Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Oktober, 2011

Vienna International Theatre: A Christmas Carol

21. November 2011
19:30bis21:30

A Christmas Carol
by Charles Dickens

Adapted by Jack Babb

November 21 through December 31
Mondays through Saturdays
Curtain: 19:30

God Bless Us, Everyone
Miserly Ebenezer Scrooge falls asleep in his dingy quarters on Christmas Eve and is visited by three ghosts- each revealing to him the mistakes of his life and what will happen if he continues on his heartless path. This timeless story never fails to remind us of the power of redemption and– like the glee that overtakes Scrooge in the play’s final joyous moments– overwhelms us with warm sentiments of the holiday season. Join us for our 27th production of this popular holiday classic.

Nähere Infos –> hier.

Theater Drachengasse: Snow Business – Yet another English Lovers romp

5. Dezember 2011
20:00bis22:00

Snow Business – Yet another English Lovers romp
Theater Drachengasse
5. bis 22. Dezember 2011, Di–Sa um 20 Uhr

It’s that time of year again! Dust off your Christmas stockings, slaughter an innocent pine and hurry to reserve tickets for the most fun you can have without sex. After knocking you senseless with this year’s cocktail creation, the English Lovers will, as usual, take anything you say and deftly use it against you.

With: Anne Weiner, Bronwynn Mertz-Penzinger, Dennis Kozeluh, Jacob Banigan, Jim Libby, Kathy Tanner, Michael Smulik

Improvised Music by Belush Korenyi
Improvised Lighting by Gordana Crnko

Nähere Infos –> hier.

Theater Akzent: Erwin Steinhauer – Single Bells

14. Dezember 2011
19:30bis21:30

Erwin Steinhauer gestaltet einen Weihnachtsabend der anderen Art mit Texten von Daniel Glattauer, Friedrich Torberg, Groucho Marx, Gerhard Polt und vielen anderen.

Zwischen den Lesungen bieten Georg Graf und Peter Rosmanith ein musikalisches Weihnachtsprogramm, das zeigt, dass der Advent auch ohne „Oh Tannenbaum” auskommen kann.

Erwin Steinhauer - Stimme
Georg Graf - Blasinstrumente
Peter Rosmanith - Perkussion

Zu sehen am 14. Dezember 2011 im Theater Akzent (Beginn: 19:30 Uhr). Die Tickets gibt es ab 16 Euro bis 28 Euro.
Nähere Infos –> hier.

Theater Akzent: Mendt im Advent

30. November 2011
19:30bis21:30

Die österreichische Künstlerin Marianne Mendt hat viele Facetten kreativen Seins und Schaffens. Sie ist Sängerin, Schauspielerin, Moderatorin und Initiatorin, so hat sie vor sieben Jahren die MM Jazznachwuchsförderung und das MM Jazzfestival gegründet, zu welchen fast ausschließlich österreichische Jazzmusiker geladen werden. Ein Fixpunkt im Jazzjahreskalender.

“Mendt im Advent” - das ist ein Abend mit Liedern (wienerisch und rockig, soulig und jazzig) und Texten von Trude Marzik, Erich Kästner, Fritz Muliar und vielen anderen.

Termine
30. November und 18. Dezember 2011, Theater Akzent, Beginn jeweils 19:30 Uhr.

Tickets

von 19 bis 34 Euro; nähere Infos –> hier.

Volksoper Wien: Die spinnen, die Römer!

17. Dezember 2011
19:00bis22:00

1962 verfasste Stephen Sondheim erstmals Text und Musik zu einem Musical. Die auf allen 21 Komödien des Plautus basierende altrömische Farce mit dem Titel „A Funny Thing Happened on the Way to the Forum“ mit ihrer turbulenten Story, den umwerfend komischen Songs und Zero Mostel an der Spitze machten „Forum“ zum bislang meistgespielten Werk Sondheims.

In der Regie des Volksopern-Debütanten Werner Sobotka und der Choreographie von Ramesh Nair spielen Robert Meyer und nach ihm Sigrid Hauser den Sklaven Pseudolus, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um seine Freiheit zu erlangen.

Die spinnen, die Römer!
Musical von Stephen Sondheim

Leading Team
Dirigent: David Levi
Regie: Werner Sobotka
Bühnenbild: Friedrich Despalmes
Kostüme: Elisabeth Gressel
Choreographie: Ramesh Nair
Licht: Michael Grundner
Dramaturgie: Christoph Wagner-Trenkwitz

Besetzung
Pseudolus, Sklave des Hero: Robert Meyer
Senex, Bürger von Rom: Herbert Steinböck
Domina, Frau des Senex: Dagmar Hellberg
Hero, deren Sohn: Paul Schweinester
Philia, eine Jungfrau: Bettina Mönch
Hysterium, Sklave von Senex und Domina: Boris Pfeifer
Lycus, ein Kurtisanenhändler: Wolfgang Gratschmaier
Miles Gloriosus, ein Offizier: Florian Spiess
Erronius, Bürger von Rom: Gernot Kranner
Die Zwillinge, Kurtisanen: Wilbirg Helml
Die Zwillinge, Kurtisanen: Eva Prenner
Gymnasia, Kurtisane: Jennifer Kossina
Tintinabula, Kurtisane: Caroline Ciglenec
Vibrata, Kurtisane: Lynsey Thurgar
Panacea, Kurtisane: Miriam Mayr
Drei Männer: Oliver Liebl
Drei Männer: Tom Schimon
Drei Männer: Ronnie Veró Wagner

Premiere: 17. Dezember 2011, 19 Uhr
Nähere Infos –> hier.

Link
- Ö1: Die spinnen, die Römer!

Off Theater: WEIT.WAY.LAND

25. November 2011
20:00bis22:00

schnitz_sujet.jpgFrei nach Arthur Schnitzler und David Lynch zeigt das Bernhard Ensemble ab 3. November im Wiener Off Theater die Produktion „WEIT.WAY.LAND“, eine Stück-/Film-Überkreuzung des Theaterstücks „Das weite Land“ und des Films „Lost Highway“.

Inhalt
Retrofabrikant und Ober-Bobo Hofreiter hat seine 40er-Krise. Geschäfte und Affairen laufen bestens, als er plötzlich seine Frau Genia des Betrugs bezichtigt. Mysteriöse Videos und das Auftauchen merkwürdiger Personen lassen ihn stark an der Realität seiner Lifestyle-Welt zweifeln, die selbst sein Life-Coach Mauer nicht mehr in den Griff bekommt.
Er gerät in den Strudel seiner dunklen Psyche und findet sich wieder in einer rätselhaften Parallelwelt aus Gier, Lust, Betrug, Eifersucht und Orientierungslosigkeit, die ihn offensichtlich zum Mörder aus Leidenschaft macht.
Ein surrealer Abend über die Vereinbarkeit von Luxus und Nachhaltigkeit, Treue und Betrug, Moral und Sünde, Körper und Psyche, Beruf und Familie, Vergessen und Erinnern und wie man Rückgrat bewahrt, wenn man seinen Charakter durch Gefühle verliert.

Besetzung
Kristina Bangert / Eva Reinold / Grischka Voss / Kajetan Dick / Ernst Kurt Weigel

Leading Team
Regie: Grischka Voss / Ernst Kurt Weigel
Ausstattung: Thea Hoffmann-Axthelm
VideoArts: Julia Suess – dada-dada.tv
Dramaturgie: Ernst Kurt Weigel / Sabrina Bolschetz
Choreografie: Peter Beil
Produktion/Presse: Monika Bangert

Termine
3., 5., 8., 11., 12., 15., 18., 19., 22., 25., 26., 29. November 2011
10., 13., 14., 17., 20., 21., 24, 27., 28. Jänner 2012
immer 19:30 außer 25. November (20:00)

Im Off Theater, Weißer Saal

Karten
Mail: karten@off-theater.at oder
Tel.: +43 676 360 62 06

Nähere Infos
- off-theater.at
- bernhard-ensemble.at
- dada-dada.tv/weltbuehne

Neues Theater in Döbling: Das weite Land

11. November 2011
19:00bis21:00

Das Neue Theater in Döbling präsentiert im November vier Mal Schnitzlers Tragikomödie „Das weite Land“. Premiere ist am 11. November um 19:00 in der Hutweidengasse 24.

Die Ehe des wohlhabenden Fabrikanten Friedrich Hofreiter und dessen Gattin Genia ist längst erkaltet und wird nur nach außen hin aufrecht erhalten. Während er sich amourösen Abenteuern hingibt, erstarrt sie in gesellschaftlichen Konventionen und hält an der ehelichen Treue fest. Diese wird von Friedrich nicht gewürdigt und so lässt sie sich schließlich auf eine Liaison mit dem jungen Marinefähnrich Otto ein. Aus dem anfänglichen Spiel wird tödlicher Ernst.
Es ist das weite Land der Seele, in das Schnitzler uns Einblick gewährt und diese unergründliche zerfurchte innere Landschaft ist Schauplatz von Liebe und Trug, Leidenschaft und leerer Lust, Verlogenheit und feiger Eifersucht – ein Spiel auf Leben und Tod.

Das Neue Theater in Döbling bringt eine von Heidelinde Twaroch auf zwei Stunden gestraffte Version.

Termine
11., 12. und 18. November jeweils um 19:00
13. November um 17:00

Neues Theater in Döbling, 1190 Wien, Hutweidengasse 24

Karten
Erwachsene 14 €; Kinder, Studenten und Senioren 10 €
Reservierung: Telefonisch 01-368 58 26 oder Mail: Heidelinde.Twaroch@chello.at

Nähere Infos –> hier.

Porgy & Bess: „Velvet Voices“-Abschiedskonzert

20. November 2011
11:00bis13:00

Nach fast zehnjährigem Bestehen feiert die A-cappella-Gruppe Velvet Voices am 20. November 2011 ihren Abschied. Als Special Guests sind alle ehemaligen Mitglieder und Substituten der Gruppe sowie am Vokal-Schlagzeug Karl Schrumpf dabei. Bevor das gemeinsame Sekttrinken beginnt, werden die Highlights aus vier Programmen in den verschiedensten Besetzungen mit Geschichten aus zehn gemeinsamen Bühnenjahren präsentiert.

Besetzung
Coretta Kurth, Gerda Rippel, Miriam Fuchsberger, Monika Trotz

Gäste
Tanja Raich, Irene Lang, Julia Sitz, Karin Bachner, Antje Kohler, Karl Schrumpf

Velvet Voices Abschiedkonzert
20. November 2011, 11.00 Uhr, Porgy & Bess
Riemergasse 11, 1010 Wien
Infos & Ticketanfragen unter 01/5128811 oder porgy@porgy.at

Nähere Infos –> hier.

Schuberttheater: Viel Lärm um nichts

10. November 2011
19:30bis21:30

Aragon Corp. steht kurz vor der Übernahme des Familienbetriebes Messina Inc. Bei der bevorstehenden Vertragsunterzeichnung kommt es nicht nur auf der firmeninternen Faschingsparty zur einen oder anderen Intrige, die für Missverständnisse mit verheerenden Folgen sorgt und hitzige wie liebende Gemüter auf Abwege führt. Lärmen und Lachen, scharfsinnige Wortgefechte, betrogene Liebe – und am Ende doch alles einfach nichts?

mit: Benedikt Grawe, Christoph Hackenberg, Christian Kohlhofer, Lena Sophie Lehmann, Manuela Linshalm, Christopher Ryan, Katharina Vana
Regie: Jasmnin Sarah Zamani

Termine: 10., 11., 12., 17., 18. November 2011
Nähere Infos –> hier

Kammerspiele: Die goldenen 20er

11. November 2011
20:00bis22:00

Die Familie Proll ist in den 20er Jahren als Wanderzirkus unterwegs und tritt mal hier, mal da auf. Wie in den 20er Jahren üblich, gibt es ein Tischtelefon, mit dem das Publikum seine Wünsche äußern darf – nach dem Motto: „Sie wünschen, wir spielen.“
Für die instrumentale Untermalung sorgen Vettern, Schwager und Schwestern aus dem Clan der Familie Proll, dargestellt von den „Salonisten“. Es kommen Joachim Ringelnatz, Erich Kästner, Ödön von Horváth und andere Autoren aus der Zeit zu Wort.

Eine kurzweilige und abwechslungsreiche Unterhaltung mit Liedern wie „Ich bin die fesche Lola“, „Nur nicht aus Liebe weinen“ und „Ich brech die Herzen der stolzesten Frauen“, Texten und Gedichten.-

DIE GOLDENEN 20er
KAMMERSPIELE, Premiere, Freitag, 11. November 2011, 20 Uhr
Choreographie: Michaela Heintzinger
Mit: Nina Proll, Gregor Bloéb

Österreichische Salonisten:
Violine: Peter Gillmayr
Violine: Hansi Gstöttner
Violoncello: Judith Bik
Kontrabass: Markus Kraler
Klarinette, Saxophon: Peppone Ortner
Klavier: Wieland Nordmeyer

Nähere Infos –> hier.

vor »