Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - April, 2007

Was passiert, wenn mal alle Alfreds bei “Tanz der Vampire” krank sind?

Thomas Klotz, derzeit als “Neal kellerman” in “Dirty Dancing” (Hamburg) zu sehen, hat da eine nette Geschichte auf Lager. Nachzulesen im Forum seiner Website.

Theater Scala Wien-Uraufführung: “Doktor Seltsam - Das Bombenmusical”

Nach dem gleichnamigen Film von Meisteregisseur Stanley Kubrick (“Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben”) bringt das “Theater Scala Wien” am 2. Juni 2007 die Uraufführung des “BombenMusicals” “Doktor Seltsam”.

Das heutige Wiener Theater “Scala” entstand 1995 im ehemaligen “Atlantiskino” (Wien 5, Wiedner Hauptstr. 108). Bruno Max und sein “Theater zum Fürchten” (TZF) wandelten das Kino mit Geschichte, das auch schon mal als Boxclub und Disco genutzt wurde, völlig ohne Subvention in einen multifunktionalen Theaterraum für 100-160 Zuschauer um. Jährlich bietet das TZF mehr als 100 Vorstellungen, fast ausschließlich Eigenproduktionen. Die Flexibilität des Theaterraums ermöglicht ungewöhnliche und experimentelle Spielformen ebenso wie “konventionelle” Raumlösungen.

Die Ankündigung der Uraufführung liest sich folgendermaßen:

Aus dem Film, der wie kein anderer den Wahnwitz des Wettrüstens und die Betonschädel des Militarismus auf die Schippe genommen hat, wird jetzt ein wilder Remix aus Retro-Musical und böser Satire. General Ripper ist verrückt wie ein Hutmacher, was ihn auch bisher nicht gehindert hat, eine Staffel Atombomber zu kommandieren. Doch diesmal hat er es übertrieben. Er hat den Dritten Weltkrieg ausgelöst und seine Flieger eigenmächtig gegen Russland geschickt. Der überforderte US-Präsident hat alle Hände voll zu tun, die Maschinen aufzuhalten und seine Kollegen in Russland davon zu überzeugen, dass alles nur ein Irrtum ist. Und während ein paar wenige, beherzte Leute versuchen, die sieben Zwetschken in ihrem Hirn zusammenzuhalten, wird die ausbrechende Panik zur Stunde des Spezialisten: Doktor Seltsam, die obskure Graue Eminenz, der Wernher von Braun des Atomaren Holocausts, legt den Führern der Freien Welt seine Pläne für die Zukunft der Menschheit auf den Tisch.
Ein Weltuntergang mit Musik. Zum hysterisch werden lustig, wenn man bedenkt, wie knapp das „Gleichgewicht des Schreckens“ die Menschheit an den Rand der Selbstvernichtung gebracht hat.

Kreativteam
Inszenierung: Bruno Max
Musikalische Leitung: Fritz Rainer und Elena Gertcheva
Raum: Renato Sobotta
Kostüm: Alexandra Fitzinger

Cast
Sebastian Eckhardt
Bernie Feit
Nazide-Aylin Gönenli
Irene Harlinka
Rüdiger Hentzel
Georg Kusztrich
Irene Lang
Errnst C. Mathon
Misha Pilss
Christian Pogats
Johannes Seilern
Leopold Selinger
Gabi Stomprowski
Michael Werner

Vorstellungstermine & Tickets

Premiere: 2. Juni 2007; weitere Termine: 5.-9., 12.-16. und 19.-23. Juni 2007, jeweils um 19:45
Telefon. Kartenbestellung unter: +43-1-544 20 70

Barbra Streisand live in Wien 2007

Wochenlang war es nur ein Gerücht, nun wurde der Gig fixiert. Am 21. Juni 2007 wird Barbra Streisand ihr erstes Wien-Konzert geben. Schauplatz der Show wird der Ehrenhof vor dem Schloss Schönbrunn sein. Beim Kick-off ihrer Europa-Tour wird die Diva von einem 58-köpfigen Orchester begleitet. Tickets gibt es ab 7. Mai bei ÖE-Ticket, spezielle VIP-Tickets sind im Internet erhältlich, und zwar folgende Kategorien: Diamond VIP, Platinum VIP, Gold VIP.
Die “Diamond-VIP”-Kategorie wird wie folgt beschrieben:

Includes: Sound check, after Gala Dinner at Gloriette (other end of the castle, brilliant view over Vienna), Champagne Reception, Gala Dinner, free Cocktail Bar, Show, Limo Service Hotel - Sound check - Dinner - Hotel; Limo Service Hotel - reception+show- Hotel, Golden Pass for Schönnbrunn (free entrance to all exhibitions, historical rooms (Sissy bedroom etc) and the ZOO (oldest Zoo in the world)

Tickets für die erste Reihe und “Premium Seats” werden per Auktion vergeben.

“We Will Rock You” 2008 im Wiener Raimund Theater

Wie Maciej Salamon auf seiner myspace-Site bekannt gibt, hat auch er für die Wiener Version von “We Will Rock You” unterschrieben und freut sich “riesig, wieder im Raimund Theater spielen zu können”.
Bis Juli 2008 (Premierentermin: Januar oder Februar 2008) wird er als “Pop”, “Polo” oder wie auch immer die Rolle in Wien benannt wird, zu sehen sein. In Deutschland heißt die Rolle “Bap”, hierzulande vielleicht “Fendrich” oder “Ambros”, wer weiß das schon.

“High School Musical 2: Sing it All or Nothing!” - US-TV-Premiere am 17. August 2007

2006 war es der Disney-TV-Hit des Jahres: das Entertainment-Erdbeben “High School Musical”. 4 Millionen Stück setzte Disney allein in den USA vom Soundtrack ab und sorgte damit für ein neues Charts-Phänomen, denn wenn man nicht gerade zwischen 4 und 11 Jahre alt ist oder Kinder in diesem Alter hat, stehen die Chancen gut oder schlecht (Ansichtssache), Songs wie “We’re All In This Together” überhaupt je gehört zu haben. Als im Januar 2007 in den USA die Premiere des TV-Movies “Jump in!” mit “High School Musical”-Star Corbin Bleu in der Hauptrolle über den Sender ging, sorgten 8,2 Millionen Interessierte für einen Disney-Channel-Zuschauerrekord. Eine Fortsetzung von “High School Musical” war also letztlich nur eine Frage der Zeit, und am 17. August 2007 geht sie in den USA auf Sendung.
Im Vorfeld der Produktion startete Disney eine Online-Umfrage, um zu erfahren, wie die “High School Musical”-Fans über bestimmte, ganz wichtige Dinge wie “Welche Nachspeise soll Zeke für Sharpay kaufen?” denken, und natürlich um ihnen das Gefühl zu vermitteln, aktiv am Entstehungsprozess beteiligt zu sein. 27 Millionen Kids gaben innerhalb von 20 Tagen ihr Votum ab.
Am 13. April 2007 fiel die letzte Klappe bei den Dreharbeiten in Utah, der Presse wurde bereits letzten Donnerstag im Disney Theme-Park Epcot eine Preview gezeigt.
Sechs Darsteller des ersten Teils sind auch in der Fortsetzung zu sehen: Zac Efron als Troy Bolton, Vanessa Anne Hudgens als Gabriella Montez, Ashley Tisdale als Sharpay Evans, Lucas Grabeel als Ryan Evans, Corbin Bleu als Chad Danforth und Monique Coleman als Taylor McKessie.
Die Handlung ist rasch erzählt: Um den Sommer gemeinsam zu verbringen, haben sich die East High Wildcats Jobs in Evans Country Club als Caddies, Busfahrer und Köche besorgt. Jedes Jahr produziert der Club eine Show, bei dem alle Mitglieder mitspielen. So kümmert sich Sharpay um die Clubmitglieder, während die Wildcats die Angestellten trainieren.
Gary Marsh, Entertainment President von Disney Channel Worldwide über “High School Musical 2″: “The first one was about following your dreams. This, thematically, is about: What’s important to me? Is it the material trappings of life that count? Or is it friends and family?”
Keine Änderungen gab es beim Kreativteam. Regie führt wieder Kenny Ortega, als Produzent fungiert Bill Borden, die Story stammt von Peter Barsocchini. Jede Menge neue Songs wie “You Are The Music In Me” oder “I Won’t Dance” werden vermutlich auch den Soundtrack zu “High School Musical 2″ zum Hit machen.

VBW in Japan: 1000 Mal Elisabeth & Soloshow-Debüt für Marjan Shaki & Lukas Perman

20-jähriges Bestehen feiert das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien in diesem Jahr, und es scheint ein erfolgreiches Jahr zu sein, wenn man sich Stimmungsberichte von der “Elisabeth”-Tournee in Japan durchliest.
Auch Maya Hakvoort hat Grund zum Feiern. Am 22. April 2007 spielte sie ihre 1000. Vorstellung als Sisi. Ein kleines Video vom Schlussapplaus des Tausenders bietet das japanische Blog mv_theatrix.
Marjan Shaki und Lukas Perman schließlich feiern auch etwas Schönes: Am 30. und 31. Mai 2007 geben die beiden im Umeda Arts Theater in der Drama City Hall um 19 Uhr ihre erste Solo-Show mit dem Titel “Jeder Mann hat 2 Gesichter”. Im ersten Teil interpretieren die beiden Performer einen Querschnitt berühmter Musicals, im zweiten Teil werden sie von einem sehr beliebten japanischen Musical-Kollegen unterstützt: Akinori Nakagawa.

Drama League Awards 2007 - die Nominierungen

Am 11. Mai 2007 werden die begehrten Drama League Awards im New Yorker Marriott Marquis Hotel verliehen. Es ist dies die traditionsreichste Preisverleihung der USA für besondere Leistungen auf dem Gebiet des Theaters. Die Drama League wurde 1916 gegründet, seit 1933 werden Awards unter anderem für das beste Musical, das beste Theaterstück, das beste Musical-Revival und das beste Revival im Bereich des Sprechtheaters vergeben. Die Nominierungen für die 73. Drama League Awards:

Distinguished Production of a Musical
- Curtains
- In the Heights
- Kiki & Herb: Alive on Broadway
- Legally Blonde
- Martin Short: Fame Becomes Me
- Mary Poppins
- Spring Awakening

Distinguished Production of a Play
- Blackbird
- Coram Boy
- Frost/Nixon
- No Child
- Radio Golf
- The Coast of Utopia
- The Scene
- The Year of Magical Thinking

Distinguished Revival of a Musical
- 110 in the Shade
- A Chorus Line
- Company
- Les Misérables
- The Fantasticks

Distinguished Revival of a Play

- Inherit the Wind
- Journey’s End
- Mother Courage and Her Children
- Seven Guitars
- Talk Radio
- The Hairy Ape
- The Merchant of Venice
- Translations

Einige Produktionen der Theatersaison 06/07 wurden bei dieser Shortlist nicht berücksichtigt. Es gibt jedoch einen weiteren Preis, den so genannten “Distinguished Performance Award”, für den 2007 nicht weniger als 78 Darsteller (Broadway und Off-Broadway) nominiert wurden. Für diesen Preis können auch jene Darsteller nominiert werden, deren Produktionen in den vier oben genannten Kategorien nicht punkten konnten. Einer von ihnen erhält am 11. Mai die Auszeichnung. Die Nominierten für diese Kategorie:

- F. Murray Abraham, The Jew of Malta and The Merchant of Venice
- Heidi Armbruster, Tea and Sympathy
- Christine Baranski, Regrets Only
- Gary Beach, Les Misérables
- Daniel Beaty, Emergence-See!
- Eve Best, A Moon for the Misbegotten
- Stephanie J. Block, The Pirate Queen
- Justin Bond, Kiki & Herb: Alive on Broadway
- Christian Borle, Legally Blonde
- Ashley Brown, Mary Poppins
- Laura Bell Bundy, Legally Blonde
- Kate Burton, The Water’s Edge
- Michael Cerveris, King Lear and LoveMusik
- Kristin Chenoweth, The Apple Tree
- Anthony Chisholm, Radio Golf
- Jill Clayburgh, The Clean House and The Busy World Is Hushed
- Jennifer Cody, Henry and Mudge
- Billy Crudup, The Coast of Utopia
- Michael Cumpsty, Richard II
- Charlotte D’Amboise, A Chorus Line
- Hugh Dancy, Journey’s End
- Jeff Daniels, Blackbird
- Brian Dennehy, Inherit the Wind
- Gregory Derelian, The Hairy Ape
- Ensemble, Columbinus (collective award)
- Ensemble, Coram Boy (collective award)
- Raúl Esparza, Company
- Gerald Finnigan, The Hairy Ape
- John Fugelsang, All the Wrong Reasons
- Boyd Gaines, Journey’s End
- John Gallagher Jr., Spring Awakening
- Alexander Gemignani, Les Misérables
- Piper Goodeve, Anne of Green Gables
- Logan Marshall-Green, King Lear and Pig Farm
- David Greenspan, Some Men
- George Grizzard, Regrets Only
- Jonathan Groff, Spring Awakening
- Ed Harris, Wrecks
- Ethan Hawke, The Coast of Utopia
- Phillip Seymour Hoffman, Jack Goes Boating
- Jayne Houdyshell, The Pain and the Itch

Bühne im Hof: “Models-Muskeln-Millionäre”, die Rap-Operette

Die “Bühne im Hof” in St. Pölten zeigt derzeit (nächste Vorstellung am 28. April, danach wieder im Oktober und November 2007) die Eigenproduktion “Models-Muskeln-Millionäre”. Im Zentrum des Geschehens in dieser “Rap-Operette” steht eine verrückte Familie (ohne Vater), die sich total dem übertriebenen Schönheitskult hingibt. Die Tochter arbeitet als Mode-Model und hat Essstörungen, der Sohn betreibt Bodybuilding und greift zu Anabolika und die Mutter will durch zahlreiche Schönheitsoperationen den Alterungsprozess stoppen.

Cast
Gabriele Schuchter, Franz Suhrada, Stephan Paryla, Vincent Bueno, Thomas Hinterdorfer, Nadine Zeintl, Elisabeth Sikora, Gloria Wind, Daniel Ogris, Bernhard Viktorin, Jan Hutter, Nicole Radeschnig, Birgit Radeschnig

Models-Muskeln-Millionäre
Bühne im Hof, Julius Raab Promenade 37, 3100 St. Pölten
Kartenreservierung: 02742/ 352291
e-mail: office@bih.at
Eintritt: Jugendliche EUR 7,- / Erwachsene EUR 15,-

26. April 2007 - “Töchtertag” am Wiener Raimund Theater

Ein attraktives Programm bietet das Wiener Raimund Theater allen “Töchtern” dieses Landes am 26. April 2007.

- Begrüßung und Vorstellung des Unternehmens durch Herrn Dir. Mag. Löwy im Zuschauerraum
- Eine Führung durch das Raimund Theater
- Vorführung des „Making of Rebecca“
- Jause (wird durch die Vereinigten Bühnen Wien organisiert)
- Präsentation der Abteilungen und ihrer Tätigkeiten (Requisite, Bühne, Beleuchtung) inkl. Vorführung der Versenkung der Manderleytreppe inkl. Feuereffekte und Trockeneisnebel.
- 1. Gruppe Workshop Maske
- 2. Gruppe Workshop Kostüme/Ankleider
- 1. Gruppe Mittagspause
- 1. Gruppe Präsentation der Abteilung Ton
- 2. Gruppe Mittagspause
- 1. Gruppe Workshop Kostüme/Ankleider
- 2. Gruppe Workshop Maske
- 2. Gruppe Präsentation der Abteilung Ton
- Abschlußrunde / Feedback
- Ende der Veranstaltung

Tolle Sache. Ein bisschen politisch Unkorrektes würde mir noch dazu einfallen. Ein “Burschentag” wär auch nicht schlecht. Da könnte man den Kids zeigen, wie man Manderley abfackelt, wie man sich in “Romeo & Julia” effektvoll ersticht, von Türmen hüpft und dergleichen mehr. Oder, wie sag ich’s bloß, einfach mal wieder ein “Tag der offenen Tür” für alle.

Korneuburger Musiksommer: Musicalgala mit Yngve Gasoy-Romdal, Leah Delos Santos, Rasmus Borkowski und Carin Filipcic

Musiksommer Korneuburg 2007
Man schrieb das Jahr 1995, als in Korneuburg das erste Mal eine Verstanstaltungsreihe über die Bühne ging, die man “Korneuburger Musiksommer” nannte. Mit diesem Festival brachte man in die Sommersaison dieser Region einen kulturellen Kick, der schon bald Tradition wurde.
Auch 2007 steht der August in Korneuburg ganz im Zeichen des Musiksommers. Den Beginn macht am 4. August Michael Heltau mit seinem Programm “Bruder Leichtsinn …”, in dem er Lieder bekannter Operetten von Emmerich Kálmán, Franz Lehár, Robert Stolz, Oscar Straus, Johann Strauß und Carl Zeller interpretiert.
Am 11. August heißt es dann um 20 Uhr am Rathausplatz “Thank you for the Music”. Yngve Gasoy-Romdal, Leah Delos Santos, Rasmus Borkowski und Carin Filipcic singen Musicalhits aus “Mamma Mia!”, “Romeo & Julia”, “Die Schöne und das Biest”, “Mozart”, “Sunset Boulevard”, “Rebecca” u. v. a. m., Herbert Pichler wird die Musicalstars am Klavier begleiten.
Am 17. August stellt Karin Pagmar ihre Show “Davon geht die Welt nicht unter vor”, die dem Schaffen Zarah Leanders gewidmet ist.
Beendet wird der Korneuburger Musiksommer am 19. August mit einem Konzert der A-cappella-Gruppe Mainstreet, die seit Jahrzehnten in öfter wechselnder Besetzung Cover-Versionen bekannter Hits auf ihre ganz eigene Weise interpretiert.

Tickets
per Telefon: +43(0)2262-770 700, per Fax: +43(0)2262-770 115
per E-Mail: tickets@korneuburg.gv.at
Online-Bestellung: www.korneuburg.gv.at

vor »