Home RSS Go RED Go BLACK

Deutsches Theater München: “Elisabeth” - Tourcast 2009/2010

21. Oktober 2009
19:30bis22:30

Am 21. Oktober 2009 startet in München die Tournee des Levay/Kunze-Musicals “Elisabeth” - dieser Tage wurde die Tourcast bekanntgegeben.

Promotionmäßig macht sich der Name Uwe Kröger als Gaststar für die Rolle des Todes in Frankfurt, wo das Musical vom 18. Dezember 2009 bis zum 14. Januar 2010 zu sehen ist, sicher gut. Als Elisabeth wird Annemieke van Dam zu sehen sein. Oliver Arno ist Erstbesetzung Tod, Bruno Grassini spielt Luigi Lucheni und Markus Pol gibt Kaiser Franz Joseph.

Für die Tourneeproduktion wurde die Wiener Urfassung von Regisseur Harry Kupfer und Bühnenbildner Hans Schavernoch weiterentwickelt. Kupfer:

Ich musste viele Szenen völlig neu machen, und diese sind, wie ich jetzt sehe, spannender geworden als in der alten Variante.

Hans Schavernoch (Bühnengestaltung) über das Downgrading des Bühnenbilds, das im Rahmen einer Tourneeproduktion notwendig ist:

Ich wollte ein Instrument schaffen, das nicht nur dazu dient, Bilder und Licht aufzunehmen, sondern das aus sich heraus eine treibende Funktion für die Dynamik szenischer Abläufe entwickelt. Entstanden ist eine gläserne Wand, die sich auflösen lässt in einzelne Segmente, die große und kleine Öffnungen bilden, Passagen, durch die wiederum die beweglichen Kreisringe wie Straßen durchführen. Im Zusammenwirken mit dem Licht und den Videoprojektionen entsteht Magie, die etwas von der Irrealität und Phantastik in sich trägt, die charakteristische Elemente des Stückes sind.

Die Neuinszenierung feierte im April 2008 im Berliner Theater des Westens ihre Premiere. Für die Tour sind bis jetzt folgende Termine fixiert:

21. Oktober bis 12. Dezember 2009
München, Deutsches Theater (Tickets von 52,82 bis 86,72)

18. Dezember 2009 bis 14. Januar 2010
Frankfurt, Alte Oper (Tickets von 29,50 bis 79,50)

19. Januar bis 14. Februar 2010
Bremen, Musical Theater (Tickets von 27,50 bis 79,50)

24. Februar bis 14. März 2010
Bregenz, Festspielhaus (Tickets von 34,35 bis 87,84)

18. März bis 25. April 2010
Düsseldorf, Capitol Theater (Tickets von 38,40 bis 85,50)

Cast
Annemieke von Dam: Elisabeth
Oliver Arno: Tod
Thomas Hohler: Kronprinz Rudolf
Bruno Grassini: Luigi Lucheni
Markus Pol: Kauser Franz Joseph
Christa Wettstein: Erzherzogin Sophie
Susanna Panzner: Herzogin Ludovika/Frau Wolf
Thomas Bayer: Herzog Max in Bayern

sowie:
Uwe Kröger: Tod/Alternate in Frankfurt

Zum Ensemble liegen keine Angaben vor. Details auf www.elisabeth-das-musical.com

2 Kommentare »

  A.Wagner wrote @ Januar 10th, 2012 at 03:09

Wir waren haben uns am 8.1.2012 das Musical Elisabeth in München angesehen und sind bitter enttäuscht. Schon zu Anfang wird der Zuschauer gleich mit einem am Galgen hängenden Selbstmörder, düsterer Stimmung, dunkler Bühnenbildern, “Untoten” und dem Tod in Person konfrontiert.
Der Tod hat in dem ganzen Musical fast mehr Dominanz als Elisabeth und ist eigentlich das Basis-Thema. Tod:„Der letzte Tanz gehört mir ..“ und am Ende holt er sich zum Lohn Sissis Sohn, Sie selbst und wenn man schon dabei ist wird die ganze Sippe aufgezählt die er sich damals auch noch geholt hatte, Sissis Schwester, Cousin Ludwig, der König von Spanien, usw. … Immer wieder muss dabei der Zuschauer diesen langatmigen Monologen zur aktuellen Situation bzw. der Geschichte, vom Lautsprecher oder dem Vorsänger/Sprecher zuhören.
Warum das Thema Semitismus aufkam (ein Jude wird auf der Bühne zusammen geschlagen) oder die Führer verherrlichenden, Fahnenschwingenden Nazis, mit Hakenkreuz ähnlichen Symbolen auf der Bühne aufmarschieren habe ich nicht verstanden und am Ende dieses Aktes wollte kein einziger Beifall zeugen (War auch ein Schmarrn).
Der Hintergrund ist wenig aufwändig und eigentlich nur eine Projekton (wie im Kino), allerdings meist mehr düster als schön. Richtig schöne Deko, Kostüme und Handlungen haben wir keine gesehen.
Die Vorstellung findet in einem großen Zelt statt, das könnte bessser für einen Zirkus genutzt werden. Das Essen im Restaurant-Zelt hat die Qualität einer Betreibskantine und bei dem Parkplatz mit seinenen dreckigen Schlaglöchern wird man an ein Kiesgrube erinnert.
Wir haben schon viele schöne Musicals in ganz Deutschland besucht, Elisabeth in München war mit Abstand das schlechteste.

  Cornelia Kehm wrote @ Dezember 20th, 2009 at 17:08

Ich war gestern in der Alten Oper Frankfurt und habe mir Elisabeth angesehen. Meine Meinung ist dass Gesanglich doch viel zu verbessern gilt. Die Elisabeth hat uns überhaupt nicht gefallen. Mehr Geschrei als Gesang. Leider konnte man auch nicht alles Verstehen, die ,,Künstler ´´ haben sehr undeutlich gesungen.
Wiederum war der Tod, ich glaube es war der Oliver Arno ,sehr gut.

Ihr Kommentar

Abonniere ohne zu kommentieren

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>