Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Juli, 2012

Theater Drachengasse: „Kann denn Liebe Sünde sein?” & „Sleuth“

Das Theater Drachengasse hat dieser Tage seinen Spielplan für die Saison 2012/13 online gestellt (die Präsentation gibt es dann im September im Theater mit Ausschnitten aus diversen Produktionen). Unter anderem werden in der kommenden Spielzeit zwei Produktionen mit Musicaldarstellern zu sehen sein, die man in Wien gut kennt.

Kann denn Liebe Sünde sein?
Chansons von Edith Piaf, Marlene Dietrich, Hildegard Knef und Zarah Leander interpretiert Michaela Christl am 27., 28. und 30. November 2012 (Beginn: 20 Uhr) im Bar&Co im Theater in der Drachengasse.
Die Sängerin und Schauspielerin entführt in eine Welt der gesungenen Poesie, wo Liebe, Abschied, Hoffnung und Lebensfreude im Mittelpunkt stehen. Begleitet wird Michaela Christl von Christian Höller am Akkordeon.

The English Lovers present: Sleuth [in englischer Sprache]
Vom 19. Februar bis 2. März 2013 (Beginn: 20 Uhr) zeigen die English Lovers Peter Shaffers Thriller „Sleuth“, mit Dennis Kozeluh, Michael Smulik und Karl van Oordt.
„Sleuth“ ist hierzulande vor allem durch die Verfilmung von 1972 mit Laurence Olivier und Michael Caine (deutscher Titel: „Mord mit kleinen Fehlern“) und die Neuverfilmung von 2007 mit Michael Caine und Jude Law (deutscher Titel: „1 Mord für 2“) bekannt.

Der Pressetext zur Produktion der English Lovers:

As intricate as a finely constructed puzzle, Shaffers mystery-thriller-play may be the best of its kind. Set in the mansion of Andrew Wyke, an immensely successful mystery writer, who lures his wife’s lover, Milo Tindle, to the house and convinces him to stage a robbery of her jewelry. This sets off a chain of events that leaves the audience trying to decipher where Wyke’s imagination ends and reality begins. There’s thievery, peril and plenty of double-crossing. At times the verbal sparring is so sharp that it’s a wonder nobody loses an eye.
Starring: Dennis Kozeluh, Michael Smulik, Karl van Oordt

Links
- Michaela Christl
- The English Lovers
- Theater Drachengasse

Amthof Feldkirchen: „Rita“ von Gaetano Donizetti

rita2012.jpg

Wenn man sich die Sommertheater-Festivals in Kärnten ansieht, fällt auf, dass im Vergleich zu anderen Bundesländern das Musiktheater zu kurz kommt. Das wird sich ab Anfang August ändern, wenn im Amthof Feldkirchen die Premiere von Gaetano Donizettis Oper „Rita“ über die Bühne geht.

Seit ihrer Uraufführung gilt das heitere Werk mit dem Untertitel „Zwei Ehemänner und eine Frau“ als eine der beliebtesten komischen Opern – in Kärnten war sie freilich bis jetzt nicht zu sehen und zu hören.

Nach den Plänen von Regisseurin Olga Felber wird sich die Szenerie mitten im Publikum abspielen. Schauplatz der Handlung Oper ist ja ein Wirtshaus. Ebenso wie in einem solchen soll das Publikum an Tischen sitzen, trinken und eventuell auch Kleinigkeiten essen können. Unerwartet entwickelt sich dann aus dieser Situation heraus die Handlung, mit viel Situationskomik gespickt, der das sehr ernste und leider auch immer noch aktuelle Thema, Gewalt in der Ehe, zugrunde liegt.

Zur Oper
Rita, eine Wirtin, ist in zweiter Ehe mit Beppe verheiratet. Diesen Beppe verprügelt sie nach Lust und Laune. Dieses Verhalten ist eine Reaktion auf die erste Ehe mit Gasparo. Damals hat er sie verprügelt, wie es ihm passte. Doch dieser Gasparo ist tot. Glaubt sie.
Ein Gast erscheint im Wirtshaus – und der ist niemand anderer als der tot geglaubte Gasparo. Beppe ist glücklich, glaubt er doch, sich aus dem Ehejoch befreien zu können. Die beiden Männer spielen um ihr Leben oder besser: um die Frau. Der Sieger muss sie behalten, was eigentlich keiner will. Wer wohl gewinnen wird?
Das genau ist eben die Frage in dieser 1860 uraufgeführten Oper, in der es nicht zuletzt auch um die Frage der Emanzipation geht. Sind alle Verlierer oder alle Gewinner?
Während bereits Donizettis Musik parodistischen Charakter hat und mit Versatzstücken der großen Oper witzig spielt, schafft das Bühnengeschehen eine mitunter ironische Brechung und greift neben aller Situations-Heiterkeit ein leider doch sehr aktuelles Thema der gegenwärtigen Gesellschaft auf.

Team
Regie: Olga Felber
Rita: Iza Kopec
Beppe: Martin Mairinger
Gasparo: Johannes Hanel
Bortolo: Dries Kragten
Musikalische Leitung: Martin Wacks

Aufführungsdaten
09./10./16./17.08.2012 jeweils 20.30 Uhr

Kartenverkauf
– Touristikbüro Feldkirchen, Tel.: 04276/2176
– Buchhandlung Heyn Klagenfurt, Tel.: 0463/54249-0
WWW.KULTUR-FORUM-AMTHOF.AT
Kartenpreise: 19.-/VVK: 17.-, ermäßigt 12.-/VVK: 10.-, Schüler 4.-

Links
http://www.facebook.com/#!/SommeroperimAmthof
http://www.kultur-forum-amthof.at/

„Die Zähmung des Widerspenstigen“ – Musical-Uraufführung in Asparn, 2013 im Wiener Metropol

31. Juli 2012
20:00bis23:00

Das neueste „Metropol“-Musical, das 2013 am Spielplan des Wiener Theaters steht, feiert schon 2012 seine Uraufführung im Rahmen des Niederösterreichischen Theatersommers. Im Filmhof Wein4tel in Asparn/Zaya ist die Show ab 31. Juli 2012 zu sehen. Im Wiener Metropol geht die Premiere am 2. Mai 2013 über die Bühne.

Inhalt
Das Weingut Stephanimundo in der Toskana wird von dem überzeugten Junggesellen Bernardo Stephani mit großem Erfolg geführt. Seine Weine werden jedes Jahr prämiert. Doch leider besagt der Letzte Wille des verstorbenen Vaters, dass das Weingut der Sohn bekommen soll, der zuerst heiratet. Der jüngere Sohn Angelo ist als Weinbauer aber völlig ungeeignet- und so beschliesst die Mutter, Bernardo möglichst schnell unter die Haube zu bringen, um das Weingut zu retten.
Um den widerspenstigen Heiratskandidaten zur Hochzeit zu bewegen, täuscht sie eine Herzattacke vor. Also verspricht Bernardo seiner Mutter seine Pflicht zu tun. Und so wird die Tochter eines befreundeten Weinhändlers eingeladen, die ihr Vater auch endlich an den Mann bringen will. Doch Bernardos Werben, dass er halbherzig, arrogant und zu lässig beginnt, erschwert die Annäherung der beiden erheblich… Er ist bereit zu heiraten. Zähmen lassen, will er sich jedoch nicht.
Aber auch Angelos Verlobte will das Weingut nicht kampflos aufgeben und treibt die Hochzeit mit ihm voran. Ein Wettrennen zum Altar beginnt…

Leading Team
Buch: Peter Hofbauer und Vicki Schubert
Musik: Peter Hofbauer und Christian Deix
Regie: Vicki Schubert
Bühne: Stephan Koch

Cast
Stefano Bernardin, Erik Arno, Miriam Mayr, Christian Deix, Rene Velazquez Diaz, Olivier Lendl, Erika Mottl, Clemens Aap Lindenberg, Pia Strauss und Horst von Rothmar

Premiere: 31. Juli 2012
weitere Vorstellungen (jeweils 20:00 Uhr)
2., 3., 4., 9., 10., 11., 16., 17., 18., 23., 24., 25., 31.August, 1. September 2012

Links
- Filmhof
- Metropol

Sommerspiele Melk 2012: „Like a Virgin“

5. Juli 2012
20:15bis22:15

Eine 80er-Jahre-Musikrevue mit Songs von Madonna bis Falco feiert am 5. Juli 2012 bei den Sommerspielen Melk Premiere. Der Veranstalter beschreibt diese Produktion folgendermaßen:

Welcome back! Schulterpolster, Perlenketten, Föhnfrisuren und Leggings. – All die 80er Signets sind wieder da. So bunt, exzentrisch, unübersehbar. Vielfältiger als die Musik der 80er Jahre kann Popmusik nicht sein. Mit „Like a Virgn“, so der Titel dieser exzentrischen Show, surft man nicht mit bloß mit Nena auf der Neuen Deutschen Welle, huldigt mit Wolfgang Ambros dem Austropop, träumt von Madonna, geht mit Prince durch violetten Regen, läutet mit David Bowie eine neue, androgyne Romantik-Welle ein und rockt mit AC/DC Hells Angels. Die Sommerspiele Melk entwickeln mit dieser Produktion das erfolgreiche Format der Musikrevue weiter und fesseln das Publikum mit einer fulminanten Show vor der atemberaubenden Kulisse des Weltkulturerbes Stift Melk.

Leading Teamrevue2.jpg
Regie: Pascale Sabine Chevroton
Musikalische Leitung & Arrangements: Matthias Bauer
Bühne: Daniel Sommergruber
Kostüme: Moana Stemberger
Licht: Dietrich Körner
Sounddesign: Bernhard Sodek

Cast
Tini Kainrath, Franziska Hetzel, Ingrid Lang, Ronald Glaser, Peter Groisböck, Julian Loidl, Matthias Hacker, Markus Kofler, Anselm Lipgens, Denis Petkovic u. a.
Band der Einsamen Herzen

Spielzeit: 5. Juli bis 11. August 2012, Wachauarena Melk

Link
- Sommerspiele Melk

Stockerau Open Air Festival: A Chorus Line (2012)

9. Juli 2012
20:00bis23:00

Foto: Inge Prader
Seit 1998 regieren in Stockerau beim alljährlichen Sommer-Open-Air-Festival Musicals. 1998, das war auch der Beginn der Intendanz von Alfons Haider.

Am Beginn stand „The King and I“, eine Produktion, die man 1998, 1999, 2000 und 2005 mit großem Erfolg spielte und mit der Alfons Haider im Jahre 2000 im Wiener Ronacher und im Deutschen Theater in München gastierte.

Es folgten Shows wie „Time out!” (2001 und 2002, eine Musicalversion des „Cyrano de Bergerac“-Stoffs), das Willi-Forst-Musical „Sag beim Abschied …“ (2003), „Grillparzer leicht gekürzt“ (mit Lukas Perman, 2004) oder eine Show über Johann Strauss mit dem Titel „Schani – mehr als ein Leben“ (2006). Es war dies eine Zeit, in der der Intendant des Festivals die Stücke nicht nur in Stockerau zeigen konnte, sondern auch im Rahmen von Gastspielen, beispielsweise im Wiener Metropol. 2007 war ausschließlich in Stockerau das Musical „C’est la vie” zu sehen, eine Show angelehnt an der Geschichte von Jeanne d’Arc.

Auf die Periode der innovativen Eigenentwicklungen folgte in den letzten Jahren ausschließlich Bekanntes wie „La Cage aux Folles” (2008 und 2009), „Victor/Victoria“ (2010) und „Sie spielen unser Lied“ (2011), mit unterschiedlichem Erfolg. „Sie spielen unser Lied“ war ein finanzieller Misserfolg.

Foto: Inge Prader

2012 steht die letzte Musicalproduktion des Stockerauer Open-Air-Festivals an, und es endet die Intendanz Alfons Haiders. Für dieses letzte Jahr hat man sich den Broadway-Klassiker „A Chorus Line“ ausgesucht. Am 9. Juli 2012 geht die Premiere über die Bühne, bis zum 18. August 2012 wird gespielt – eine österreichische neue Textfassung von Gunther Baumann. Regie und Choreographie übernimmt Mitzi Hamilton, die in diversen Fassungen der Show über 4000 Mal in New York und London zu sehen war und in Stockerau die Original-Broadway-Inszenierung zum Leben erwecken soll.

Den Schlusspunkt unter 15 Jahre Musical in Stockerau bietet am 19. August (Beginn: 20 Uhr) eine Show mit eben diesem Titel: „15 Jahre Musical in Stockerau“. Geboten werden Songs aus allen Produktionen, interpretiert von Alfons Haider, Marianne Mendt, Maya Hakvoort, Jessica Blume, Ines Hengl-Pirker, Katrin Lampe, Caroline Frank, Erwin Windegger, Heideline Pfaffenbichler, Oliver Huether, u. v. a. m. sowie dem Ensemble von „A Chorus Line“.

A Chorus Line
Leading Team
Idee: Michael Bennett
Musik: Marvin Hamlisch
Buch: James Kirkwood & Nicholas Dante
Songtexte: Edward Kleban
Österreichische Übersetzung: Gunther Baumann
Regie & Choreographie: Mitzi Hamilton
Musikalische Leitung: Michael Schnack
Choreographie-Assistenz: Sabine Arthold
Bühnenbild: Walter Vogelweider
Kostüme Mimi Zuzanek
Produktionsleitung: Christoph Waltenberger
Produktionsleitung-Assistenz: Dominik Penner
Künstlerische Gesamtleitung: Alfons Haider

Cast
Zach: Alfons Haider
Larry: Thomas Huber
Cassie: Sabrina Harper
Val: Bettina Mönch
Sheila: Ines Hengl-Pirker
Diana: Nina Tatzber
Judy: Marianne Tarnowskij
Kristine: Birgit Wanka
Maggie: Sophia Gorgi
Bebe: Maxi Neuwirth
Tricia: Barbara Schmid
Lois: Gloria Wind
Mike: Andrea Casati
Richie: Pierre Alexandre
Paul: Peter Knauder
Mark: Morten Daugaard
Greg: Martin Niedermair
Bobby: Georg Prohazka
Al: Nicola Gravante
Frank: Timo Verse
Swing: Eva Prenner

Foto: Inge Prader

A Chorus Line
Premiere am 9. Juli 2012
Vorstellungen: 10. Juli, 11. Juli und vom 17. Juli bis zum 18. August 2012, jeweils Di–Sa, 20 Uhr
Festspielplatz, Dr. Karl Renner Platz (bei Schlechtwetter – Veranstaltungszentrum Z2000, Sparkassaplatz 2).
Info & Karten: 02266 / 67 689

15 Jahre Musical in Stockerau
19. August 2012 um 20 Uhr
Festspielplatz, Dr. Karl Renner Platz (bei Schlechtwetter – Veranstaltungszentrum Z2000, Sparkassaplatz 2)
Info & Karten: 02266 / 67 689

Kartenvorverkauf
Kulturamt Stockerau
Tel.: 02266 / 676 89
Mail: kulturamt@stockerau.gv.at
Web: www.stockerau.at

Wien-Ticket
Tel.: 01 / 588 85
Web: www.wien-ticket.at
oder WIEN-TICKET Pavillon an der Oper: täglich 10:00 – 19:00 Uhr

Festspiele Röttingen: Premiere für “Romeo & Julia” mit Marvin Dietmann

5. Juli 2012
20:30bis23:00

Fixiert ist die Uraufführung von Christian Brandauers Musical „Romeo & Julia“ im Rahmen der Festspiele Röttingen für den 5. Juli 2012. Insgesamt 15 Mal wird die Show zu sehen sein.
Der Sohn von Burgschauspieler Klaus Maria Brandauer wird ein „zeitgemäßes Rock-Pop-Musical” auf die Bühne bringen. Buch und Musik stammen von ihm, frei nach Shakespeare. Renate Kastelik übernimmt die Regie, Heike Lechler die Choreografie. Das Bühnenbild wurde von Helmut Mühlbacher gestaltet.

07fbd4542f.jpgIn den Hauptrollen sind Marvin Dietmann als Romeo und Barbara Endl als Julia zu sehen. Weiters Georg Leskovich als Tybalt, Christian Brandauer als Erzähler/Clown, Martin Muliar als Herr Montague, Frederike Faust als Frau Capulet, Thomas Weissengruber als Benvolio, Rita Nikodim als Amme, Raimund Stangl als Herr Capulet, Bruno Thost als Pater Lorenzo und Tobias Eiselt als Mercutio.

Weitere Infos auf der –> Website der Festspiele.

Festspiele Gutenstein: Brüderlein Fein im Bleichgarten

12. Juli 2012
20:00bis22:30

Bis 2007 waren die Festspiele Gutenstein unter dem Namen „Raimundspiele Gutenstein“ bekannt. Eine Veranstaltungsreihe, in welcher jeweils im Sommer von 2000 bis 2007 Stücke zu Ehren Ferdinand Raimunds zur Aufführung gelangten.

Danach produzierte man in Gutenstein Musicals wie „Tutanchamon“ (2008) und „Gustav Klimt“ (2009), um dann 2010 wieder zu Raimund zurückzukehren. „Brüderlein Fein im Bleichgarten“ hieß damals das Raimund-Programm, und genau das steht auch 2012 wieder auf dem Programm in Gutenstein.

Die Besetzung: Luzia Nistler, Thomas Stobl, Sabine Neibersch und Hari Baumgartner.

Gespielt wird vom 12. Juli bis zum 15. Juli 2012.
Nähere Infos —> hier.

Musicalsommer Amstetten: Der kleine Horrorladen

18. Juli 2012
19:30bis22:30

Nach einem Jahr Pause steht 2012 in Amstetten im Sommer wieder eine Musicalproduktion auf dem Programm: „Der kleine Horrorladen“.
Die Premiere steigt am 18. Juli 2012.

Cast
Ramesh Nair: Seymour
Wenonah Wildblood: Audrey
Martin Berger: Mr. Mushnik
Mat Schuh: Zahnarzt
Maike Katrin Merkel: Soulgirl
Linda Geider: Soulgirl
Ariana Schirasi-Fard: Soulgirl
Jacqueline Braun: Pflanze, Gesang
Stefan Konrad: Masochist
Christian Petru: Patrick Martin
Sebastian Brandmeir: Ansager

Leading Team
Buch und Liedtexte: Howard Ashman
Musik: Alan Menken
Nach dem Film von Roger Corman

Regie: Werner Sobotka
Choreographie: Ramesh Nair
Musikalische Leitung: Christian Frank
Bühne & Kostüme: Roswitha Wilding-Meisel
Lichtdesign: Michael Grundner
Make Up & Frisuren: Alexandra Brauchl-Steininger
Intendanz: Johann Kropfreiter

18. Juli bis 11. August, Donnerstag bis Samstag
Beginn jeweils 19.30 Uhr
Pölz-Halle Amstetten

Nähere Infos –> hier.