Home RSS Go RED Go BLACK

Raimund Theater: Musical Meets Opera III

4. März 2012
13:00bis15:00

Nach den großen Erfolgen im Oktober 2010 und Mai 2011 präsentieren die Vereinigten Bühnen Wien und die Freunde der Wiener Staatsoper in Kooperation mit dem Unterrichtsministerium am Sonntag, dem 4. März 2012, um 13.00 Uhr im Raimund Theater eine dritte Ausgabe der Matinee „Musical meets Opera“.

Die Infos zum Konzert:

Diesmal sind wir zu Gast auf einem Luxuskreuzfahrtschiff, das uns nach New York bringt. Im Gegensatz zu Tanz der Vampire ist das Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK ein reines Revuestück mit aneinandergereihten Hits von Udo Jürgens, aber durch die immense Popularität der Lieder nicht weniger spannend.

Wiederum haben Sie die Möglichkeit Opernsänger zu bestaunen, wenn sie sich von ihrem gewohnten Umfeld wegbewegen und sich als Musicalsänger versuchen. Andrerseits werden die Stars aus dem Musical auf die Oper zugehen und gemeinsam mit den Kollegen aus der Oper Medleys aus den bekanntesten Opernmelodien interpretieren. Für einen musikalischen Augen und Ohrenschmaus sorgen diesmal: Daniela Fally, Lisa Koroleva, Clemens Unterreiner und Jörg Schneider.

Seitens des Musicals sind Andreas Lichtenberger, Ann Mandrella, Andreas Bieber, Peter Fröhlich und all die anderen Hauptdarsteller mit dabei.

Tickets sind um €15,- (Musicalclubpreis €10,-) unter 01/588 85 und an den Tageskassen der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN buchbar.

Link
- Freunde der Wiener Staatsoper

5 Kommentare »

  C. wrote @ Februar 1st, 2012 at 11:39

@Nina - gebe dir betreffend der Opern-Geher/Udo Jürgens recht … aber das liegt leider derzeit in der “Natur der Sache”: Matrosen v/s Nonnen ;-)

Wegen einem g’scheiten MUSICAL warat’s g’wesen …

  Nina wrote @ Januar 28th, 2012 at 00:43

Ich finde es auch eine gute Idee und wollte die Sache an sich nicht schlecht reden. Ich hoffe, das ist nicht so rübergekommen.
Wenn sich einige Musical-Geher dadurch vom Opernvirus infizieren lassen, umso besser. Nur umgekehrt wird das meiner Ansicht nach wohl eher nicht passieren, da die Opern-Geher ja nur Jürgens-Lieder i.e. nichts Originäres zu hören kriegen. Und das ist schade.

  C. wrote @ Januar 27th, 2012 at 09:53

Ich sag’s wie’s ist - ich freu mich drauf!
Finde die Idee des Crossovers wirklich nett und die letzten Male waren doch sehr charmant gemacht.
Don Giovanni nehme ich an, wird hier kein Thema sein … wo wären die Anknüpfungspunkte, wie bei den Vampiren? Mmmh, ob sich nun die Musical-Herrschaften über den “Fliegenden Holländer” trauen?
Und wenn dadurch vielleicht wieder der eine oder andere einen Opernbesuch plant, ist es doch perfekt.

  Martin Bruny wrote @ Januar 25th, 2012 at 13:01

Ich hab mir auch jeden Kommentar verkniffen, weil das Format Musical Meets Opera an sich ein sehr gutes ist. Aber ich hab mich noch nicht entschieden, ob ich das sehen will, diese dritte Ausgabe.

  Nina wrote @ Januar 25th, 2012 at 12:54

Ich hab mir jetzt grad noch einen politisch unkorrekten Kommentar in Richtung Luxuskreuzfahrtschiff verkniffen. Aber ernsthaft: Ich denke, dieses Jahr lass ich MmO aus. Irgendwo witzlos, wenn Udo Jürgens mit mostly Don Giovanni konkurriert. Denn auf die einzelnen Nummern reduziert und aus dem Zusammenhang gerissen, sind es eben nur Udo-Jürgens-Lieder.

Ihr Kommentar

Abonniere ohne zu kommentieren

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>