Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - November, 2010

Vindobona: “Mitten ins Herz” [2010]

Derzeit im VINDOBONA, im “Kabarett für Hiesige und Zuagraste”, zu sehen: “Mitten ins Herz”, eine Art Revue, eine Art Konzert, eine Art Erinnerungs-Singspiel an länger vergangene und nicht mal gar so lange vergangene “Schlagermusik”-Zeiten und auch an das, was Gerhard Bronner in seiner legendären Radiosendung “Schlager für Fortgeschrittene” nannte, wenn man denn beispielsweise manches von STS, Rod Stewart, Herbert Grönemeyer, Liza Minnelli et al Interpretierte dazureihen möchte, was ich befürworten würde. Schlager in neuen Arrangements, in witzigen Kombinationen.

Die Show ist ein Hit, aber sie ist scheinbar kein Hit, was das Publikum betrifft. Das, so hört man, kommt einfach nicht. In der besuchten Vorstellung waren gerade mal 20 bis 30 Personen, die meisten davon weiblich und schon in etwas fortgeschrittenem Alter. Aber Halt, das ist kein Werturteil, denn was das Showbusiness betrifft, so fischt sich diese Branche ihr Publikum aus dem langen, langen Fluss des Lebens. An der Quelle holen die Teenies wie Justin Bieber sich ihr Publikum, und den ganzen Fluss entlang finden sich immer neue Richtungen, Ströme - für jeden Streckenabschnitt gibt es immer genau das Richtige, und ein Teil des Publikums für “Mitten ins Herz” würde man im Mündungsgebiet des Flusses finden. Das ist durchaus positiv zu werten, denn wenn man einmal so weit gekommen ist, hat man Zeit, man hat Geld und will sich was Schönes leisten, beispielsweise die Hirschsteaks oder die Jakobsmuscheln, die es heute in den Pausen der Show zum Bestellen gab.

Ohne Werbung allerdings wird man an die Menschen, die man in der Show als Zuschauer haben möchte, nicht rankommen. Und Werbung gibt es für “Mitten ins Herz” einfach zu wenig. Natürlich könnte man es über einen Umweg versuchen, denn ein Abend im Vindobona mit diesem Programm ist durchaus ein nettes Geschenk, das das Enkerl seiner Oma machen kann, der Sohn seiner Mutter, etwas, wo man sicher sein kann, dass es der Oma, der Mutter gefallen wird, weil sie mit dieser Musik gelebt hat und sie geliebt hat. Meiner Mutter, die vor einigen Wochen gestorben ist, hätte es großartig gefallen, und es wäre für sie ein schöner, sentimentaler Abend geworden, an dem sie in Erinnerungen geschwelgt hätte. Das ist durchaus ein Aspekt dieser Show - Impulse zu geben, die es erlauben, sich in diese vergangenen Zeiten hineinzuversetzen. Freilich ist das ganze Konzert mit reichlich Augenzwinkern und Ironie gewürzt, das passt dann für Alt und Jung, aber es hat schon auch seine tatsächlich sentimentalen Momente, die man dann doch gar nicht so schrecklich findet, wenn man mit der Mutter oder Oma oder gleichaltrigen FreundInnen im Vindobona sitzt.

Natürlich könnte man auch bei den Musicalfans fischen. Kerstin Ibald, Dennis Kozeluh sind neben dem Newcomer Christof Messner und der Sopranistin Agnes Palmisano auf der Bühne zu erleben - da kann man als Wiener Musicalfan doch nun nicht behaupten, dass das Namen wären, die man nicht kennt.

Natürlich sind das Konzept der Show und die Inszenierung ein Tanz auf einem schmalen Grat. Es kann schon vorkommen, dass man sich für einige wenige Momente wie in einem Lokal für Singles vorkommt, wo nur noch die roten Telefone am Tisch fehlen, dann wieder fühlt man sich viel eher in einen Nachtclub, in eine Bar versetzt. Ganz wird man wohl nicht schlau aus der Show, aber gerade das ist auch der Reiz, diese einerseits manchmal großartigen Arrangements von Liedern wie “Ich hab dich lieb” (Herbert Grönemeyer) und dem Gefühl, dass Großteile der Setlist in einer TV-Show von Peter Frankenfeld, Catarine Valente oder Peter Alexander auch nicht unpassend gewesen wären. Es ist ein Spiel, und es ist ein bewusst inszeniertes Spiel. Und manchmal macht es auch Spaß, die anderen Zuschauer zu beobachten, wie sie die Vorstellung erleben - man sieht in diesen zweieinhalb Stunden wohl keine Fadesse in den Gesichtern der Zuschauer. Die einen sind gerade begeistert, andere lachen sich einen ab und ein paar haben sich gerade in Christof Messner verliebt, während gleichzeitig einige Omis gerade in Erinnerungen abgetaucht sind. Ein wahrlich generationenübergreifendes Konzept, charmant von allen Darstellern präsentiert, die von Herbert Otahal mit seinem Herzkammerorchester begleitet werden.

Also, nichts wie hin ins Vindobona. Für eine Show von dieser Qualität sind die Eintrittspreise geradezu eine Okkasion. Schon ab 16,80 Euro ist man dabei, und die teuerste Karte kostet gerade mal 38,10 Euro. Dafür kommen Sie bei der “Tommy”-Produktion, die nächstes Jahr im MuseumsQuartier gastieren wird, gerade mal bis zur Kassa, um sich da eventuell die billigste Kategorie zu gönnen, die allerdings 50 Euro kostet.

Mitten ins Herz
Mit: Kerstin Ibald, Agnes Palmisano, Dennis Kozeluh und Christof Messner
Musik: Herbert Otahal live mit seinem Herzkammerorchester
Zu sehen am 30.11. sowie am 1.12. und vom 8.12. bis 13.12.2010

Tickets
Tel.: 01/ 512 39 03 (bis 12h) bzw. 01/ 512 47 42 (ab 14h)
bzw. direkt an der Kassa des Kabarett Simpl in der Wollzeile oder an der Abendkasse im Vindobona

[Besuchte Vorstellung: 29. November 2010]

Musikfestival Steyr: Der Watzmann ruft

21. Juli 2011
20:30bis23:30

2011 beim Musikfestival Steyr zu sehen: “Der Watzmann ruft”, das Rustical (zusammengesetzt aus “Musical” und “rustikal”) von Manfred Tauchen, Wolfgang Ambros und Joesie Prokopetz. Bei der Open-Air-Produktion mit dabei: Austropopper Wilfried. Die Regie hat Frank Hoffmann übernommen.

Premiere: Donnerstag, 21. Juli 2011
Vorstellungen: Sa, 23.07. / Fr, 29.07. / Sa, 30.07.2011 / Fr, 05.08. / Sa, 06.08. / Fr, 12.08. / Sa, 13.08.2011
Beginn: 20.30 Uhr
Ort: Schlossgraben zu Schloss Lamberg (Open Air), bei Schlechtwetter im Stadttheater Steyr
Preise: € 37,- bis € 63,-

Kartenverkauf:
Tourismusverband Steyr, Stadtplatz 27,A-4402 Steyr
Tel.: +43 7252 53229-0, Fax: DW: 15
Mail: tickets@musikfestivalsteyr.at
Online: www.musikfestivalsteyr.at

Gavin Mikhail: Higher Window [2010]

Link
Gavin Mikhail: What can Josh Groban do for YOU?
Gavin Mikhails YouTube-Channel

Weihnachten 2010 - Die CD-Neuerscheinungen

Auch 2010 gibt es zur schönsten Zeit des Jahres reichlich viel Soundtrack. Es ist für jeden etwas dabei, von R & B über Gospel, Rock und Pop bis zu den Vertretern moderner christlicher Popmusik. Die Jazzer haben geliefert, und auch die Opernsänger, Teeniestars genauso wie gefeierte Instrumentalisten. Eine kleine subjektive Auswahl der interessantesten Weihnachts-CDs 2010 könnte folgendermaßen aussehen:

barbara_hendricks.jpgBarbara Hendricks: Shout For Joy - Spiritual Christmas [2010]
01. Mary Had a Baby
02. He Shall Feed His Flock, Come Unto Him
03. Rejoice Greatly, O Daughter Of Zion
04. Quittez, pasteurs
05. What Child Is This
06. Sussex Carol - On Christmas Night
07. Coventry Carol
08. Ding Dong Merrily on High
09. Ave Maria (Gounod)
10. Mariä Wiegenlied
11. Adeste Fidelis
12. Beautiful Star
13. Rise up, Shepherd, and Follow
14. Shout for Joy
15. Oh Jerusalem
16. Ain’t That a-Rockin’
17. Go Tell It on the Mountain
18. Panis Angelicus
19. Minuit Chrétiens
20. Ave Maria (Schubert)
21. The First Noel
22. Stille Nacht
23. Joy to the World

jason_crabb.jpgJason Crabb: Because It’s Christmas [2010]
01. Go Tell It On The Mountain
02. Joseph
03. Let’s Make A Baby King
04. I’ll Be Home For Christmas
05. Christmas In The Country
06. Mary Did You Know
07. Reach Out
08. Don’t Save It All For Christmas Day
09. Strange Way To Save The World
10. The Christmas Song
11. Silent Night

take_6.jpgTake 6: The Most Wonderful Time Of The Year [2010]
01. It’s The Most Wonderful Time Of The Year
02. White Christmas
03. Grinch Intro / The Grinch
04. Sleigh Ride
05. I’ll Be Home For Christmas
06. It Came Upon a Midnight Clear
07. The Sugarplum Dance
08. I Saw Three Ships
09. Jingle Bells
10. Christmas Time Is Here

terfel_2010.jpgBryn Terfel: Carols & Christmas Songs [2010]
Disc: 1
01. O Come All Ye Faithful
02. White Christmas
03. O Holy Night
04. Candelight Carol
05. Silent Night
06. In The Bleak Midwinter
07. Have Yourself A Merry Little Christmas
08. I orwedd mewn preseb (Away in a Manger)
09. O Jesulein zart
10. Wexford Carol
11. Shepherd’s Pipe Carol
12. El Nacimiento
13. Mary’s Boy Child
14. Still, Still, Still
15. What Child Is This?
16. Nadolig? Pwy a wyr

Disc: 2
01. Tawel nos (Silent Night)
02. Deuwch ffyddloniad (Oh, come all ye Faithful)
03. Cwsg, Cwsg, Cwsg (Still, still, still)
04. Pa fab yw hwnyn dyner roed (What Child is this)
05. Ganol Gaeaf Noethlwn (In the Bleak Midwinter)
06. Candlelight Carol (Welsh version)
07. Tua Bethlehem
08. Gwyl Y Baban

joe_2010.jpgJoe: Home Is Essence Of Christmas [2010]
01. Christmas in New York Lyrics
02. Christmas Time is Here Lyrics
03. God Rest Ye Merry Gentlemen Lyrics
04. Grown Up Christmas List Lyrics
05. Have Yourself a Merry Little Christmas Lyrics
06. I’ll Be Home For Christmas Lyrics
07. It Ain’t Christmas Lyrics
08. Make Sure You’re Home Lyrics
09. The Christmas Song Lyrics

spectra.jpgSpectra Paris: Christmas Ghouls [2010]
01. Silent night
02. Movie ghouls (Italian version)
03. Joaquin Murietta
04. Time behind the clock
05. Snoqualmie is sleeping
06. Snowy cross tale
07. King Snow’s Garden
08. Spectrelfen
09. Movie ghouls (album version)
10. Stille Nacht

erin_bode.jpgErin Bode: A Cold December Night [2010]
01. Skating
02. See Amid the Winter’s Snow
03. A Cradle in Bethleham
04. A Cold December Night
05. The Holly and the Ivy
06. Holy Night, Peaceful Night
07. The Star’s Song
08. The Coventry Carol
09. From Heaven Above to Earth I Come
10. Bethlehem Down
11. In the Bleak Midwinter

wilson_phillips_2010.jpgWilson Phillips: Christmas In Harmony [2010]
01. I Wish It Could Be Christmas Every Day
02. Little Drummer Boy
03. Warm Lovin’ Christmastime
04. When A Child Is Born
05. Christmastime
06. Silent Night
07. Santa Claus is Coming To Town
08. Silver Bells
09. Sleigh Ride
10. Joy
11. Winter Wonderland
12. The Christmas Song
13. Our Prayer

lynne_2010.jpgShelby Lynne: Merry Christmas [2010]
01. Sleigh Ride/Winter Wonderland
02. Ain’t Nothin’ Like Christmas
03. Christmas Time Is Here
04. Silver Bells
05. Christmas Time Is Coming
06. O Holy Night
07. Santa Claus Is Coming To Town
08. Xmas
09. Rudolph The Red Nosed Reindeer
10. Silent Night
11. White Christmas

mcphee_2010.jpgKatharine McPhee: Christmas Is The Time … (To Say I Love You) [2010]
01. Have Yourself a Merry LittleChristmas
02. Jingle Bells
03. It’s Not Christmas Without You
04. O Holy Night
05. Silver Bells
06. Christmas Is the Time
07. Medley: O Little Town of Bethlehem/Away in a Manger
08. What Are You Doing New Year’s Eve
09. White Christmas
10. Who Would Imagine a King

dave_barnes.jpgDave Barnes: Very Merry Christmas [2010]
01. Very Merry Christmas
02. Christmas Tonight (With Hillary Scott)
03. All I Want For Christmas Is You
04. Meet Me At The Mistletoe
05. I’ll Be Home For Christmas
06. I Pray On Christmas
07. Family Tree
08. Holiday Made For Two
09. The Christmas Song
10. Mary And Joseph

mark_masri.jpgMark Masri: A Christmas Time With You [2010]
01. The Gift of Christmas Love
02. Christmas Is… (Featuring Jim Brickman)
03. Everytime it Snows (Featuring Olivia Newton John)
04. Ave Maria
05. Silent Night
06. Panis Angelicus
07. Holy Child
08. Have Yourself a Merry Little Christmas with I’ll Be Home for Christmas (featuring Dawn Langstroth)
09. A Christmas Time With You
10. Don’t Save it All for Christmas Day (featuring Toronto Mass Choir)
11. Lullaby, My Love
12. What Child is This?
13. O Holy Night

lennox_2010.jpgAnnie Lennox: A Christmas Cornucopia [2010]
01. Angels From The Realms Of Glory
02. God Rest Ye Merry Gentlemen
03. See Amid The Winter’s Snow
04. Il Est Ne Le Divin Enfant
05. The First Noel
06. Lullay Lullay (Coventry Carol)
07. The Holly And The Ivy
08. In The Bleak Midwinter
09. As Joseph Was A Walking
10. Oh Little Town Of Bethlehem
11. Silent Night
12. Universal Child

simpson2010.jpgJessica Simpson: Happy Christmas [2010]
01. My Only Wish
02. Here Comes Santa Claus/Santa Claus Is Coming to Town
03. O Come O Come Emmanuel
04. I’ll Be Home for Christmas (featuring John Britt)
05. Happy Xmas (War Is Over)
06. Mary, Did You Know
07. Merry Christmas Baby (featuring Willie Nelson)
08. Kiss Me for Christmas
09. Have Yourself a Merry Little Christmas
10. Carol of the Bells

bjorck.jpgThe Wondrous Gift: A Pure Piano Christmas by Jeff Bjorck [2010]
01. O Little Town of Bethlehem
02. O Holy Night
03. What Child Is This?
04. O Come All Ye Faithful
05. Hark! the Herald Angels Sing
06. Silent Night
07. It Came Upon a Midnight Clear
08. Away in a Manger
09. Bring a Torch, Jeanette Isabella
10. Coventry Carol
11. O Come, O Come Emmanuel
12. Come, Thou Long-Expected Jesus

aaled_2010.jpgAled Jones: Aled’s Christmas Gift [2010]
01. Mary Did You Know?
02. Away In A Manger
03. In the Bleak Midwinter
04. Silent Night
05. See Amid The Winter’s Snow
06. Rocking Carol
07. What Sweeter Music
08. The Sussex Carol
09. O’ Little Town Of Bethlehem
10. Sans Day Carol
11. Tua Bethlehem Dref
12. The Shepherd’s Farewell
13. Silver Bells
14. The First Noel

cross_2010_.jpgChristopher Cross: Christmas Time Is Here [2010]
01. Silent Night
02. Christmas Time is Here
03. The Christmas Song
04. Does It Feel Like Christmas
05. Little Drummer Boy
06. I’ll Be Home For Christmas
07. A Dream Of Peace At Christmas Time
08. Count Your Blessings instead of Sheep
09. Do You Hear What I Hear
10. The Best Christmas
11. Have Yourself a Merry Little Christmas
12. O Come, O Come, Emmanuel

allan_harris1.jpgAllan Harris: “Dedicated to you: Allan Harris sings a Nat King Cole Christmas” [2009]]
01. Winter Wonderland (live)
02. Baby It’s Cold Outside (live)
03. Blue Christmas (live)
04. The Little Boy That Santa Claus Forgot (live)
05. The Christmas Song (live)
06. Silver Bells (live)
07. Have Yourself a Merry Little Christmas (live)
08. White Christmas (live)
09. Santa Claus Is Coming to Town (live)
10. All I Want for Christmas (live)
11. Oh Holy Night (live)
12. Oh Come All Ye Faithful (live)
13. Silent Night (live)
14. I’ll Be Home for Christmas (live)

murphey.jpgMichael Martin Murphey: “Acoustic Christmas Carols - Cowboy Christmas II” [2010]
01 Home, Sweet Home
02 O Little Town of Bethlehem
03 The First Noël
04 In the Bleak Midwinter
05 ‘Twas in the Moon of Wintertime
06 Away in a Manger
07 Joy to the World
08 It Came Upon the Midnight Clear
09 We Three Kings
10 Go Tell It on the Mountain
11 Silent Night
12 What Child Is This?
13 I Heard the Bells on Christmas Day
14 Home, Sweet Home (Reprise)

thepriests.jpgThe Priests: Noel [2010]
01. Ding Dong Merrily On High
02. The First Nowell
03. Sussex Carol
04. Little Drummer Boy/Peace On Earth
05. The Holly And The Ivy
06. Away In A Manger
07. God Rest Ye Merry Gentlemen
08. In The Bleak Midwinter
09. In Dulci Jubilo
10. Joy To The World
11. Silent Night (English Version)
12. Come All Ye Faithful
13. What Child Is This
14. Hark The Herald Angels Sing
15. Little Drummer Boy/Peace On Earth

bolton.jpgMichael Bolton: Home For Christmas [2010]
01. The Prayer (Duet with Lara Fabian)
02. The Christmas Song
03. Silent Night (Duet with Helene Fischer)
04. I’ll Be Home For Christmas
05. Santa Claus Is Coming To Town
06. Let It Snow
07. Have Yourself A Merry Little Christmas (Duet with Helene Fischer)
08. White Christmas
09. O Holy Night (Duet with Katherine Jenkins) [Live]
10. Joy To The World

barbershop_boys.jpgThe Great British Barbershop Boys: Christmas Time [2010]
01. It’s The Most Wonderful Time Of The Year
02. God Rest Ye Merry Gentlemen
03. Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!
04. The Christmas Song (Chestnuts Roasting)
05. White Christmas
06. I’ve Got My Love To Keep Me Warm (Feat Jodie Prenger)
07. Santa Claus Is Coming To Town
08. The First Noel
09. Jingle Bells
10. Be My Christmas Number One
11. Silent Night
12. Deck The Halls
13. Lonely This Christmas
14. We Wish You a Merry (Twelve Days Of) Christmas
15. Little Saint Nick
16. Auld Lang Syne

carey_20101.jpgMariah Carey: Merry Christmas II You [2010]
01. Santa Claus Is Coming To Town
02. Oh Santa!
03. O Little Town Of Bethlehem/Little Drummer Boy Medley
04. Christmas Time Is In The Air Again
05. The First Noel/Born Is The King Interlude
06. When Christmas Comes
07. Here Comes Santa Claus (Right Down Santa Claus Lane)/Housetop Ce
08. Charlie Brown Christmas
09. O Come All Ye Faithful/Hallelujah Chorus
10. O Holy Night
11. One Child
12. All I Want For Christmas Is You – Extra Festive
13. Auld Lang Syne

northern_light_orchestra.jpgNorthern Light Orchestra: Celebrate Christmas [2010]
01. Agnus Dei
02. Beautiful Night
03. Peace On Earth
04. Who’s At The Door
05. Gloria
06. Celebrate Christmas
07. Noel
08. Go Tell It
09. Lead Me On
10. Emmanuel (You Rescued Us)
11. Vessel
12. Christmas Time Again

glee_xmas.jpgGlee: The Music, The Christmas Album [2010]
01. We Need A Little Christmas (Glee Cast Version)
02. Deck The Rooftop (Glee Cast Version)
03. Merry Christmas Darling (Glee Cast Version)
04. Baby, It’s Cold Outside (Glee Cast Version)
05. The Most Wonderful Day Of The Year (Glee Cast Version)
06. Last Christmas (Glee Cast Version)
07. God Rest Ye Merry Gentlemen (Glee Cast Version)
08. O Christmas Tree (Glee Cast Version)
09. Jingle Bells (Glee Cast Version)
10. You’re A Mean One, Mr. Grinch (Glee Cast Version)
11. Angels We Have Heard On High (Glee Cast Version)
12. O Holy Night (Glee Cast Version)

pink_martini.jpgPink Martini: Joy To The World [2010]
01. White Christmas, Part 1
02. White Christmas, Part 2 (Feat. Saori Yuki)
03. Schedryk
04. Santa Baby
05. Elohai, N’ Tzor
06. Little Drummer Boy
07. Congratulations (Happy New Year)
08. Do You Hear What I Hear
09. La Vergine Degli Angeli
10. We Three Kings
11. A Snow Globe Christmas
12. Ocho Kandelikas
13. Silent Night
14. Auld Lang Syne

sean_smith.jpgSean Smith: Christmas [2010]
01. The First Noel
02. Good King Winceslas
3. Little Drummer Boy
4. Joy To The World
5. Silent Night, Holy Night
6. We Three Kings
7. Hark! The Herald Angels Sing
8. Christmas Morning (Improvisation I)
9. Christmas Morning (Improvisation II)
10. Christmas Time Is Here, A Meditation
11. O Tannenbaum
12. O Come All Ye Faithful
13. Deck The Halls
14. It Came Upon A Midnight Clear
15. Twelve Days Of Christmas
16. Auld Lang Syne

wexelberg.jpgShannon Wexelberg: Love Came For Me [2010]
01. Joy to the World
02. Good Christian Men, Rejoice
03. The Magnificat
04. Come, Thou Long-Expected Jesus
05. O Come, O Come Emmanuel
06. This Child
07. Angels from the Realms of Glory
08. What Child is This
09. O Holy Night
10. Christmas Morning
11. Love Came for Me

michele_mclaughlin.jpgMichele McLaughlin: Christmas - Plain & Simple II [2010]
01. O Christmas Tree
02. Little Drummer Boy
03. O Come Emmanuel
04. Christmas Cheer
05. Coventry Carol
06. Deck The Halls
07. Midwinter Memories
08. O Little Town Of Bethlehem
09. Carol of the Bells
10. Bring A Torch, Jeanette Isabella
11. I Saw Three Ships / Pat-a-pan
12. Did Santa Come?
13. Melancholy Snowfall
14. It Came Upon A Midnight Clear
15. The Littlest Snow Angel

jaimee_paul.jpgJaimee Paul: Christmas Time Is Here [2010]
01. I’ve Got My Love To Keep Me Warm
02. The Christmas Song
03. Christmas Time is Here
04. Jingle Bells/Jolly Old St. Nicholas
05. The Man With the Bag
06. That’s What I Want For Christmas
07. Silent Night
08. Have Yourself a Merry Little Christmas
09. God Rest Ye Merry Gentlemen
10. I’d Like You For Christmas
11. Rockin’ Around the Christmas Tree
12. Santa Baby
13. White Christmas

indigo_girls.jpgIndigo Girls: Holly Happy Days [2010]
01. I Feel The Christmas Spirit
02. It Really Is ( A Wonderful Life)
03. O Holy Night
04. Your Holiday Song
05. I’ll Be Home For Christmas
06. Mistletoe
07. Peace Child
08. The Wonder Song
09. In The Bleak Midwinter
10. Happy Joyous Hanukkah
11. Angels We Have Heard On High
12. There’s Still My Joy

tom_howard.jpgTom Howard: Piano Christmas [2010]
01. Carol Of The Bells
02. O Come All Ye Faithful
03. Lo How A Rose
04. It Came Upon A Midnight Clear
05. The First Noel
06. We Three Kings
07. Angels We Have Heard On High
08. Coventry Carol
09. Bring A Torch
10. God Rest Ye Merry Gentlemen
11. In The Bleak Midwinter
12. What Child Is This
13. Silent Night
14. Come Thou Long Expected Jesus
15. Joy To The World

matt_wilson.jpgMatt Wilson: Matt Wilson’s Christmas Tree-O [2010]
01. Winter Wonderland
02. The Chipmunk Song (Christmas Don’t Be Late)
03. Angels/Angels We Have Heard on High
04. Christmas Time Is Here
05. You’re a Mean One Mr. Grinch
06. Happy Xmas (War Is Over)
07. O Come O Come Emmanuel
08. Mele Kalikimaki
09. Hark! The Herald Angels Sing
10. I’ll Be Home for Christmas
11. Hallelujah Chorus
12. Snow Fall
13. Little Drummer Boy
14. We Wish You a Merry Christmas

Becoming Peter Pan - An Epilogue to Michael Jackson

Becoming Peter Pan - An Epilogue to Michael Jackson

Am 25. Juni 2009 wurde der King of Pop offiziell für tot erklärt. “Becoming Peter Pan - An Epilogue to Michael Jackson” erzählt die fiktive Geschichte eines Mannes, der sich Michael Jackson nennt und in eine Anstalt für psychisch Kranke eingeliefert wird, weil er glaubt, Peter Pan zu sein. Das Schubert Theater Wien präsentiert ab 16. Dezember 2010 ein faszinierendes Panoptikum aus realer Biografie und Phantasie über den selbsternannten König des Pop, und den verstörenden Menschen hinter der Kunstfigur Michael Jackson.

Mit: Nikolaus Habjan
Buch und Regie: Simon Meusburger
Puppendesign: Nikolaus Habjan

Termine: 16. Dezember 2010 (Premiere)
18., 19., 21., 22. Dezember 2010
15., 16., 17., 18. Januar 2011

in englischer Sprache

Metropol: Die große Austro-Pop-Sing-Along-Gala

1. Dezember 2010
20:00bis23:00

Metropol: Die große Austro-Pop-Sing-Along-Gala

Von legendären Superhits wie “Schifoan” bis zu poetischen Schmankerln wie “Für immer jung” … Die “Metropol Singers” laden ein mitzusingen, mitzujubeln und mitzuswingen bei den Lieblingshits des Austropop. Peter Hofbauer analysiert, interpretiert und animiert die österreichische Seele. Die Klassiker des Austropop stehen auf dem Programm: Songs von Ambros, Danzer, Fendrich, Falco und vielen anderen mehr.

Mitwirkende
Peter Hofbauer und die “Metropol Singers” (Tanja Hilber, Sonja Schatz, Terry Chladt und Markus Richter)
Marcus Hagler und Band

Aufführungstermin
1. Dezember 2010, 20 Uhr
Nähere Infos siehe –> hier

Tickets
Loge Euro 32.-
Kat I Euro 25.-

“The Juliet Letters” - Drew Sarich & The Dead Poet Quartet in Salzburg und Wien

sarich2010.jpg

Romeo und Julia hätten längst das Zeitliche gesegnet, wären sie je aus Fleisch und Blut gewesen. Und doch teilen wir alle mindestens einmal in unserem Leben ein gemeinsames Schicksal - das Schicksal einer unerfüllten Liebe. Noch heute steht in Verona, bekanntermaßen Heimat des unglücklichen Liebespaares, ein Briefkasten, in den man Briefe an Julia einwerfen kann. Dieser Umstand war die Initialzündung für Elvis Costello und das Brodsky-Quartet, ihre ganz persönliche Korrespondenz mit Julia Capulet zu führen. Briefe über die Sehnsucht, das Verliebtsein, die Eifersucht, die Hoffnungslosigkeit, den Tod und die unerfüllte Liebe. Und welche Sprache könnte all diese Facetten besser einfangen als die Musik.

Mit “The Juliet Letters” realisieren Drew Sarich und The Dead Poet Quartet ein langgehegtes Wunschprojekt. Am 28. November 2010 ist die seltene Besetzung von Sänger und Streichquartett beim Winterfest in Salzburg um 17 Uhr im Spiegelzelt zu sehen, am 20. Dezember 2010 gibts einen Gig im Wiener Porgy & Bess und am 13. Januar 2011 ist eine Show im Salzburger OVAL angesetzt. Zu erleben wird der Reiz des Variantenreichtums an Ausdrucksmöglichkeiten, aber vor allem auch der glaubwürdige Austausch von Rock, Pop und Klassik sein.

“The Juliet Letters” setzt nicht nur technisch perfektes, feinfühligstes Quartettspiel voraus, sondern ermöglicht es den Musikern sowie dem Publikum, neue musikalische Landschaften zu erforschen. Mit Drew Sarich fand das Quartett einen Sänger, der sich zweifellos zu den Ausnahmekünstlern seines Genres zählen darf. Die bedingungslose Auseinandersetzung mit seinen Charakteren, die Farbenvielfalt seiner Stimme, sein großer Erfahrungsreichtum sind nur einige wenige Attribute, die ihn zur Idealbesetzung dieses Projektes machten.

Einen Brief zu bekommen, ihn zu öffnen, hat etwas Geheimnisvolles, etwas Magisches. Fremde Briefe zu lesen, ist wie durch ein Schlüsselloch zu spähen. Sie eröffnen intime Ausschnitte einer Beziehung zwischen zwei Menschen - Momentaufnahmen eines Dramas.

Mit “The Juliet Letters” gelingt es, durch die Verbindung von Wort und Musik eine Geschichte zum Leben zu erwecken, die von jedem ganz individuell nachempfunden werden kann, jedoch mit ein und demselben Inhalt - nämlich der Liebe.

DREW SARICH - THE DEAD POET QUARTET - THE JULIET LETTERS
Michaela Girardi: Violine
Georg Wimmer: Violine
Sarah Grubinger: Viola
Matthias Bartolomey: Violoncello
Drew Sarich: Gesang

Aufführungstermine
28. November 2010, 17 Uhr, Salzburg, Spiegelzelt (Ticketinfos –> hier)
20. Dezember 2010, 20:30 Uhr, Wien, Porgy & Bess (Ticketinfos –> hier)
13. Januar 2010, Salzburg, OVAL (Ticketinfos demnächst –> hier)

Der Coca-Cola-Weihnachtstruck 2010 wieder in Wien

18. Dezember 2010
17:00bis19:45

Am Samstag, dem 18. Dezember 2010 findet das Finale der diesjährigen Coca-Cola-Weihnachtstruck-Tour wieder in Wien statt. Am Friedrich-Schmidt-Platz gehts um 17 Uhr mit der Eröffnung los. Im stimmungsvollen Weihnachtsdorf können Kinder malen, basteln, eine Runde mit dem Karussell fahren oder sich mit dem Weihnachtsmann fotografieren lassen.

Wer möchte, kann sich via www.coke.at oder direkt im Rahmen der Weihnachtstruck-Tour eine virtuelle Wunsch-Schneekugel mit einem persönlichen Wunsch für gemeinsam schönere Weihnachten gestalten. Wer mitmacht, kann einen Tag mit dem Coca-Cola-Weihnachtsmann samt Coca-Cola-Weihnachtstruck gewinnen.

Die Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour 2010
* Freitag, 26. November: Vorarlberg / Bregenz / Parkplatz Seestadt
* Samstag, 27. November: Tirol / St. Johann i.T. / Hauptplatz
* Donnerstag, 2. Dezember: Niederösterreich / Zwettl / Sparkassenplatz
* Freitag, 3. Dezember: Salzburg / St. Johann i.Pg. / Busparkplatz Zentrum
* Samstag, 4. Dezember: Oberösterreich/ Gmunden / Rathausplatz
* Freitag, 10. Dezember: Steiermark / Kapfenberg / Kolomann-Wallisch-Platz
* Samstag, 11. Dezember: Kärnten / Wolfsberg / Weiherplatz
* Freitag, 17. Dezember: Burgenland / Eisenstadt / Schloss Esterhazy
* Samstag, 18. Dezember: Wien / Wien / Friedrich-Schmidt-Platz (zw. Rathaus und 2er-Linie)

Programmablauf
17.00 Uhr Eröffnung des Coca-Cola Weihnachtsdorfs
17.30 Uhr Beginn des Programms
18.00 Uhr Einfahrt des Coca-Cola Weihnachtstrucks
19.00 Uhr Ende des Bühnenprogramms
19.45 Uhr Ende der Aktivitäten im Coca-Cola Weihnachtsdorf

Theater Nestroyhof Hamakom: Nordost

30. November 2010
20:00bis22:00

Nordost
von Torsten Buchsteiner
Eine Produktion von Theater Nestroyhof Hamakom
Premiere: 30. November 2010

Premiere: Dienstag, 30. November, 20.00 Uhr
Öffentliche Generalprobe: 29. November 2010, 20.00 Uhr, mit anschließendem Salongespräch

Aufführungstermine
1., 4., 5., 7.-11. Dezember, jeweils 20.00 Uhr
14.-18. Dezember, jeweils 20:00 Uhr

Spielort
Theater Nestroyhof Hamakom
Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Ensemble
Monika Bujinski, Barbara Gassner, Karin Yoko Jochum

Leading Team
Inszenierung: Barbara Schulte
Dramaturgie: Susanne Höhne
Raumkonzept/Videoprojektionen: Andreas Braito
Kostüme: Julia Eisenburger
Sounddesign: Roumen Dimitrov
Licht: Stefan Pfeistlinger
Produktions-/Regieassistenz: Iris Harter
Realisierung/Bühnentechnik: Reinhard Taurer
Tontechnik: Jürgen Lentsch
Videoassistenz: Keskin Hüseyin
Hospitanz: Lukas Czech
Bühnenrechte: Henschel Schauspiel Theaterverlag Berlin GmbH

Das Stück
Am 23. Oktober 2002 besetzten über 40 tschetschenische Terroristen im zweiten Akt des Musicals “Nord-Ost” das Theater an der Dubrowka in Moskau und nahmen die Angestellten des Theaters, die Schauspieler und 850 Zuschauer als Geiseln. Die islamistischen Rebellen forderten die Beendigung des Tschetschenien-Krieges und den Abzug der russischen Truppen. Unter den Geiselnehmern waren auch 20 “Schwarze Witwen”, tschetschenische Frauen, die Angehörige im Krieg verloren hatten und daraufhin zu Kämpferinnen und Terroristinnen wurden. Die Geiselnahme wurde am 26. Oktober blutig beendet. Bei der Befreiung wurde ein Betäubungsgas eingesetzt, welches für viele Geiseln tödliche Folgen hatte. Es kamen im Zuge des Gaseinsatzes und der Stürmung des Theaters 130 Geiseln und 40 Terroristen ums Leben. Letztere wurden, durch die Wirkung des Gases bewusstlos, von der Spezialeinheit des russischen Inlandsgeheimdiensts an Ort und Stelle erschossen.

Das auf diesen Tatsachen beruhende Stück “Nordost” von Torsten Buchsteiner, welches am Royal Dramatic Theatre in Stockholm 2006 zur Uraufführung kam, enthält drei schonungslose Gedankenprotokolle. Zu Wort kommen drei Frauen: Zura, eine der schwarzen Witwen, Tamara, eine Ärztin die in jener Nacht mit dem Notarztwagen in Moskau unterwegs ist, und Olga, eine sich unter den Geiseln befindende Zuschauerin. Sie alle suchen unter der Wucht der existentiellen Bedrohung auch nach Spuren, die über das drei Tage währende Geiseldrama hinausreichen.

Der Text fußt auf einer sehr präzisen Recherche des real Vorgefallenen, aber darüber hinaus gibt der Autor den drei Frauen eine genaue Biographie, lässt sie sehr intim über Lebensumstände sprechen und öffnet damit einen Blick in drei sehr unterschiedliche und doch exemplarische Leben. Olga, Zura, und Tamara sind durch ein Erlebnis geprägt, das sie als Frauen verbindet: die Zerstörung ihrer familiären Umfelder durch den Krieg. Auch wenn sie sich als Opfer und Täter am Schauplatz des realen Dramas begegnen, teilen sie am Ende des Stückes ein gemeinsames Schicksal, nämlich jenes Witwen zu sein.

Torsten Buchsteiner verzichtet auf eine szenische Handlung im üblichen Sinne. Die drei Frauen erzählen jeweils aus ihrer Perspektive über die realen Vorgänge und über ihre Lebensumstände. Der Autor verschränkt dabei Monologe, Dialoge und Trialoge, aber das Sprechen geschieht immer aus einer verdichteten Erinnerung der Erlebnisse ohne hierbei die Schuldfrage zu stellen. Für sein Stück erhielt Buchsteiner 2005 den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz sowie den Jurypreis der 1. St. Galler Autorentage.

Wo jedoch liegt die Grenze zwischen Darstellbarkeit und grausamer Wirklichkeit? Die junge Regisseurin Barbara Schulte nähert sich in ihrer Inszenierung (in konzeptioneller Zusammenarbeit mit Frederic Lion) dem Text unter anderem mit Hilfe performativer Spiegelungen. Die Figuren, die Zuschauer und der Ort selbst spiegeln sich. Die Zuschauer werden selbst zur “Öffentlichkeit” erklärt, an die sich der Text richtet. Der Nestroyhof als Schauplatz spiegelt sich mit seiner Atmosphäre zwischen Vergänglichkeit und Intervention und wird zum kollektiven Erinnerungsraum, zur Projektionsfläche der erzählten realen Ereignisse.

Tickets
Tel.: +43 1 8900314
Mail: ticket@hamakom.at
WWW: www.hamakom.at
Abendkassa: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

Vollpreis: 18,00 Euro
Ermäßigt: 12,00 Euro

Ö1- Clubmitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis.
Der Standard - Abonennten erhalten 30% Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis.
Aktion Hunger auf Kunst und Kultur - Freier Eintritt für Kulturpass-Inhabern (mit Reservierung)

Nähere Infos –> hier

Wohnpark Alterlaa: Willkommen im Leben

5. Dezember 2010
11:00bis13:00

Premiere für zwei neue Teenie-Musicalproduktion: “Kleine Monster” und “Willkommen im Leben” am 5. Dezember 2010 im WFC-Podium A4-02 im Wohnpark Alterlaa. Konzipiert wurden beide Shows von Harald Buresch, nähere Infos auf www.wfc-alterlaa.at.

In “Willkommen im Leben” präsentieren sich Teenies von 11 bis 17 Jahren von einer anderen, ungewohnten Seite: Sie erzählen von ihren Sehnsüchten und Ängsten, authentisch und ehrlich.

“Kleine Monster” bietet eine Halloween-Party bei den Kids. Als “Kleine Monster” machen sie sich auf die Suche nach einem schrecklichen Halloween-Monster.

Aufführungstermin
Sonntag, 5. Dezember 2010 um 11 Uhr und um 14 Uhr
Eintritt. 6 Euro, freie Platzwahl
(1. Akt: Kleine Monster; 2. Akt: Willkommen im Leben)

Tickets
per mail: musical@wagner4u.com

vor »