Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Februar, 2009

“So schoss Rudolf seiner Geliebten in den Kopf, wobei ihr linkes Auge ausfiel”

Die Historikerin Brigitte Hamann, Verfasserin einer umfassenden Biografie des Kronprinzen Rudolf, erzählt über diesen sensiblen, intelligenten, schwer kranken Menschen. –> hier

“Dancing with the Stars” - mit Belinda Carlisle & Steve Wozniak

“Dancing with the Stars”, die U.S.-Version des BBC-Hits “Strictly Come Dancing”, geht ab 9. März 2009 wieder auf Sendung. Ein nettes Line-up schicken die Produzenten von ABC in die achte Staffel:

David Alan Grier - Musicaldarsteller/Schauspieler
Lil’ Kim - Rapper/Sängerin/Schauspielerin
Steve O - Reality-TV-Star
Nancy O’Dell - Nachrichtensprecherin
Lawrence Taylor - Footballspieler
Shawn Johnson - Turner
Chuck Wicks - Countrysänger
Denise Richards - Schauspielerin
Gilles Marini - Schauspieler
Belinda Carlisle - Sängerin
Steve Wozniak - Apple Co-Gründer
Ty Murray - Rodeo-Star
Jewel - Sängerin/Songwriter

teatro Musical-Workshop in Oberwaltersdorf


Die freie Theatergruppe teatro (alias theater werk.st@dt) startete 1999 als kleine Initiative im südlichen NÖ und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer erfolgreichen Kultureinrichtung, deren Produktionen und Vorstellungen mehr als 5000 Zuschauer im Jahr erreichen.

2009 veranstaltet teatro zum fünfzehnten Mal einen Musical-Workshop, bereits zum dritten Mal in der bettfedernfabrik in Oberwaltersdorf. Es werden Szenen und Songs aus bekannten Musicals erarbeitet und aufgeführt. Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche sowie schauspielbegeisterte Erwachsene, Anfänger wie Fortgeschrittene, können dabei in das Genre des Musicals hineinschnuppern. Die schon traditionelle Abschluss-Show rundet den Workshop ab.

Die Lehrer
Norberto Bertassi (Schauspiel)
Andrea Malek (Gesang)
Kathleen Bauer (Musical Dance)
Walter Lochmann (Musikalische Leitung)

Termine
Freitag 27. März 2009 - 14:00 bis 17:00 Uhr
Samstag 28. März 2009 - 10:00 bis 17:00 Uhr
Sonntag 29. März 2009 - 10:00 bis 16:00 Uhr
Abschluss-Show: So, 29. März 2009, 16:00 bis 17:00 Uhr

event und kulturcenter bettfedernfabrik Oberwaltersdorf
Kulturstraße 1, 2522 Oberwaltersdorf
Teilnehmerzahl: bis zu 40 Kinder und Jugendliche.
Pro Kursklasse 10 Kinder und Jugendliche.
Anmeldung bei Norberto Bertassi unter: 0650-99 22 100 oder office@teatro.at

Grammy Award für “In The Heights”

Die Cast-CD des Musicals “In The Heights” wurde bei den 51. Grammy Awards am 8. Februar 2009 in der Kategorie “Best Musical Show Album” ausgezeichnet und konnte sich damit gegen “The Little Mermaid”, “Young Frankenstein”, “Gypsy” und “South Pacific” durchsetzen.

In The Heights
Kurt Deutsch, Alex Lacamoire, Andrés Levin, Lin-Manuel Miranda, Joel Moss & Bill Sherman, producers; Lin-Manuel Miranda, composer/lyricist (Original Broadway Cast with Lin-Manuel Miranda and others)
[Razor & Tie Entertainment/Ghostlight Records]

Symposion Pornonom - Ein Diskurs über Pornografie

14. Februar 2009
17:00bis23:00

SYMPOSION PORNONOM
Ein Diskurs über Pornografie

14.02.2009
WUK Saal/WUK Foyer
17:00 Beginn, ab 18 J

Die Choreografinnen/Performerinnen Sabine Sonnenschein und Brigitte Wilfing laden zum symposion pornonom ein, einer Begegnung theoretischer, performativer und musikalischer Positionen zum pornografischen Film. Das Symposion verbindet die analytisch-wissenschaftliche und die künstlerische Betrachtung pornografischer Filme aus den 70er Jahren bis zur Gegenwart.

Programm
17:00: Lecture: Sabine Sonnenschein: Alternative Männlichkeit
17:45: Lecture: Laura Méritt: PorYes- Feministische Pornos
18:45: Lecture: Barbara Eder: Kontrasexualität im Café Flesh oder: Wann eigentlich begann der pornografische Film sich selbst zu dekonstruieren?
19:45 Lecture: Peter Rehberg über Todd Verows Film: Where Your Heart Should Be
20:45 Performance: My dick is a cock is a dick is a cock; eine Annäherung an das Genitale or just an-other cum-shot von Sabine Sonnenschein u. Matthäus Proskawetz Turntables: Jorge Sánchez-Chiong, Kamera: Roman Hiksch
21:30: Lecture-Performance: angst in my pants? – no thanx! – bedroom dissing and hyper-pornoisation in Hip Hop und Posen zur Zerlegung des Authentizitätsmythos, von Brigitte Wilfing
22:15 Screening: Todd Verow: Where Your Heart Should Be (USA, 2008, 70 Min.)
Ab 23:25 Party: Dress sexy and fancy! Just be a girl or a boy or whatever you like! Create your own gender!
Djane: Christina Nemec (SV Damenkraft)
Chill Out Room: Screening: Bacchanale (USA, 1970, John & Lem Amero / 2006, bearbeitet von 57 Tonkünstlern auf Geheiß des New Yorker Künstlerkollektivs Monkey Town, 65 Min.)

17-23 Uhr: Lounge im WUK-Foyer:
Boudoir von Renate Christian: www.boudoir.at
Löwenherz – die Buchhandlung für Schwule und Lesben www.loewenherz.at
Sexclusivitäten von Laura Méritt aus Berlin (exklusive Sextoys [nur an diesem Tag in Wien erhältlich!], queere Literatur und Filme; www.sexclusivitaeten.de erotische Cuisine und 2 Filminstallationen:
Emilie Jouvet: One Night Stand (Frankreich, 2006, 85 Min.)
Bruce LaBruce: Otto; or, Up with Dead People (Deutschland/Kanada, 2008, 94 Min.)

Cornelius Obonya: Von den “Producers” ins Radiokulturhaus - “Ohne Krimi”

12. März 2009
20:00bis22:00

Kabarett indirekt: “Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett”
Donnerstag, 12. März 2009
20:00 Uhr
Großer Sendesaal

“Heute fängt ein neues Leben an - deine Liebe, die ist Schuld daran” sang einst der ewigblonde Grandseigneur des Schlagers Jürgen Marcus und begeisterte ein Massenpublikum. Auch heute noch sind Ohrwürmer von damals wie “Pigalle, Pigalle”, “Zwei kleine Italiener” oder “Die Gitarre und das Meer” fixer Bestandteil der Schlagerwelt von damals. Den Charakter der Lieder bestimmen einfache, tanzbare Rhythmen und eingängige Melodien. Die Themen sind seit Erfindung des Schlagers klar: Liebe, Fernweh und Sehnsucht. Wie aber klingen die Texte gelesen und ohne Musik?

Das ORF RadioKulturhaus präsentiert die großen Gassenhauer der 50er bis 80er Jahre. Gelesen werden sie von Burgschauspielerin Sylvia Lukan (Rollen u.a. in: Die Katze auf dem heißen Blechdach, Der Schwierige, Kinder der Sonne), vom Schauspieler und legendären “Trailer”-Moderator Frank Hoffmann sowie dem Burgschauspieler Cornelius Obonya, der erst vor Kurzem ins Musical-Fach wechselte und als Max Bialystock in Mel Brooks Broadway-Hit “The Producers” einen Sensationserfolg landete. Man darf gespannt sein, wie sich die drei Schauspieler dem Genre “Schlager” nähern, Texten wie “Ein bisschen Frieden” oder “Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand” zu Leibe rücken, ernst gemeinte Zeilen ironisieren oder wenig anspruchsvolle, sentimentale Texte theatralisch und mit bühnengerechtem Pathos interpretieren.

Eine Veranstaltung mit Unterstützung der PRIVAT BANK der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.

Kabarett indirekt: “Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett”
Donnerstag, 12. März 2009
20:00 Uhr
Großer Sendesaal
Eintritt: EUR 21,-/24,-

Karten unter
Tel (01) 501 70 377

Kartenbüro
RadioKulturhaus (im ORF Shop), Argentinierstraße 30a, 1040 Wien.

Tageskassa
Montag bis Freitag, 14:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag geschlossen.
Bei Veranstaltungen öffnet die Kassa 60 Minuten vor Beginn.

Krawutzi Kaputzi - 100.000 Zuschauer bei Pezi, Minki & Co.

“Krawutzi Kaputzi -Strengstes Jugendverbot”, das Musical des Wiener Kabarett Simpl, hat sich zum Dauerbrenner und absoluten Publikumshit entwickelt.

Nach 160 Vorstellungen im Kabarett Simpl und 110 Vorstellungen im eigens für die Show errichteten Palais Nowak gibt es nun doppelten Grund zur Freude: Erstens wird die Show ein weiteres Mal verlängert und ist nun mindestens bis zum 28. März 2009 zu sehen, und zweitens wird am 5. März 2009 der einhunderttausendste Besucher erwartet.

Keine schlechte Leistung für eine Kleinbühne, ohne Subventionen einen Musicalhit in Wien zu platzieren.

Theater Die Neue Tribüne: Amuse … Amusing, A Musical

27. März 2009
20:00bis22:00

Es geht los für den aktuellen ersten Jahrgang der Studenten der Abteilung “Musikalisches Unterhaltungstheater” der Konservatorium Wien Privatuniversität. Am 27. und 28 März 2009 (Beginn: 20.00 Uhr) zeigen die Neuen ihre erste Show: “Amuse … Amusing, A Musical” im Wiener Theater Die Neue Tribüne.

Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus Musicals von Stephen Sondheim bis Mel Brooks, kräftig gewürzt mit Texten von Roland Schimmelpfennig bis Monty Python.

Die Darsteller
Sebastian Brandmeir, Oliver Liebl, Laura Hempel, Florian Stanek, Timo Verse, Konstantin Zander, Andreja Zidaric und Caroline Zins

Leading Team
Regie und Zusammenstellung: Isabella Fritdum
Musikalische Leitung: Peter Uwira
Choreographie: Alexandra Frankman-Koepp
Kostüme: Doris Richter

Ort: Neue Tribüne Wien im Café Landtmann, 1010 WIEN, Dr. Karl Lueger Ring 4
Infos und Karten: www.tribuenewien.at

Die Neue Tribüne Wien: “Dietrich & Leander”

5. März 2009
20:00bis22:00

Die Neue Tribüne Wien: “Dietrich & Leander” - Protokoll einer geheimen Begegnung
von Beatrice Ferolli

Es spielen: Beatrice Forler und Martina Lechner
Regie: Erhard Pauer

Zwei Studentinnen des Konservatoriums platzen in eine Audition und wollen dem Direktor ein Stück vorführen, das eine von ihnen im Nachlaß ihrer Großmutter gefunden hat. Es handelt sich um eine Begegnung zwischen Zarah Leander und Marlene Dietrich im Ladies -Room eines deutschen Hotels in dem die beiden nachweislich eine Nacht unter demselben Dach verbracht haben. Durch einen Zufall sind sie dort anderthalb Stunden festgehalten. Welche Geheimnisse aus ihrem Leben haben die beiden Stars ausgetauscht? Hat die Begegnung tatsächlich stattgefunden?

Premiere Donnerstag 5. März 2009
Weitere Vorstellungen: 6. - 20. März 2009,
jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag
Beginn: 20.00 Uhr
weitere Informationen und Kartenbestellungen unter
Tel.: 0664 / 23 44 256, per email: office@tribuenewien.at

Szene Wien: Tiger Lillies

24. Februar 2009
20:00bis22:00

Szene Wien: Tiger Lillies
24.02.2009, 20:00 Uhr

Ihr schräger, komödiantisch-tragischer Stil, originelle Kostüme/Masken, der Falsettgesang, eine Instrumentierung aus Akkordeon, Drums, singender Säge und Piano machen sie zu einer ganz einzigartigen Band. Schlagworte wie „schräg, dunkel, skurril, exzentrisch und viel schwarzer Humor“ kommen einem bei den Tiger Lillies sofort in den Sinn. Als Hauptinspirationsquelle geben sie die Weilschen Brecht-Interpretationen an. So wird ihre Musik auch zumeist „Brechtian Punk Cabaret“ genannt. Es ist eine Mischung aus Varieté, Kabarett, Punk und Gypsymusik. Die Texte sind nichts für Wertkonservative. In makabrer Überhöhung behandeln sie Themen wie Drogenabhängigkeit, gesellschaftliches Außenseitertum, Blasphemie, Prostitution, Abtreibung, Mord, perverse sexuelle Fantasien wie Sodomie, Vergewaltigung oder Inzest – wo auch immer es Anrüchiges gibt, setzten sie provokant noch eines drauf. Wie die Faust aufs kreative Auge passen da die großen Tiger Lillies-Fans Matt Groening, Vater der Simpsons und „Monty Python’s“ Terri Gilliam.

Die dreiköpfige Gruppe wurde 1989 in London gegründet und hat bisher an die 20 Alben veröffentlicht. Ihren internationalen Durchbruch erzielten sie Ende der 1990er Jahre mit dem Theaterwelthit “Shockheaded Peter“ (Der Struwelpeter), bei den Wiener Festwochen 2001 sorgte es für Publikumsansturm und Kritikerlobeshymnen und gipfelte schließlich mit einer Auszeichung für Sänger/Texter Martyn Jacque mit dem Laurence Olivier Award, dem hoch angesehenen Theaterpreis der Gesellschaft der Londoner Theater. 2003 wurden sie für ihr Projekt “The Gorey End“ sogar mit einer Grammy-Nominierung belohnt.

Ihr Mozart-Musical „Die Weberischen“ von Autor Felix Mitterer führte im Mozartjahr 2006 im Museumsquartier zu wahren Jubelstürmen. Im gleichen Jahr machten sie mit dem ebenso extravaganten Projekt “Mountains of Madness“ gemeinsam mit dem Bassisten der Einstürzenden Neubauten Alexander Hacke und der Berliner Künstlerin Danielle de Picciotto in Hamburger und Wien von sich reden, indem sie die makabren Geschichten von H. P. Lovecraft düster und bildgewaltig inszenierten.

http://www.tigerlillies.com
http://www.myspace.com/tigerlilliesuk

« zurueck · vor »