Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Dezember, 2008

Vereinigte Bühnen Wien bringen deutschsprachige Erstaufführung von “Spring Awakening” und lassen im Herbst die Vampire tanzen

In einer Pressekonferenz am 9. Dezember 2008 haben Intendantin Mag. Kathrin Zechner und der Geschäftsführende Direktor der VBW, Mag. Thomas Drozda, die Planung der Bespielung des Etablissements Ronacher für das Jahr 2009 präsentiert.

Die wichtigsten Eckpunkte:

- Die deutschsprachige Erstaufführung des Broadway-Hits “Spring Awakening” findet in Wien statt, und zwar bereits am 21. März 2009. Die Eintrittspreise werden dem angepeilten (jugendlichen) Kernzielpublikum angepasst: 5 Euro bis 58 Euro.

- Im Herbst tanzen wieder die Vampire in Wien. Roman Polanksi wird Regie führen, es wird die Wiener Originalinszenierung von “Tanz der Vampire” ihr Comeback erleben.

- Dazwischen: Ambitionierte Produktionen mit John Malkovich (”John Malkovich ist Jack Unterweger”) und von Jerome Savary (”Looking for Josephine”).

Die Produktionen im Ronacher 2009 im Überblick:

1) The Producers (bis 22. Februar)
2) Spring Awakening (21. März bis Ende Mai)
3) Looking for Josephine (6. Juni bis 27. Juni)
4) John Malkovich ist Jack Unterweger (1. bis 5. Juli)
5) Tanz der Vampire (ab Herbst)

Links
- Standard: Vereinigte Bühnen präsentieren “komplett umgekrempelten” Spielplan
- AFP: John Malkovich auf Wiener Theaterbühne
- wienweb.at: Vereinigte Bühnen - “Vorhang auf” für 2009
- oe1.ORF.at: “Frühlings Erwachen” statt “The Producers”
- Kurier: Aus für “The Producers”
- wien.orf.at: 2009: Ronacher will jünger werden
- wien.gv.at: Vereinigte Bühnen Wien präsentieren Musical-Programm für 2009
- New York Times: A Role for John Malkovich: Unusual Subject, Unusual Play
- Focus: Nazi-Musical kommt nach Berlin
- Berliner Morgenpost: Berliner Admiralspalast zeigt Mel Brooks’ Nazi-Musical
- Der Tagesspiegel: Admiralspalast zeigt Mel Brooks’ “The Producers”
Berliner Morgenpost: Tanzende Hakenkreuze im Admiralspalast

Premiere für “Rockville” in Amstetten

Im nächsten Sommer, in weiter Ferne also (ganz genau am 22. Juli 2009), wird in Amstetten ein neues Musical von Martin Gellner und Werner Stranka Premiere feiern.

„Rockville – A simple story of redemption“ wird die Show heißen. Die Story:

Rockstar Brian Carr wird während eines Konzerts vom Blitz getroffen und stirbt. Scheinbar wieder bei Bewusstsein taumelt er aus einem Fahrstuhl und wird von zwei Herren in Empfang genommen. Sie teilen ihm mit, dass er aufgrund seines verkommenen Lebensstils sich und die durch eine Naturkatastrophe zerstörte und von gewissenlosen Politikern korrumpierte Stadt Rockville retten muss. Sie sagen ihm jedoch nicht, wie das gehen soll. Brian Carr hat aber auch gar nicht die Absicht jemand zu retten. Auch ahnt er nicht, dass das Vertrauen eines Kindes, einer Großmutter, einer Stadt und ihrer Bürger ihn eines Besseren belehren und seine Liebe zum Rock´n´Roll Rockville retten wird. (NÖN)

Neben neuen Songs wird für “Rockville” auch bereits vorhandenes Songmaterial verwendet, beispielsweise „Book of Love“, ein Lied aus der Feder von Stranka/Gellner, das für den Starmania-Sieger Michael Tschuggnall komponiert wurde und auch auf einer seiner CDs erschienen ist. Ein wunderschöner Song von einem unterschätzten Künstler, der heute, statt auf Konzertbühnen zu stehen, sein Informatikstudium fortführt bzw. bereits beendet hat. Egal also, was aus dieser Show werden mag, der Song, und hoffentlich auch der Originalinterpret, wird wieder ein wenig mehr ins Rampenlicht rücken.

Für das neue Musical wurde eine MySpace-Site eingerichtet, auf der unter anderem auch die Originalversion von “Book of love” zu hören ist. (–> RockvilleTheMusical@MySpace)

Frank Wildhorns “Der Graf von Monte Christo”: Pre-Cast-Album ab 12. Dezember 2008 im Handel

Copyright: MG SOUND

Noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wird das Pre-Cast-Album der neuen Frank Wildhorn (Musik)/Jack Murphy (Texte)-Show “Der Graf von Monte Christo” (Highlights) in den Läden stehen. Das Uraufführung des Musicals selbst steigt am 14. März 2009 im Theater St. Gallen.

facts
titel: the count of monte cristo/Der Graf von Monte Christo
artist: Thomas Borchert – Brandi Burkhardt - Patrick Stanke - Mark Seibert - Mathias Edenborn - Jesper Tyden - Pia Douwes – Alexander Goebel
label: hitsquad records
ean: 9120006682916
catalogue: 668291
PC: MG 270
packaging: Digipack
release: 12. Dezember 2008
Arrangements: Koen Schoots
Orchestrierung: Kim Scharnberg

Reblog this post [with Zemanta]

XMAS-Illumination in der Stadt der Engel

Einmal ein Broadway-Orchester dirigieren - “The Actors Fund Auction of 1000 Stars”

Come and hear “the music of the night!” – in a very special way! This package is a Broadway fan’s dream come true! Not only will you sit in the orchestra pit for the longest running show on Broadway (now in its 20th smash hit year) THE PHANTOM OF THE OPERA, listening to it from the orchestra’s point of view, but you’ll also be in the spotlight as you are handed the conductor’s baton and you have the amazing experience of single-handedly conducting the PHANTOM orchestra during the exit music!

You’ll receive 2 VIP seats so that friends can witness your Broadway conducting debut, as well as an autographed PHANTOM poster, a rehearsal with the music director to prepare for your big moment, a photo of you on the podium, and a backstage tour for you and your guests following the performance! This will truly be the Broadway thrill of a lifetime!

This experience was donated by the Broadway orchestra and company of THE PHANTOM OF THE OPERA for sale on The Actors Fund’s AUCTION OF 1000 STARS online benefit.

High bidder receives:

* Admission to a seat in the orchestra pit for a performance of THE PHANTOM OF THE OPERA at The Majestic Theatre, New York City
* You conduct the exit music following the performance
* Your picture taken on the podium
* A rehearsal with the musical director
* 2 Orchestra House Seats for your friends to witness your conductorial debut
* Backstage tour for you and your guests following performance of THE PHANTOM OF THE OPERA
* An autographed poster from THE PHANTOM OF THE OPERA
* PLEASE NOTE: Dates are subject to availability and approval of The Actors Fund and PHANTOM General Management
* PLEASE NOTE: Travel and lodging not included
* PLEASE NOTE: Participant must be 18 years of age or over
* PLEASE NOTE: Experience valid from January 15, 2009 – October, 2009 [LINK zur Auktion]

Viele weitere Auktionen des Actors Fund gibt es –> hier

theater-center-forum: Premiere für “Frühlings Erwachen”

Einige Jahre ist es her, dass Frank Wedekinds “Frühlings Erwachen” auf einer Wiener Bühne zu sehen war. 2001 inszenierte Christina Paulhofer am Akademietheater den Klassiker mit David Rott (Moritz), Birgit Minichmayr (Wendla) und Michele Cuciuffo (Melchior Gabor) in den Hauptrollen.

Ab 26. Februar 2009 zeigt das Wiener theater-center-forum eine neue Inszenierung des Schauspiels in einer Bearbeitung von Christoph Prückner.

Darsteller
Wendla Bergmann - Eva-Christina Binder
Lisa Bessel - Eszter Hollósi
Melchior Gabor - Max Mayerhofer
Moritz Stiefel - Simon Schober
Frau Bergmann - Christine Renhardt
Frau Gabor - Monika Schmatzberger
Weitere Schüler / Jugendliche - David Czifer, Kathrin Herbst, Lukas Kavin
Lehrer / Erwachsene - Christine Renhardt, Monika Schmatzberger, Elisabeth Seethaler, Christoph Prückner

Regie, Stückbearbeitung und Raum: Christoph Prückner
Lichtdesign: Michael Heidinger
Regieassistenz: Kathrin Herbst

Hollywood: Remake-Mania oder “I have come here to chew bubblegum and kick ass … and I’m all out of bubblegum”

In Hollywood scheint der Remake-Wahn ausgebrochen zu sein, nicht so sehr, was die Quantität der Filme betrifft, sondern den Kultstatus der Originale.

So planen die Universal Studios & Strike Entertainment eine Neuverfilmung von John Carpenters “They Live” (”Sie Leben”) (1988). Marc Abraham und Eric Newman (beide von Strike) sowie John Carpenter selbst werden als Executive Producer an Bord sein.
“They Live” ist teils Sci-Fi-Kult und teils Sozialsatire, in der der arbeitslose Ölarbeiter John Nada mittels einer Sonnenbrille, die er in einer Kirche findet, mysteriöse Botschaften und Wesen erkennt. Berühmt wurde der Streifen durch eine fünfeinhalbminütige Kampfszene und den Spruch: “I have come here to chew bubblegum and kick ass … and I’m all out of bubblegum.”

Strike Entertainment arbeitet auch an einer Neuverfilmung von John Carpenters “The Thing” (”Das Ding aus einer anderen Welt”) (1982).

Weg vom Sci-Fi-Kult hin zur Komödie. Auf dem Terrain arbeitet der britische Komiker Russell Brand. Er hat sich einen anderen Kultfilm vorgenommen: “Arthur”, die legendäre Komödie, mit der Dudley Moore 1981 einen Riesenerfolg einfahren konnte und für einen Oscar nominiert wurde, ebenso wie Steve Gordon, der Autor und Regisseur des Films. Zwei Oscars für diesen Film konnten John Gielgud (Beste Nebenrolle) und Burt Bacharach, Carole Bayer Sager, Christopher Cross und Peter Allen für das Titellied “The Best That You Can Do” ergattern. Das Remake wird von Larry Brezner (MBST) für Warner Bros. produziert.

Und noch ein Starvehikel wird für eine Neuverfilmung vorbereitet: “Romancing The Stone” (”Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten”) (1984), ein Film, der aus Robert Zemeckis einen Starregisseur machte und Michael Douglas, Kathleen Turner sowie Danny DeVito endgültig als Leinwandstars etablierte. Fox wird den Hit neu verfilmen, Daniel McDermott wurde beauftragt, die Story zu schreiben.

Dermott hat sich als ehemaliger Boss von DreamWorks Televison eine neue Karriere als Drehbuchautor erarbeitet. Er schrieb am DreamWorks-Film “Eagle Eye” mit, entwickelt gerade für Tom Cruise eine Story mit dem Titel “Adventurer’s Club” und arbeitet an einem Remake eines weiteren Klassikers: “Soylent Green” (”Jahr 2022 … die überleben wollen”) (1973).

Reblog this post [with Zemanta]

Berlin: Admiralspalast kündigt “The Producers” für Mai 2009 an

Wie die dpa meldet, hat der Berliner Admiralspalast bestätigt, dass das Mel Brooks-Musical “The Producers” im Mai 2009 seine deutsche Erstaufführung feiern wird. Der Vorverkauf für das Gastspiel der Wiener Ronacher-Produktion mit der Wiener Besetzung im Berliner Admiralspalast startet am 11. Dezember 2008.

Link
- allgäu-online

Broadway, Januar 2009: Aus für 9 Shows

Der Januar ist tradionellerweise ein recht brutaler Monat am Broadway. Die Touristen verlassen schlagartig die Stadt, Produktionen, die sich gerade noch halbwegs gerechnet haben, drohen vollends zu kippen. Da gibt es für Produzenten oft nur eines: den letzten Vorhang. 2008 war das bei fünf Shows der Fall. So hieß es im Januar Abschied nehmen von unter anderem “Les Misérables” und “The 25th Annual Putnam County Spelling Bee.”

2009 werden bis dato neun Produktionen vom Spielplan genommen, darunter “Young Frankenstein”, “Hairspray”, “Boeing-Boeing”, “13”, “White Christmas”, “Slava’s Snowshow” und, wie seit heute bekannt ist: “Grease”.

Am 4. Januar 2009 geht die letzte Vorstellung des Revivals über die Bühne, insgesamt wird es die Produktion auf 554 Vorstellungen bringen. Nicht ganz so erfolgreich wie die Originalproduktion, die 1972 Premiere feierte und 3.388 Mal aufgeführt wurde.

Reblog this post [with Zemanta]

Wiener Kammerspiele: Premiere für “Butterbrot” mit Alfons Haider

Foto: Lukas Beck
1988, vor 20 Jahren, wurde Gabriel Baryllis Bühnenstück „Butterbrot“ in Wien uraufgeführt und traf punktgenau den Nerv der Zeit. Die feinfühlige Komödie über die Verunsicherung seiner Geschlechts- und Leidensgenossen stieß mitten in der damaligen Diskussion über den „neuen“ Mann auf riesige Aufmerksamkeit. Eine nicht ganz freiwillige Männer-WG gab Einblick in die männliche Gefühlswelt. Es folgten weltweit 120 Inszenierungen von „Butterbrot“. Dem Stück folgte der Roman, der schnell zum Bestseller wurde und Gabriel Barylli ein breites Publikum sicherte. Bereits ein Jahr später führte er selbst Regie für die dazu adaptierte Filmversion, die ihm 1991 den Bayerischen Filmpreis einbrachte.

Die Handlung:

Durch ihr gemeinsames Single-Dasein gestärkt, sind sich die drei WG-Bewohner Stefan, von Beruf Schauspieler, Martin, ein junger Innenarchitekt, und Peter, der dynamische Schuhladenbesitzer, in einem Punkt einig: Männer und Frauen sind nicht für ein harmonisches Leben in Zweisamkeit bestimmt und passen eigentlich gar nicht zusammen. Mit viel Wortwitz lässt Gabriel Barylli die drei Freunde ebenso brillant wie klischeehaft über das Thema Frauen, Beziehungen und Liebe diskutieren. Doch wie reagiert eine Männerfreundschaft darauf, dass die Basis ihrer Gemeinsamkeiten erschüttert wird, weil einer von ihnen sich allen Theorien zum Trotz doch wieder in eine dieser “Teufelsfallen für Männer” verliebt?

In den Wiener Kammerspielen wird ab 15. Januar 2009 in neuer, prominenter Besetzung das 20-jährige Bühnenjubiläum des Megaerfolgs gefeiert. Es spielen Alfons Haider, Martin Zauner, Michael Dangl in einer Inszenierung von Gabriel Barylli.

« zurueck · vor »