markus Schöttl
Horatio: Philipp Stix
Laertes: Benjamin Plautz
Ophelia: Martina Ebm
Polonius: Kajetan Dick
Rosenkranz/Güldenstern: Christina Scherrer

Leading Team
Regie: Benjamin Plautz
Dramaturgie: Helmut Käfer
Lichtdesign: Andrea Korosec
Bühne: Joachim Schenk | Benjamin Plautz
Regieassistenz: Bernadette Scherrer
Marketing & PR: Andreas Anker
Produktionsleitung: Joachim Schenk

Termine
Premiere 2. Februar 2012
04., 05., 10., 11., 17., 18. Februar 2012
29., 30., 31. März 2012
Beginn jeweils um 19.30 Uhr

Spielstätte
Das OFF Theater
Kirchengasse 41, 1070 Wien
www.off‐theater.at
Tel.: 01 523 17 29

Tickets
- OE-Ticket
- Per Mail: karten@ensemble08.at
- Tel.: +43 (0) 1 / 990 81 51
- Vorverkaufsstelle: Klavierhaus Blüthner, 1010 Wien, Bräunerstraße 5 (Tel.: 01 5120110)
€ 20/ € 10 ermäßigt