Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Februar, 2014

Bühne Baden: »Zwei Herzen im Dreiviereltakt«

15. Februar 2014
19:30bis22:30

Irgendwo, ein kleines Stadttheater in den 1920er Jahren. Ein Sänger, ein Schauspieler und ein Dirigent versuchen sich erfolglos daran, Operetten zu schreiben. Als ein energischer Theaterdirektor “so rasch wie möglich” ein Auftragswerk bestellt, wird ihr Talent und ihre Freundschaft auf die Probe gestellt. Und eine Operette ist keine Operette, ohne einen zündenden Walzer.

Ein schillernder Figurenreigen, Theater am Theater, eine schwungvolle Komödie, eingebettet in ein Panoptikum der berühmtesten Robert Stolz-Melodien. Neben dem titelgebenden Walzer »Zwei Herzen im Dreivierteltakt« zu hören: spritzige Tanznummern, komödiantische Duette, und unvergessene Hits wie »Ob blond, ob braun«, »Auch du wirst mich einmal betrügen« und »Du bist meine schönste Träumerei«.

»Zwei Herzen im Dreiviereltakt«
Der verlorene Walzer. Operette in 3 Akten (8 Bildern) nach dem gleichnamigen Tonfilm des Walter Reisch und Franz Schulz von Paul Knepler und J.M. Welleminsky; Musik: Robert Stolz; Textl. Einrichtung: Robert Herzl/Kurt Huemer

Musikalische Leitung Oliver Ostermann
Inszenierung Alexandra Frankmann
Choreografie Marcus Tesch
Bühnenbild Sam Madwar
Kostüme Friederike Friedrich

Besetzung
Ingrid Habermann / Edith Leyrer / Katja Reichert / Jasmina Sakr // KS Josef Forstner / Nikolaus Hagg / Robert Herzl / Franz Josef Koepp / Darius Merstein-MacLeod / Aris Sas

Nähere Infos –> hier

Wiener Musikverein: »1914 — Die Kriegsjahre in Operette und Oper«

11. März 2014
20:00bis22:00

Anlässlich der 100. Wiederkehr des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges, der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, präsentiert die Konservatorium Wien Privatuniversität eine Collage aus prägnanten Texten und Musik dieser Zeit. Zur Aufführung gelangen Werke bekannter und weniger bekannter Autoren und Komponisten. Kriegseuphorie und -propaganda werden dabei ebenso erklingen wie Artefakte der Erschütterung und des Friedenswillens, aber auch der Weltflucht angesichts des nicht Vorstellbaren. Bedacht wird aber auch das Jahr 1913, das letzte Friedensjahr, dessen Musik bereits vielfältig-seismografisch den Krieg ahnte.

Mit Werken von Ralph Benatzky, Leo Fall, Emmerich Kálmán, Franz Lehár, Robert Stolz und Carl Michael Ziehrer.
Künstlerische Leitung: Wolfgang Dosch und Erhard Pauer
Eine Kooperation der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Di, 11.03.2014, 20:00 Uhr
Wiener Musikverein, Gläserner Saal/Magna Auditorium
Musikvereinsplatz 1
1010 Wien

tickets@musikverein.at
www.musikverein.at
Kartenpreise: 19,-/16,-/5,- Euro
Karten beim Wiener Musikverein erhältlich –> hier

TAG: »Die Csárdásfürstin«

14. Juni 2014
19:30bis21:30

Im Sommer 1914 in Bad Ischl schrieb Emmerich Kálmán mit seinen Librettisten Leo Stein und Béla Jenbach an einer neuen Operette: »Es lebe die Liebe«. Der Ausbruch des Großen Krieges, der nach dem Zweiten als der Erste Weltkrieg in die Geschichte eingehen sollte, ließ ihre Muse verstummen. Ein Jahr später erlebte die Operette dann als „Die Csárdásfürstin« am Wiener Johann Strauss Theater ihre umjubelte Uraufführung und wurde mitten im Weltkrieg zum Welterfolg.

»Die Csárdásfürstin« – nicht nur Hitparade der Evergreens, nicht nur Wunscherfüllung im Walzertakt, sondern schillernder Spiegel ihrer Zeit. Die Aufführung der Csárdásfürstin durch den Lehrgang Klassische Operette der Konservatorium Wien Privatuniversität bildet den Abschluss des Forschungsschwerpunkts »Operette und die Welt im Krieg – 100 Jahre 1914«.

Die Csárdásfürstin

Operette in drei Akten von Leo Stein und Béla Jenbach
Musik von Emmerich Kálmán
Mit Studierenden des Lehrgangs Klassische Operette.

Inszenierung: Wolfgang Dosch
Musikalische Leitung: Felix Hornbachner
Choreografie: Liane Zaharia
Musikal. Einstudierung: Klara Torbov
Bühnenbild: Gabriele Attl

In Kooperation mit dem TAG.

TAG (Theater an der Gumpendorfer Straße)
Gumpendorfer Straße 67
1060 Wien
Kartenpreise€ 18,-/10,-
Karten beim TAG erhältlich.

14. bis 17. Juni 2014, Beginn: 19.30 Uhr

Theater 82er Haus: »An Evening with Cole Porter«

»Anything goes«, »Love for sale«, »I’ve got you under my skin«, »Night and day«, »I love Paris« … das sind einige der Songs des Konzertprogramms »An Evening with Cole Porter«, das im April 2014 im Theater 82er Haus zu sehen ist. Es singen: Katharina Dorian, Katrin Mersch, Oliver Arno und Markus Richter. Am Klavier: Jeff Frohner.

Termine: 4., 6 und 12. April 2o14
Nähere Infos –> hier

« zurueck