Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Freie Bühne Wieden: Marlene Dietrich

11. Januar 2011
19:30bis21:30

Marlene Dietrich ist der einzige deutschsprachige Weltstar, schreibt die „Süddeutsche Zeitung”. Seit ihren Rollen in „Der blaue Engel”, „Shanghai-Express” und „Zeugin der Anklage” ist sie als Schauspielerin auch bei uns unvergessen. „Der männermordende Vamp” und „Die geheimnisvolle Mondäne” sind ihre Beinamen, aber … Wie war sie wirklich?

Gerald Szyszkowitz, der in der „Freien Bühne” schon Franz Schubert und Gustav Mahler, Leopold Figl und Bruno Kreisky auf die Theaterbretter gebracht hat, präsentiert zu Silvester 2010/2011 nun Marlene Dietrich. Das heißt: Michaela Ehrenstein spürt der politisch integren Schauspielerin zwischen Wien, Berlin und Hollywood nach. Aber sie erinnert nicht nur an ihre Theater- und Filmrollen, sondern singt auch ihre berühmtesten Lieder „Kinder, heut abend such ich mir was aus”, „Ich bin die fesche Lola”, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt”, „Johnny”. „The boys in the backroom”, „Black market”, „Illusions”, „The laziest girl in town”, „Lilli marleen” und „La vie en rose”.

Marlene Dietrich
von Gerald Szyszkowitz, Uraufführung
Mit Michaela Ehrenstein
Musik: Bèla Fischer jun./Lászlò Kövi
Regie: Gerald Szyszkowitz

Premiere am 11.01. um 19:30
weitere Vorstellungen von 12.01. bis 14.01. und von 25.01. bis 28.01.2011

Weitere Infos —> hier

stadtsaal: Alfred Dorfer - “bisjetzt”

11. Januar 2011
20:00bis22:00

Alfred Dorfer: “bisjetzt”
Ein Rückblick von Alfred Dorfer

In “bisjetzt” blickt Dorfer zurück. Zeitgeschichte passiert Revue, Vergessenes, Verdrängtes, Erinnerliches. Ein Mix aus seinem reichhaltigen Schaffen, jeder Abend unvergleichlich, stets in etwas anderer Zusammenstellung. Er kombiniert, kontrastiert, collagiert Ausschnitte und Bruchstücke aus seinen Anfängen in der Kabarettgruppe Schlabarett, seinen Koproduktionen mit Josef Hader (Freizeitmesse, Indien). Klassiker wie “Die Drei Könige” oder “Badeschluss im Arbeiterstrandbad” bis zum preisgekrönten “fremd” werden zu sehen sein.

“bisjetzt” ist dennoch kein handelsübliches Best of, sondern, wie bei Dorfer üblich, ein eigenständiges Stück. Es ist die zielstrebige Spurensuche eines leidenschaftlichen Vordenkers und Nachfragers, eines engagierten Wurzelbehandlers und Fassadenabklopfers, eines geistreichen Gesellschafts-Satirikers und scharfsinnigen Polit-Kabarettisten. Kurz: eine Werkschau Dorfers, über den die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Er ist der vielfältigst Begabteste unter seinen deutschsprachigen Kollegen“.

Mit dabei die Musiker Peter Herrmann, Günther Paal und Lothar Scherpe, sowie der singende Techniker Robert Peres.

Termine
11.-15., 18., 20.-22., 25.-29. und 31. Januar 2011; 1.-3., 14.-16., 18.-19. Februar 2011 jeweils um 20 Uhr

STADTSAAL, Mariahilferstraße 81, 1060 Wien, office@stadtsaal.com, www.stadtsaal.com

Karten
ab € 19,50

Telefonische Kartenreservierung mit fixer Sitzplatzvergabe: 01 / 909 22 44
MO – FR: 15:30 – 19.00
SA – SO (bei Spielbetrieb): 17.00 – 19.00

Kartenabholung vor Ort mit fixer Sitzplatzvergabe ab 6.12.2010: Täglich 18.00 – 19.30

Vorverkauf mit fixer Sitzplatzvergabe:
0-24h über den Webshop auf www.stadtsaal.com und das gesamte ÖTicketnetz.
(www.oeticket.com, 01/96096)

In allen Raika-Filialen (W/NÖ)

Ermäßigungen:
Ö1 Clubmitglieder: Vorverkaufspreis auch am Spieltag an der Abendkassa
Kartenpreis € 12,- für Studenten, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener (kontingentiert, Lichtbildausweis, persönliche Kartenabholung vor Ort)

Theater Drachengasse: 4 Gossip Operas

11. Januar 2011
20:00bis22:00

4 GOSSIP OPERAS
Ein Musiktheater nach vier Meldungen der internationalen Klatsch- und Tratschpresse
von Alexander Kukelka

Uraufführung
Auftragswerk Theater Drachengasse

11. Jänner - 13. Februar 2010
Di-Sa um 20:00 Uhr

10. Jänner 2010, 11:00 Uhr: Einführungsmatinee mit Musikausschnitten
Moderation: Otto Brusatti

Bombenterror im Urlauberparadies! Mutter isst Leiche ihres Babys! Lady Gaga ist ein Mann! flüstert der Chor der Schweinegrippe-Hysteriker. Und beschwört gleich darauf 1. den allgemeinen Verfall der sittlichen Moral durch ungezügelte Lust, 2. die Kunst als wahren Motor für Reichtum, Ruhm und Prominenz, zerstört so ganz nebenbei 3. eine stille Liebe durch giftigen Tratsch und zeigt 4., dass auch aus einem vom Schicksal getretenen Kannibalen ein Mensch wie du und ich werden kann.

Cast
Dieter Kschwendt-Michel
Eva-Maria Neubauer
Christoph Sommersguter

Leading Team
Komposition/Buch/Regie: Alexander Kukelka
Bühne/Kostüm: Maria Theresia Bartl
Musiker: Wolfgang Kornberger, Alexander Kukelka, Peter Uhler

Karten und Info: Telefon: +43 1 513 14 44 oder www.drachengasse.at
Theater Drachengasse: A-1010 Wien, Fleischmarkt 22

Nähere Infos –> hier