Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - April, 2007

“Im Labyrinth der Zeit” - Premiere für das neue Sophistikids-Musical

Sophistikids 2007
Die Sophistikids sind ein gemeinnütziger Verein zur Förderung junger Talente in den Bereichen Tanz, Gesang und Schauspiel, eine Gruppe 11-21jähriger Kinder und Jugendlicher, die es sich zur Leidenschaft gemacht hat, bereits im frühen Alter auf der Bühne zu stehen.
Gemeinsam mit professionellen Musicaldarstellern, die den jungen Künstlern alle Tricks und Kniffe beibringen, studieren die Kids jedes Jahr eine abendfüllende Show ein, die am Ende der Saison zur Aufführung kommt. Einmal jährlich nehmen die Sophistikids mit den erlernten Choreographien an den Meisterschaften im Musical-/Showdance teil und sind für Events, Galas sowie für private Feiern als Showeinlage zu buchen.
Vom 23.-26. Mai 2007 findet die neue Show der Sophistikids-Company “Im Labyrinth der Zeit” im Haus der Begegnung Rudolfsheim, 1150 Wien, Schwendergasse 41, statt.

Sophistikids 2007

IM LABYRINTH DER ZEIT - das Abenteuermusical
23. Mai 19:30
24. Mai 19:30
25. Mai 10:00 und 19:30
26. Mai 15:00 und 19:30
Haus der Begegnung, 15., Schwendergasse 41

Das Sophistikids-Team
Ramesh Nair (Künstlerische Leitung)
Monika Gabriel (Organisation, Administration)
Sabrina gabriel (Organisiation, Sponsoring, Marketing)
Nicola Feik (Regieassistenz)
Anna Behne (Gesang und musikalische Einstudierung)
Murray Grant (Choreographie)
Lorna Dawson (Choreographie)
Jacqueline Braun (Schauspielcoaching)
Sandra Miklautz (Ballett)

Tickets
Karten ab 10,00 € bis 24,00 €
www.bildungsagentur.at
Tel: 01/49 333 41

Outer Critics Circle Awards 2007 - Die Nominierungen

Seit der Theatersaison 1949/1950 vergeben die New Yorker Kritiker die Outer Critics Circle Awards für die besten Theaterproduktionen am Broadway und Off-Broadway. Die Nominierungen werden seitdem jedes Jahr im April bekannt gegeben, Ende Mai werden die Awards traditionsgemäß im Sardi’s Restaurant in Manhattan, New York City, verliehen, ungefähr zwei Wochen vor den Tony Awards.
2007 gibt es, wenn man die Nominierungen betrachtet, einen eindeutigen Favoriten: “Mary Poppins”. Mit 11 Nominierungen führt die alte Musicallady vor “The Coast of Utopia” (9), “Curtains” (6), “Frost/Nixon” (5), “Coram Boy” (4), “In the Heights” (4), “Spring Awakening” (3), “110 in the Shade” (3), und “Company” (3).
Die komplette Liste der Nominierungen kann man auf der Website von Playbill nachlesen.

filmtrip.de - Wie man in Zeiten des web 2.0 Filme auch drehen kann

filmtrip.de
Im Juni 2007 starten die Dreharbeiten zu einem 90-minütigen Roadmovie, das nicht ausschließlich von den “Machern” gestaltet wird, sondern von all jenen, die man unter dem Begriff “Bewohner des web 2.0″ subsumieren könnte, sprich: Jeder hat bei diesem interaktiven Projekt die Möglichkeit, beispielsweise mittels Voting und anderer Features, an der Gestaltung des Films, der bis jetzt noch “filmtrip.de” heißt, mitzuwirken.
Abgestimmt werden kann nicht nur über die Handlung des Films, sondern auch darüber, wer mitspielen soll. Casting-Videos sind online. Beim Schauspielervoting gaben insgesamt 7.800 Besucher ihre Stimme und 500 Kommentare ab.
Hinter dem Projekt steht eine Gruppe von Studenten rund um Autor und Regisseur Alexander Schulz, die auf diese innovative Weise schon vorab ihr Projekt vermarkten will. Sponsoren werden ebenso gesucht wie Möglichkeiten des Vertriebs und alles, was so dazu gehört, auf dem Weg von der Idee bis zum popcornkauenden Kinobesucher.
Spannende Sache jedenfalls.

Von “Starmania” auf die Musicalbühne, von der Musicalbühne ins TV

Copyright: Konservatorium Wien Privatuniversität
Manch einer träumt davon, Popstar zu werden, nicht jeder ist dafür bestimmt. Viele wollen Musicalstars werden, und schaffen dann den Durchbruch beispielsweise im TV. Der Zufall will es, dass die Konservatorium Wien Privatuniversität ein paar gute aktuelle Fallbeispiele bietet.
Wer sich an die Auditions der letzten Starmania-Staffel noch erinnern kann und die Streams der Vorausscheidungsrunden im Netz verfolgt hat, wird sich vielleicht an Werner Mai erinnern, an einen der wenigen Kandidaten mit einer Stimmfarbe, die man sich merkt. Sogar bis heute. Werner Mai hat es nicht in die Schlussrunden der Show geschafft, aber er hat die Aufnahmeprüfung an der Konservatorium Wien Privatuniversität geschafft und wird da im Herbst sein Studium an der Abteilung “Musikalisches Unterhaltungstheater” beginnen.
Anderes Beispiel: Iréna Flury wird demnächst am Konservatorium ihre Abschlussprüfung (Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater) ablegen, im TV startet sie derzeit mit der österreichischen Sitcom “Mitten im 8en” durch und ist einer der wenigen Lichtblicke der Show.
Und noch ein letztes Beispiel: Wieder Konservatorium, wieder die Abteilung “Musikalisches Unterhaltungstheater”, 3. Jahrgang. Der Name: Donja Golpashin, seit gestern “Romy”-Preisträgerin als “bester weiblicher Shootingstar” 2007, ausgezeichnet für ihren Auftritt als “Stéphanie von Belgien” in Robert Dornhelms TV-Zweiteiler über Kronprinz Rudolf.

“Carmen Cubana” auf Österreich- und Deutschland-Tour

“Carmen Cubana”, die Show des Musicalsommers Amstetten 2006, geht auf Tour. Folgende Termine sind fixiert:
MÜNCHEN, Deutsches Theater, 21.8. bis 9.9.2007
WIEN, Stadthalle Halle F, 13.9. bis 22.9. 2007
LINZ, Intersportarena, 28.und 29.9.2007

Volksoper Wien 2008: “My Fair Lady” und “Die Weberischen”

Die Saison 2007/08 bringt an der Wiener Volksoper eine “Neueinstudierung” (Robert Herzl) einer bewährten Erfolgsproduktion: “My Fair Lady”. Josefstadtdirektor Herbert Föttinger debütiert als Henry Higgins, Louise Martini als Mrs. Higgins und Burgschauspieler Peter Matic als Oberst Pickering. Volksoperndirektor Robert Meyer singt, tanzt und spielt den Müllkutscher Alfred P. Doolittle.
1. Vorstellung der Neueinstudierung: 3. April 2008

Ab 17. Mail 2008 bringt die Volksoper “Die Weberischen”, eine Produktion der Vereinigten Bühnen Wien.

Broadway-Debüt für Spiderman mit brandneuen U2-Songs

“It’s a Bird, It’s a Plane, It’s Superman”, so lautete 1966 die Parole. Kein Geringerer als Superman sollte den Broadway erobern. Am 19. März 1966 fand die Premiere am Alvin Theatre statt. Harold Prince produzierte das Musical, die Musik komponierte Charles Strouse, die Texte steuerte Lee Adams bei, das Buch David Newman und Robert Benton. Obwohl die Kritiken relativ gut ausfielen, war bereits am 16. Juli 1966 Schluss. Insgesamt brachte es das Superman-Musical auf 129 Aufführungen (und 19 Previews).

41 Jahre später scheint der Schock des Flops überwunden zu sein und man schickt den nächsten Superhelden auf die Broadway-Bretter: Spiderman. Derzeit entwickeln die Marvel-Studios eine Show rund um den populären Superhelden. Julie Taymor (Tony-Award-Preisträgerin in den Kategorien Regie & Kostüme für die Broadway-Produktion von “The Lion King”) wird Regie führen, Bono und The Edge von U2 werden neue Songs und Texte für die Show schreiben. Die Auditions sind gerade im Gange. Ein Premierentermin wurde noch nicht bekannt gegeben. [Story]

“I will wait for you …” - Carin Filipcic, Lana Gordon und Andrea Malek live

Heute (20. April 2007) um 23 Uhr bringen Carin Filipcic, Lana Gordon und Andrea Malek ihre Michel-Legrand-Tribute-Show “I will wait for you…” in die Wiener Broadway-Bar.

Über 200 Filme, darunter “Yentl”, “Atlantic City” oder “Thomas Crown ist nicht zufassen” belegen neben insgesamt 12 Nominierungen und vier “Oscar”-Gewinnen sein großes Schaffen. Michel Legrand, Arrangeur, Jazzpianist und Partner u. a. von Dizzy Gillespie, Django Reinhard, Maurice Chevalier, John Coltrane und Gerry Mulligan, geboren 1932 in Paris, beeinflusste die Filmmusik unserer Tage nachhaltig. Das Trio Filipcic-Gordon-Malek präsentiert den amerikanischen Swing der 30er Jahre, widmet sich der Komik von Jerry Lewis und einzelnen von Legrand beeinflussten Pop-Songs der 80er und 90er, um sich so an Legrand heranzutasten und in großen Nummern dessen Werk zu würdigen.

“Les Misérables” in Steyr - Statisten gesucht

“Les Misérables” wird es 2007 (nach Baden und vor einer Produktion in Graz) auch in Steyr geben. Im Rahmen des Musikfestivals Steyr findet die Premiere dieser Produktion des Musicals von Alain Boublil und Claude-Michel Schönberg am 26. Juli 2007 im Schlossgraben von Steyr statt.
Für die Rollen von Wachen, Gästen im Wirtshaus, Knechten, Mägden, Hochzeitsgästen, Huren, Freiern, Studenten, Bettlern und Polizisten werden Statisten gesucht. Alle Steyrer Schauspieltalente im Alter von 15–100 sind eingeladen mitzumachen. Für das Casting wird das Produktionsteam Ende April/Anfang Mai nach Steyr kommen. Die Proben für die Vorstellungen finden an ausgewählten Tagen im Juli 2007 statt. (Kontaktadresse: sommer@musikfestivalsteyr.at, weitere Infos unter 0664/407 21 25)

Kreativteam
Intendant: Karl-Michael Ebner
Regie: Susanne Sommer
Musikalische Leitung: Thomas Kerbl
Bühnenbild: Georg Lindorfer
Lichtdesign: Ingo Kelp
Chor: Chorvereinigung Jung-Wien, Chor Musikfestival Steyr

Besetzung
Jean Valjean: Roman Sadnik
Javert: Colin Mason
Fantine: Susanne Kerbl
Mme. Thenardier: Sulie Girardi
Cosette: Jennifer Davison
Eponine: Beate Ritter

“Fame”-Remake im Sommer 2008 in den Kinos

Es gilt als eines der mitreißendsten Filmmusicals der Geschichte: FAME, der mit 2 Oscars ausgezeichnete Streifen von Alan Parker aus dem Jahre 1980, der an der New York City High School for the Performing Arts spielt und unter anderem die Ausbildung der Studenten zum Thema hat. In den Hauptrollen: Irene Cara, Paul McCrane, Debbie Allen und Anne Meara.
1988 feierte eine Bühnenversion, basierend auf dem gleichnamigen Film, im Coconut Grove Theatre in Miami, Florida, Premiere, in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts tourte die Show durch die ganze Welt. 1993 stieg die europäische Premiere in Stockholm, ab da war der Erfolg nicht wirklich mehr aufzuhalten. “Fame - The Musical” war in 25 Ländern weltweit zu sehen und ist besonders in England ein Hit. 1995 ging die London-Premiere über die Bühne, und seit diesem Jahr tourt die Show entweder durch England, oder sie ist mal wieder für ein paar Monate am West End zu sehen.
Kein Wunder also, dass nun auch das Original, in diesem Fall der Film, für eine neue Generation neu verfilmt wird, das meldet der Hollywood Reporter. Im Leading Team dieses Filmprojekts: Mark Canton, jener Produzent, der derzeit mit seinem wüsten Gewaltepos “300″ für Furore sorgt. 25 Millionen Dollar soll “Fame” kosten, ein Kinostart wird für den Sommer 2008 angepeilt. Im Moment wird das Drehbuch geschrieben, auch ein Regisseur wurde bereits engagiert. Namen? Nicht jetzt. MGM COO Rick Sands: “We’ll update it, (but) we’ll still keep some of the songs. The script is being written right now, but we are keeping it under wraps. There will be a strong musical component, though.”

« zurueck · vor »