Home RSS Go RED Go BLACK

Konservatorium Wien: Shakespeare and Love

5. Dezember 2008
19:30bis21:30

Shakespeare And Love

Fr, 05.12.2008, 19:30 Uhr, Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal
weitere Vorstellungen:
Sa, 06.12.2008, 19:30 Uhr
Di, 09.12.2008, 19:30 Uhr
Mi, 10.12.2008, 19:30 Uhr

Es spielen Studierende des 4. Jahrgangs der Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater
Konzeption und Inszenierung Martin T. Haberger

Eine Clique von 8 (9) Freunden trifft sich nach der Matura zum letzten Mal zu einer Party; Abschied, Aufbruch, Trennung, Neuanfang liegen hier nah beieinander. Das Bekannte verliert seine Gültigkeit, und übrig bleibt die Frage aller Fragen: Wer oder was wartet auf mich?
Die letzte Chance, Neues zu beginnen, Versäumtes nach zu holen, Nichts unversucht zu lassen, Altes zu beenden: Romeo trifft auf Julia, Katharina wehrt sich gegen Petruccio, Silvio sucht die Liebe von Phoebe zu gewinnen, und Hamlet macht Schluss mit Ophelia.
Das ist die Grundkonstruktion, ein weiterer Versuch, mit Hilfe von Shakespeare den ewigen Kreislauf zu begreifen.
Dazu Musik, viel Musik; während die Jungs sich mehr mit Songs von Queen zu erklären versuchen, antworten die Mädchen mit Madonna; dazu Burt Bacharach, Harry Connick jr., Murray Head u. a.
Die Songs beschreiben den Zustand, versuchen die Innenwelt zu erklären, aber bedienen auch das Genre Musical. Tanz, Tanz als Ausdruck der innersten Befindlichkeiten, als Unterhaltungsmittel, als Kommunikationsmittel; Choreographie macht Marcus Tesch, Kampfchoreographie Mel Stein.
Unterstützt werden die DarstellerInnen von Violoncello und Klavier, in den Arrangements von Ulrich Talle, die musikalische Leitung hat László Kövi.

Ort der Veranstaltung
Konservatorium Wien Privatuniversität, Leonie-Rysanek-Saal
Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Kartenpreise
15,-/9,- (erm.)
Online Ticket-Reservierung: —> hier
Vorteile für KundInnen und MitarbeiterInnen der Erste Bank:
- Max. 2 ermäßigte Karten zu EUR 9,- gegen Vorlage der gültigen Erste BankCard
- 1 ermäßigte Karte zu EUR 9,- und 1 Freikarte für SeniorInnen/PensionistInnen ab dem 60. Lebensjahr gegen Vorlage der gültigen Erste BankCard und eines Lichtbildausweises

Reblog this post [with Zemanta]

»

Ihr Kommentar

Abonniere ohne zu kommentieren

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>