Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Oktober, 2003

Die Erzdiözese Wien meint: Vergesst Halloween, denkt lieber an die Toten

Und wieder ein Fettnäpfchen, in das die Kirche mit scheinheiliger Miene stapft. Der Sprecher von Kardinal Christoph Schönborn, Erich Leitnberger, appelliert daran, den Sinn von Allerheiligen und Allerseelen, nämlich das Totengedenken, wieder in Erinnerung zu bringen. Die hohe Selbstmordrate in Wien reicht wohl nicht, die hohlen Sager von Bundesministerin Gehrer in der letzten Zeit waren der Kirche auch keine Lehre, nun trötet auch sie ins Horn und meint: Spaß darf nicht, sein, denken wir lieber an die Toten. Das kommt sicher bei den Jugendlichen gut an.



[Pics by Martin Bruny, 31.10.2003, Wien pfeift auf
aufgesetzte Scheinheiligkeit]

“Wig in a Box” - “Hedwig and the Angry Inch”-All Star-CD ab Ende Oktober erhältlich


[John Cameron Mitchell (Book), als Hedwig, und Stephen Trask (Music/Lyrics)/
photo by Stephen Danielian]

“Hedwig and the Angry Inch”, das Kultmusical von John Cameron Mitchell und Stephen Trask, setzt zum Sturm auf die Pop-Charts an. Off Records veröffentlicht dieser Tage ein Charity-Album, das Größen wie Rufus Wainwright, Yoko Ono und Cyndi Lauper zu bieten hat:

“The Origin of Love” (Rufus Wainwright)
“Angry Inch” (Sleater-Kinney and Fred Schneider)
“The Long Grift” (They Might Be Giants)
“Sugar Daddy” (Frank Black)
“City of Women” (Robyn Hitchcock)
“Freaks” (Imperial Teen)
“Wicked Little Town-Hedwig Version” (The Breeders)
“Nailed” (Bob Mould)
“Wig in a Box” (Polyphonic Spree)
“Milford Lake” (John Cameron Mitchell and Stephen Trask)
“Ladies & Gentlemen” (Stephen Colbert)
“Tear Me Down” (Spoon)
“Hedwig’s Lament/Exquisite Corpse” (Yoko Ono and Yo La Tengo)
“Wicked Little Town-Tommy Gnosis Version” (Ben Kweller with Ben Folds and Ben Lee)
“Midnight Radio” (Cyndi Lauper and The Minus 5)
“Origin of Love-Reprise” (Jonathan Richman)

[Playbill Artikel]

Wien, 20.10.2003: “All in One” - Musical-Gala der Extraklasse


[Pic by Martin Bruny]

Am 20. Oktober fand im Wiener Konzerthaus eine Gala der Spitzenklasse statt. “All in One” - 20 Jahre “Cats”, 15 Jahre “Phantom der Oper” und 15 Jahre “Les Misérables” - Grund genug, um eine Riege von Musical-Superstars nach Wien zu holen und sie das Beste aus den drei Musicals interpretieren zu lassen. Ein paar kleine Überraschungen sorgten für den nötigen Kick, um aus dem Event noch mehr zu machen. So debütierte Lukas Permanschlager, Starmania-Darling und kommender Musical-Leading-Man, in Les Mis als Marius, und Drew Sarich gab überraschenderweise den Enjolras in der abendlichen Gala, nachdem Stefan Poslovski die Nachmittagsvorstellung gerade noch, von einer Grippe geschwächt, über die Bühne bringen konnte. Uwe Kröger war nur eines der Highlights des Events. Er schaffte es als Gus zu berühren und als Javert zu beeindrucken. Oleh Vynnyk als Valjean hatte das Publikum bereits nach ein paar Takten voll im Griff. Pia Douwes glänzte wie immer. Ein berauschender Tag.

Das Phantom der Oper
01) Ouvertüre
02) Denk an mich
03) Engel der Lieder/Das Phantom der Oper
04) Musik der Dunkelheit
05) Briefe
06) Primadonna
07) Mehr will ich nicht von Dir
08) Maskenball

Besetzung:
Phantom: Alexander Goebel/Christine: Luzia Nistler/Raoul: Boris Pfeiffer/Carlotta: Marcela Cerno/Monsieur André: Jack Poppell/Monsieur Firmin: Wolfgang Pampel/Madame Giry: Marika Lichter

[Pic by Martin Bruny]

Cats
01) Ouvertüre/Prolog: Jellicle Songs für Jellicle Katz’
02) Der Rum Tum Tugger
03) Mungojerry und Rumpleteazer
04) Gus, der Theaterkater
05) Skimbleshanks
06) Macavaty
07) Erinnerung
08) Die Reise zum Heavy-Side Layer/Über das Ansprechen von Katzen

Besetzung:
Gus: Uwe Kröger/Grizabella: Pia Douwes/Bombalurina: Anne Mandrella/Rumpleteazer: Sandra Miklautz/Demeter: Ina Nadine Wagler/Mungojerry: Ramesh Nair/Munkostrap: Norman Stehr/Rum Tum Tugger: David Zinsmeister/Skimble: Thomas Mülner


[Pics by Martin Bruny]

Les Misérables
01) Prolog/Am Ende vom Tag
02) Ich hab geträumt vor langer Zeit
03) Die Prüfung (Wer bin ich)
04) Der doppelte Schwur
05) In meinem Schloß
06) Ich bin Herr im Haus
07) Stern
08) Das ABC-Café/Das Lied des Volkes
09) Das Lied des Volkes
10) Schon so lang/Mein Herz ruft nach Dir
11) Nur für mich
12) Der erste Angriff
13) Trinkt mit mir
14) Bring ihn heim
15) Fall der Barrikade
16) Javerts Selbstmord
17) Weiter
18) Dunkles Schweigen an den Tischen
19) Die Hochzeit
20) Epilog
———————————————————————–
21) Zugabe: Morgen schon
22) Zugabe Jellicle Songs für Jellicle Katz’
Besetzung:
Valjean: Oleh Vynnyk/Javert: Uwe Kröger/Fantine: Pia Douwes/Eponine: Marjan Shaki/Cosette: Miriam Neururer/Marius: Lukas Permanschlager/Enjolras: Drew Sarich/Madame Thenardier: Marika Lichter/Monsieur Thenardier: Alexander Goebel







[Pics by Martin Bruny]

Bette Midlers Comeback - mit einem “Manilow-Album”

NEW YORK — The latest Bette Midler CD is not a Bette Midler CD, at least, not according to Midler. “This is Barry’s record,” she insists.
That would be Barry Manilow, who produced Midler’s breakthrough album 31 years ago and recently returned to the studio with her for the first time since the 1970s
The result of that reunion, Bette Midler Sings the Rosemary Clooney Songbook, entered the chart at No. 14 last week, marking the Divine Miss M’s highest chart debut in 13 years. [story; Manilow & Bette]

Clay Aiken liefert die beste Pop-CD des Jahres ab


Laut dem Branchenfachblatt BILLBOARD hat der American Idol-Zweitplazierte Clay Aiken wahre Wunder vollbracht. Hier die euphorische Kritik:

Clay Aiken’s “Measure of a Man” is the best pop album of 2003. Every song, every note is brimming with ambition and glory. Thanks to the bull’s-eye A&R talents of RCA chief Clive Davis and a cast of grade-A songwriters—including Cathy Dennis, Desmond Child, Kara DioGuardi, Gary Burr, Steve Morales, Andreas Carlsson—the “American Idol” hero’s debut album perfectly matches his radiantly melodramatic voice with good, old-fashioned power ballads aimed straight for the gods. Throughout, the timeless production focuses squarely on Aiken’s immense talent. “Run to Me” is arguably the sweet spot, the quintessential tear-jerker, along with show-stoppers “No More Sad Songs,” “I Survived You” and the title track. In another radio era, this album could be the “Thriller” of the day, spawning hit after hit. In any case, fans have plenty to celebrate. “Measure of a Man” is an utter triumph of art and commerce.—CT

Mysterious Vienna, 17. Oktober 2003



[Pics by Martin Bruny]

14.10.2003: Robert D. Marx debütiert als Franz Joseph im Kultmusical “Elisabeth”


[Bravo! Robert D. Marx badet im Applaus; Pic by Martin Bruny]


[Robert D. Marx als Kaiser Franz Joseph an der
Seite seiner Sissi, Maya Hakvoort; Pic by Martin Bruny]

Spätestens seit heute wird Robert D. Marx auch den Wiener Musical-Fans unvergesslich bleiben, debütierte er doch glanzvoll im Wiener Kultmusical “Elisabeth” in der Rolle des Franz Joseph. Er überzeugte mit beeindruckender stimmlicher Wandlungs- und Ausdrucksfähigkeit und bereichert den etwas blassen Charakter damit wesentlich. Bravo!

At last - startet Cyndi Lauper nun als Diva durch?


Sie hatte zeitgleich mit Madonna ihre erste Single in den amerikanischen Charts, sie ist, aus meiner Sicht, die interessantere Künstlerin und Sängerin, und doch gelingt es ihr vielleicht erst jetzt, zum Kult per se zu avancieren: Cyndi veröffentlicht demnächst ihre neue CD. Hallelujah! [via young bradford; Videoclips hier]

“Lucky Stiff” - ein Mordsmusical in Wien





[Das “Lucky Stiff”-Ensemble am 9. Oktober 2003; Pics by Martin Bruny]

Dieser Tage ist im Wiener Theater Akzent die kleine, aber feine Musicalproduktion Lucky Stiff zu sehen. “Tot aber glücklich”, so der deutsche Titel, stammt aus der Feder von Lynn Ahrens und Stephen Flaherty, die mit “Ragtime” einen Broadwayerfolg landen konnten.
Als Darsteller mit von der Partie: Lilly Kugler (nebenbei auch die Choreographin), Daniel Große Boymann (nebenbei auch der musikalische Leiter), Robert Kolar, Iris Lang, Miriam Lotz und Adi Mitterer als Onkel Anthony, sowie Sam Madwar, Bernd Julius Arends, Stephan Löbbel und Melanie Waldbauer.

Complete Cast of Barry Manilow and Bruce Sussman’s Harmony Announced

Full-company rehearsals of Harmony, the new Barry Manilow musical about a group of German-Jewish singers in Nazi-era Germany, begin Oct. 13 toward the show’s November run in Philadelphia.
Bruce Sussman penned book and lyrics for the show, with music by Manilow. The work focuses on the Comedian Harmonists, a popular real-life singing group that was popular in Europe 70 years ago. The pre-Broadway tryout begins Nov. 25 at the Forrest Theatre in Philly.
The principal casting, including Tony Award nominee Brian D’Arcy James (Sweet Smell of Success), was previously announced. The principal men have been rehearsing in recent days.
Principal cast includes Kate Baldwin (Arena Stage’s South Pacific), Stephen R. Buntrock (Oklahoma!, Les Miz), Janine LaManna (Seussical), Bradley Dean (Man of La Mancha), Aaron Lazar (Oklahoma!), David Turner (The Invention of Love) and Thom Christopher Warren (The Lion King).
The company also includes Heather Ayers, Cara Cooper, Joe Dellger, Leo Ash Evens, Nicole Foret, Ivy Fox, Jack Hayes, Steve Hogle, James Kinney, Ian Knauer, Mary Ann Lamb, Elizabeth Loyacano, April Nixon, Josh Rhodes, Alex Sanchez, Gordon Stanley, Lee Zarrett and Jennifer Zimmerman. [story]

vor »