Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

stadtTheater Walfischgasse: Backstage

9. März 2011
20:00bis22:00

Backstage - Ein Blick aus der Beleuchterkabine
von William M. Downs

Es ist die letzte Aufführung der etwas fragwürdigen Inszenierung von „Hamlet“ am Chicago-Ensemble-Repertory-GroupTheatre-Projekt. Hammet, technischer Direktor, Produzent, Beleuchter und Inspizient in einem, wird plötzlich mit einem neuen Mitarbeiter, zuständig für das Mischpult, konfrontiert - seinem Stiefvater. Es ist kein fröhliches Wiedersehen. Während die beiden versuchen, ihre gespannte Beziehung zueinander auszuloten, müssen sie mit einer Krise im Theater fertig werden: die Schauspieler leiden unter einer Lebensmittelvergiftung, Yoricks Schädel ist weg, Polizei im Haus, und das Schlimmste, der bekannte Kritiker der Chicago Tribune besucht an diesem Abend die Vorstellung. Die Techniker entscheiden. Es gibt nur einen Weg, um das Desaster zu verhindern: Der Kritiker muss sterben …

Mit Thomas Borchert, Alexander Strobele, Emese Fay, Daniel Keberle und Dirk Nocker

Regie: André Pohl
Ausstattung: Armella Müller

Premiere: 9. März 2011, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen bis 20. April 2011

Weitere Infos -> hier

Kabarett Simpl: Der Niederösterreichische Theatersommer (unter besonderer Berücksichtigung des Burgenlandes)

9. März 2011
20:00bis22:00

programm_noetheater.jpgFür die Wiener ist der Niederösterreichische Theatersommer ja eigentlich eine tolle Sache – der einzige Haken: Er ist in Niederösterreich. Und da Melk, Haag, Staatz und all die anderen Spielstätten so weit weg sind, hat das Kabarett Simpl die Lösung: Egal, welchen der niederösterreichischen Festspielorte man sucht – finden kann man sie alle im Wiener Simpl – gleichzeitig – und an einem Abend –, schließlich liegt Wien ja sowieso in der Mitte von Niederösterreich.

Keine Absagen wegen aufkommender Sturmböen, keine störenden Gelsenschwärme - und hineingeregnet hat’s auch schon lange nicht mehr in den Keller in der Wollzeile.

Zu sehen gibt es unter anderem eine moderne Hamlet-Inszenierung im Rap-Stil, Romeo & Julia als Wachauer Singspiel oder ein Streichquartett, das zwar nichts von Beethoven spielen kann, dafür aber alles von einem gewissen Herrn Blatt. Die Zuschauer können einen Blick hinter die Kulissen der großen Festspielorte werfen und die verschiedenen Intendanten im Kampf mit dem prasselnden Sommerregen, dem kulturlosen Publikum oder den stechwütigen Gelsen erleben – egal ob Faust als Heurigeneinlage, Winnetou als Werbeträger oder Alfons Haider in einem Musical – jeder Festspielort hat seine ganz spezifischen Probleme …

Apropos Probleme: Einen kleinen Blick über die niederösterreichischen Landesgrenzen gibt es auch. Harald Serafin und sein Mörbisch eignen sich dafür schließlich „wunderbar“.

Durch den Abend führen zwei absolute Größen von Niederösterreich, die sich auf gegenseitiger Augenhöhe wähnen: Erwin Pröll und der Liebe Gott. Wobei: Für den Erwin musste das Simpl ein Double engagieren – er kann schließlich nicht überall gleichzeitig sein – was ihm selber am meisten leid tut.

Leading Team
Kostüme: Gaby Rajtora
Musikalische Leitung: Erwin Bader
Regie: Werner Sobotka
Produktion: Albert Schmidleitner
Buch: Hannes Muik und Werner Sobotka
mit Beiträgen von Roman Frankl und Fritz Schindlecker

Cast
Susanne Hirschler
Ariane Swoboda
Roman Frankl
Otto Jaus
Thomas Smolej
Roman Straka

Voraufführungen: 9. bis 12. März, 14. März bis 17. März 2011
Premiere: 18. März 2011
Weitere Vorstellungen ab 9. Mai bis 2. Juli 2011
Beginn: jeweils 20 Uhr

Weitere Infos –> hier