Home RSS Go RED Go BLACK

Trillerpfeifen im Ronacher?

Eine Notiz dazu –> hier.

Link
- kultur-channel.tumblr.com

6 Kommentare »

  Ich wrote @ Mai 6th, 2011 at 01:44

Ich kann Nicole nur zustimmen, genau so ist es!!

Diese Pfeifen habe ich schon bei den Billeteuren im Ronacher, Raimund Theater, Theater an der Wien, Konzerthaus und der Volksoper gesehen..

Ich war diese Woche nach langer Zeit mal wieder im Raimund Theater und habe eine schöne Karte im Parkett bekommen. Ich gab also meine Jacke ab und nahm meinen Platz ein. Doch was dann kam war wirklich seltsam!!
Der Baurat (in Uniform) lief wie ein Irrer durchs Parkett und forderte alle Leute mit Jacken sofort auf diese draußen abzugeben. - Dies ist noch nicht das schlimme! Denn dann ging er auf alle Männer los die ihr Sakko nicht anhatten und schickte diese ebenfalls alle hinaus! Fand ich eine Frechheit muss ich zugeben, denn ich Fragte ihn warum, und als Antwort kam nur: “Vorschrift! Ich kann sie auch hinauswerfen!” HALLO??
Ich Fragte dann nochmals einen Billeteur der mir erklärte, dass dieser Mann schon öfters so reagierte und dass diese Vorschrift heißt, dass “Überjacken” abegegeben werden müssen da diese eine Fluchtverhinderung sein kann.

Mit dem Fotografieren kann ich nur sagen, dass ich es einfach nervig finde. Es kommt eine klare deutliche Ansage, dass es nicht erlaubt ist zu fotografieren und trotzdem tun es manche. Da habe ich manchmal schon Mitleid mit den Theater-leuten, denn die werden dann auch noch meist angeschnauzt…. naja…

Und, dieses an die Bühne stellen habe ich bis jetzt nur im Ronacher und im Palladium Theater Stuttgart und im Hamburger Hafen gesehen.

  Andreas wrote @ Mai 5th, 2011 at 07:57

Also ich finde dieses demonstrative “Hinstellen” der Billeteure seltsam und “bedrohend” … völlig unnütz.

Und an die VBW schreiben?

LOL, habe dies schon gemacht (als ich mal total unfreundlich angemacht wurde, weil ich mein Sakko (!) nicht bei der Garderobe abgeben wollte), die antworten nicht mal …

  Lena wrote @ Mai 4th, 2011 at 23:52

Eigentlich lese ich die Beiträge dieser Homepage gerne. Aber ich bitte Sie, Sie regen sich in diesem Beitrag darüber auf, dass Billeteure Trillerpfeifen tragen. Ich weiß ja auch, dass die Wiener Musicallandschaft momentan ein wenig karg ist. Aber Trillerpfeifen? Ich hoffe wirklich, dass sich doch noch ein interessanteres Thema finden lässt. Selbst in Wien.
Aber jetzt mal ernst: Lassen Sie Ihre Wut über die VBW bitte nicht an den Billeteuren aus. Die machen nur ihren Job und bekommen bei schlechter Bezahlung auch noch den gesamten Unmut des Publikums zu spüren. Sinnvoll wäre wohl eher eine Mail an die Verantwortlichen. Zum Beispiel könnten Sie vorschlagen alle Trillerpfeifen aus dem Zuschauerraum zu verbannen. Hoffentlich kommen die nie in Mode.

Kommentar
Der Beitrag ist in einem Side-Channel, er ist, das dürfte Ihnen entgangen sein, doch eher satirisch geschrieben. Wenn ich mich aufregte, würde das schon anders klingen. Die Musicallandschaft ist karg? Das wäre mir neu. Vielleicht der Schrebergarten unmittelbar vor der Haustür, aber sonst?
Wut auf die VBW? Weswegen das? Sie interpretieren, das ist im Prinzip was Gutes, nur interpretieren Sie es falsch.
Im Übrigen, es ist nicht meine Aufgabe, etwas zu ändern, aber ich beobachte gerne, und mir reicht es schon mal, wenn die Beobachtungen gelesen werden.

  Carola wrote @ Mai 4th, 2011 at 11:17

@Martin:
Gut gebrüllt, Löwe - und die Diskussion, inwieweit der Schlussapplaus zur Vorstellung gehört, wird eine nie enden wollende sein!
Eine Störung der Akteure ist da nicht mehr gegeben und für PR-Zwecke (Seitenblicke u.ä.) werden Journalisten mit Blitzlicht und Filmkameras zum Schlussapplaus sogar hereingebeten …

  Martin Bruny wrote @ Mai 4th, 2011 at 00:44

Wunderbar, dass das Ganze auch einen Grund hat, freilich wird nicht das Ronacher als einziges Theater mit Trillerpfeifen ausgestattet sein, und dennoch habe ich noch in keinem anderen Theater welche gesehen.
Auch herrscht in jedem Theater ein Verbot, Aufnahmen zu machen, und dennoch ist es nur bei den VBW der Fall, dass sich beim Schlussapplaus Billeteure zur Bühne stellen und beim Applaus die Leute beobachten. Das ist störend, es raubt einem die Stimmung, wenn man beim Applaus angestiert wird.

  Nicole wrote @ Mai 4th, 2011 at 00:26

Das liegt vielleicht daran, dass die PFLICHTAUSRÜSTUNG eines Billeteurs folgendes beinhaltet:
Taschenlampe; Schlüssel für die Türen (kommt nat. aufs Theater an) und ja auch eine Pfeife.
Und diese Ausrüstung muss bei JEDER Vorstellung mitdabei sein. Da hat wohl jemand den Fehler gemacht und die Trillerpfeifen zu offensichtlich getragen haben….

Das gilt vor allem aber für die Feuerwächter, die ja man glaubt es kaum vor der Vorstellung oft von den diensthabenden Bauräten und/oder Feuerwehrmännern darauf hin kontrolliert werden und auf RUNDGÄNGEN (bei denen einmal in der Woche ein Billeteur mitgehen muss) gefragt werden was sie mit der Pfeife machen müssen.

Und die Antwort ist folgende:

Falls ein Feuer ausbricht oder eine andere Gefahr droht und um Aufmerksamkeit auf sich zu richten und in gewisserweise auch kommunizieren wenn die Funkgeräte ausfallen sollten,:
2mal pfeifen - Vorsicht Gefahr
4 mal pfeifen - Haus räumen.

Und bezüglich dem Rügen, wenn jemand fotografiert, sollte man sich doch lieber an die oberen Instanzen wenden, da die Billeteure das letzte Glied in der Nahrungskette eines Theaters sind.

Denn wer schon mal als Billeteur tätig war weiß, wer von den Lichtleuten den Tontechniker, der Intendanz, Produktionsleitung usw. gerügt wird, wenn jemand während der Vorstellung fotografiert (dazu gehört nunmal auch leider der Schlussapplaus) und das auch nicht immer auf nette Art und Weise.

Alles Liebe
Nicole

Ihr Kommentar

Abonniere ohne zu kommentieren

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>