Home RSS Go RED Go BLACK

Shakespeare auf der Rosenburg: Othello

1. Juli 2011
20:00bis23:00
20:00bis23:00

In den vergangenen Jahren hat sich Shakespeare auf der Rosenburg einen fixen Platz im Reigen der Sommertheater erobert. Die Produktionen locken jährlich über 10.000 Zuschauer auf die Rosenburg. Die überdachte Arenabühne - das für Österreich seltene “theater-in-the-round“ - ist das Markenzeichen der Shakespeare-Vermittlung auf der Rosenburg. Es gibt nur sieben Sitzreihen, so dass trotz der großen Anzahl von Zuschauern ( 856 Sitzplätze) die Intimität eines Theaters mit großer Nähe zu den Schauspielern geboten wird. Das Ensemble junger Darsteller zeigt jedes Jahr ein anderes Hauptwerk des großen englischen Dramatikers in einer frischen, frechen Interpretation. 2011 steht “Othello” auf dem Programm der Rosenburg.

Othello ist der Eifersuchtsmörder schlechthin. Der umjubelte Feldherr und siegreiche Admiral der Venezianischen Flotte ist nach seiner heimlichen Hochzeit mit der schönen Desdemona rassistischen Angriffen und Unterstellungen ausgesetzt. Sein eigener Schwiegervater verklagt ihn wegen Hexerei. Wie sonst könnte ein “schwarzer” Mann das Herz einer “weißen” Frau erobern?

Dank seiner hervorragenden Intelligenz und seines Charismas gewinnt Othello den Prozess - und weil die Republik Venedig ihn braucht, um die Türken zu besiegen. Es ist eine schmutzige kleine Intrige von Shakespeares widerwärtigstem Schurken, dem neidzerfressenen, hochintelligenten und skrupellosen Offizier Jago, die den strahlenden “schwarzen” Kriegshelden Othello zum Mörder werden lässt. Nie war Leidenschaft tödlicher!

Leading Team
Regie: Sylvie Rohrer
Bühne: Gudrun Lenk-Wane
Kostüme: Angelika Klose

Darsteller
Nikolaus Okonkwo, Alexander Waechter, Cheryl Shepard, Julian Looman, Daniel Feik, Bernhard Majcen, Florian Schuhmann, Richard Zecha u.a.

Premiere: Freitag, 1. Juli 2011, 20:00 Uhr
Vorstellungen bis 7. August 2011
Weitere Informationen –> hier

»

Ihr Kommentar

Abonniere ohne zu kommentieren

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>