Home RSS Go RED Go BLACK

Archiv - Event-Tipps

Shakespeare auf der Rosenburg: Othello

1. Juli 2011
20:00bis23:00
20:00bis23:00

In den vergangenen Jahren hat sich Shakespeare auf der Rosenburg einen fixen Platz im Reigen der Sommertheater erobert. Die Produktionen locken jährlich über 10.000 Zuschauer auf die Rosenburg. Die überdachte Arenabühne - das für Österreich seltene “theater-in-the-round“ - ist das Markenzeichen der Shakespeare-Vermittlung auf der Rosenburg. Es gibt nur sieben Sitzreihen, so dass trotz der großen Anzahl von Zuschauern ( 856 Sitzplätze) die Intimität eines Theaters mit großer Nähe zu den Schauspielern geboten wird. Das Ensemble junger Darsteller zeigt jedes Jahr ein anderes Hauptwerk des großen englischen Dramatikers in einer frischen, frechen Interpretation. 2011 steht “Othello” auf dem Programm der Rosenburg.

Othello ist der Eifersuchtsmörder schlechthin. Der umjubelte Feldherr und siegreiche Admiral der Venezianischen Flotte ist nach seiner heimlichen Hochzeit mit der schönen Desdemona rassistischen Angriffen und Unterstellungen ausgesetzt. Sein eigener Schwiegervater verklagt ihn wegen Hexerei. Wie sonst könnte ein “schwarzer” Mann das Herz einer “weißen” Frau erobern?

Dank seiner hervorragenden Intelligenz und seines Charismas gewinnt Othello den Prozess - und weil die Republik Venedig ihn braucht, um die Türken zu besiegen. Es ist eine schmutzige kleine Intrige von Shakespeares widerwärtigstem Schurken, dem neidzerfressenen, hochintelligenten und skrupellosen Offizier Jago, die den strahlenden “schwarzen” Kriegshelden Othello zum Mörder werden lässt. Nie war Leidenschaft tödlicher!

Leading Team
Regie: Sylvie Rohrer
Bühne: Gudrun Lenk-Wane
Kostüme: Angelika Klose

Darsteller
Nikolaus Okonkwo, Alexander Waechter, Cheryl Shepard, Julian Looman, Daniel Feik, Bernhard Majcen, Florian Schuhmann, Richard Zecha u.a.

Premiere: Freitag, 1. Juli 2011, 20:00 Uhr
Vorstellungen bis 7. August 2011
Weitere Informationen –> hier

Stockerau Open Air Festival: Sie spielen unser Lied - They’re Playing Our Song

5. Juli 2011
20:00bis23:00

Das Musical von Neil Simon (Buch), Carole Bayer Sager (Texte) und Marvin Hamlisch (Musik) erzählt die Liebesgeschichte eines erfolgreichen Pop-Musikkomponisten und einer jungen Texterin. Die anfänglich berufliche Zusammenarbeit entwickelt sich im Laufe der Zeit zu einer romantischen, aber sehr schwierigen Liebesbeziehung. Ständig stellen alte Liebschaften oder neurotische Anwandlungen die Beziehung auf die Probe. Doch die Liebe hat den längeren Atem. Die Story basiert auf der tatsächlichen Beziehung von Hamlisch und Sager.

Die Uraufführung der Show fand im Dezember 1978 in Los Angeles statt, am 11. Februar 1979 ging im Imperial Theatre die Broadway-Premiere über die Bühne. Robert Klein und Lucie Arnaz waren in den Rollen zu sehen. Die Show lief für 1082 Vorstellungen bis zum 6. September 1981.

“They’re Playing Our Song” wurde für drei Tony Awards und vier Drama Desk Awards nominiert. Lucie Arnaz wurde mit einem Theatre World Award (”Outstanding Actress in a Musical”) ausgezeichnet.

Stockerau Open Air Festival: Sie spielen unser Lied - They’re Playing Our Song
Premiere am 5. Juli 2011
Vorstellungen: 12. Juli-13. Aug. 2011
jeweils Di-Sa, 20 Uhr
Mit: Alfons Haider und Ines Hengl Pirker

Regie: Gabriel Barylli

Festspielplatz - Dr. Karl Renner Platz
(bei Schlechtwetter - Veranstaltungszentrum Z2000, Sparkassaplatz 2)

Weitere Infos –> hier

Sommerspiele Melk: Stayin’ alive

6. Juli 2011
20:15bis23:15

Der Siegeszug des Reggae durch Bob Marley und James Brown; die bombastische Klangvielfalt von Genesis, Pink Floyd und Queen; der Glamour-Rock eines David Bowie; die bunten Akzente der Punks; die hochkarätigen Singer-Songwriter Simon and Garfunkel; die Hardrocksaurier Led Zeppelin; der letzte Song der Beatles und die großartigen Vermächtnisse von Elvis; der Erfolg der Supergruppen wie The Who und Cream; der umwerfende Erfolg von Abba und den Bee Gees, das alle Kontinente überrollende Disco-Fever und eine Blütezeit des deutschen Schlagers wie auch einer neuen sozialkritischen Welle: all das waren die musikalischen 70er.

Die Sommerspiele Melk setzen nach “Twist & Shout” (2010) auch 2011 mit ihrer Produktion “Stayin’ Alive” auf das Musikrevue-Genre,

Regie: Henry Mason
Choreographie: Karl Schreiner
Musikalische Leitung: Matthias Bauer
Bühne: Charly Fehringer und Judith Leikauf
Kostüm: Moana Stemberger
Maske: Beate Lentsch-Bayerl

Mit: Tini Kainrath, Sabine Bina, Christian Dolezal, Ronny Glaser alias “Dick Wave”, Peter Groissböck, Matthias Hacker, Franziska Hetzel, Markus Kofler, Robert Neumayer, Karola Niederhuber, Lynne Williams und die Band der einsamen Herzen

Premiere: 6. Juli, 20:15 Uhr, in der Donauarena Melk
Gespielt wird bis 6. August 2011

Nähere Infos –> hier

Sommer-Festival Kittsee: Kiss me, Kate

7. Juli 2011
19:30bis22:30

Das Sommer-Festival Kittsee bringt heuer das Musical “Kiss me, Kate” mit Musik von Cole Porter. Die Premiere der Show findet am 7. Juli 2011 um 19:30 Uhr statt.

Leading Team
Intendant: Christian Buchmann
Inszenierung: Gerhard Ernst
Regieassistenz: Stefanie Gross
Choreografie: Raffaela Pegani
Kostüme: Marianne Bogachov
Maske: Wilhelm Galli
Musikalische Leitung: Joji Hattori
Musikalische Assistenz: Bernd Leichtfried
Orchester: Cappella Istropolitana
Parkgestaltung: Manfred Waba

Cast
Fred Graham (Petrucchio): Andreas Lichtenberger
Lilli Vanessi (Kate): Ann Mandrella
Ann Lane (Bianca): Johanna Maria Kräuter
Bill Cahoun (Lucentio): Artur Ortens
Harry Trevor (Baptista): Georg Kusztrich
Erster Ganove: Gerhard Ernst
Zweiter Ganove: Franz Suhrada
Hattie (Garderobiere): Lynne Kieran
Paul (Gerderobier): Eddie Cole
Ralph (Inspizient): Gerald Reiter
Gremio (Erster Freier): Dieter Kschwendt-Michel
Hortensio (Zweiter Freier): Bernd Kainz
Harrison Howell: Friedrich Schwardtmann
Portier: Mortimer Müller
Taxifahrer: Karl Stöhr
Tanzensemble: Leitung: Raffaela Pegani

Mehr Infos –> hier

Festspiele Reichenau: Spion Oberst Redl

7. Juli 2011
19:30bis22:30

Die Festspiele Reichenau präsentieren ein neues Theaterstück von Nicolaus Hagg über die größte Spionage-Affäre der k & k Monarchie, über die spannende und faszinierende Lebensgeschichte eines genialen Offiziers, der seine militärischen Ideale verkaufte, weil er wegen seiner Homosexualität erpressbar war.

Aus einfachen Verhältnissen in Lemberg/Galizien stammend, machte Alfred Redl eine erstaunliche Karriere aus eigener Kraft. Bereits nach der Kadettenschule brach er die Beziehungen zu seiner Familie ab und fand im Militärdienst seine wahre Bestimmung.

Die zweite Seite seiner Persönlichkeit wusste Alfred Redl geschickt geheim zu halten. Seine intime Veranlagung galt zu dieser Zeit als sexuell abwegig, strafbar und bedeutete einen Ausschluss aus dem Militär. Er fand einen Weg, insbesondere bei seinem langjährigen jungen Gefährten, Stefan Horinka, eine Verwandtschaft vorzutäuschen, sodass das häufige Zusammentreffen mit ihm dem Generalstab nicht auffällig schien. Redls verborgene Leidenschaft überstieg aber bald seine finanziellen Möglichkeiten – und so kam es dazu, dass er in die Fänge des russischen Geheimdienstes geriet, der ihn zur Spionage erpresste.

Die Weitergabe strengster militärischer Geheimnisse in einer krisenhaften Zeit, in der die Nationen rund um Österreich bereits an Aufrüstung und sogar an Krieg dachten, war eine höchst riskante, moralisch verwerfliche, aber viel Geld einbringende Sache. Beruflich ein nüchterner, kalter Kalkulierer, wurde Redl privat durch den neuen Reichtum zum Genussmenschen. Er fuhr teure Autos, hatte eine elegante Wohnung, liebte feine Hotels und leistete sich luxuriöse Kurzreisen mit seinem Geliebten und Geschenke für Horinka, um diesen gefügig zu halten.

Diese Geschichte konnte nicht gut ausgehen!
Spion Oberst Redl

Auch der Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand wurde auf Redl aufmerksam. Redls rasanter Aufstieg dürfte auf das Wohlwollen zurückzuführen sein, das ihm der Erzherzog entgegenbrachte.

Darsteller
Alfred Redl: Marcello de Nardo
Franz Ferdinand, Erzherzog: Miguel Herz-Kestranek
Anton Freiherr von Kiesling: Rainer Frieb
Lelio Graf Spannocchi: Christoph Zadra
Gyula Freiherr von Unguary: Raphael von Bargen
Stefan Horinka, junger Leutnant: Simon Mantei
Ludwig Weizmann, Pfarrer: Nicolaus Hagg
Elisabeth Weizmann, seine Schwester: Johanna Arrouas
Irena Worowka, Spionin für Rußland: Sona MacDonald
Valentin Schober, Zivilbeamter: David Oberkogler
Adelheid, Redls Schwester: Emese Fay
Ordonnanz u. a.: Michael Pöllmann
Redl als Kind: Julius Hagg

Leading Team
Regie: Michael Gampe
Bühne: Peter Loidolt
Kostüme: Erika Navas
Licht: Lukas Kaltenbäck
PREMIERE: Donnerstag, 7. Juli 2011, 19.30 Uhr
THEATER REICHENAU - NEUER SPIELRAUM

Nähere Infos –> hier

Märchenschloss Poysbrunn: „Anamey! Der Ruf der Indianer“

8. Juli 2011
17:00bis19:00

In Niederösterreich, im nordöstlichen Weinviertel, liegt das idyllische Schloss Poysbrunn. Erstmals im 12. Jahrhundert als „Veste Bozesbrunn” urkundlich erwähnt, wurde es während der Ungarnkriege stark beschädigt. Durch den Wiederaufbau erhielt es im Wesentlichen die heutige Gestalt und seinen einzigartigen Charakter. Der Charme des 800 Jahre alten Gebäudes ist überwältigend. Hinter dicken Schlossmauern verbergen sich geheimnisvolle Kellergewölbe und über enge Wendeltreppen gelangt man zu uralten, knarrenden Türen , die in eine Märchenwelt entführen.

Was liegt also näher, als hier einen “Märchensommer” zu veranstalten? Seit 2008 ist das Schloss im Sommer ganz dem Märchen gewidmet. 2011 steht die Produktion “Anamey! Der Ruf der Indianer” auf dem Spielplan. Zu sehen ist das Stück vom 8. Juli bis 21. August jeweils am Freitag um 17 Uhr sowie am Samstag und Sonntag um 11 Uhr und 16 Uhr. Empfohlen für Kinder von 4 bis 12 Jahren werden sicher auch alle, die nie aufgehört haben, Märchen zu lieben, eine schöne Zeit haben. Nähere Infos zum Stück, zu den Lieblingsmärchen des Leading Teams und der Schauspieler und vieles mehr auf der Website zum “Märchensommer” –> hier.

Leading Team
Nina Blum: Intendanz, Regie
Michaela Riedl-Schlosser: Buch
Andreas Radovan: Musik
Gudrun Nikodem-Eichenhardt: Liedertexte
Silvia Armbruster: Regie
Sandra Maria Miklautz: Choreographie
Daniel Ogris: Dramaturgie
Michaela Lackner: Bühnenbild
Agnes Hamvas: Kostüm
Uschi Filipp: Maske
Devi Saha: Illustrationen

Darsteller
Christian Kohlhofer: Matu
Eva-Maria Scholz: Quai
Dieter Hörmann: Jukyman
Manfred Fau: Trilu
Martin Oberhauser: Walu
Ulla Pilz: Gugu

Festspiele Gutenstein: Egon Schiele - Das Musical

8. Juli 2011
19:30bis22:30

schiele11.jpgAm 8. Juli 2011 findet in Gutenstein im Rahmen der Festspiele die Premiere des Musicals “Egon Schiele - Psychodrama eines verkannten Genies” statt. Mittlerweile sind die Daten zu Leading Team und Cast bekannt.

Leading Team
Musik: Gerald Gratzer
Buch und Lyrics: Sissi Gruber, Birgit Nawrata und Niki Neuspiel
Inszenierung: Dean Welterlen
Choreographie: Cedric Lee Bradley
Bühnenbild und Kostüme: Eduard Neversal und Uschi Heinzl

Cast
Markus Neugebauer: Julian Winter
Franziska Schuster: Wally Neuzil
Sabine Neibersch: Dr. Sarah Schumann
Dean Welterlen: Dr. Andris Kurz-Niemeyr und Prof. Griepenkerl
Hari Baumgartner: Peter Boneder
Thomas Strobl: Walter Novak und Gustav Klimt

In weiten Rollen: Stefan Bischoff, Franziska Fröhlich, Nadine Gabriel, Manuela Gager, Markus Hareter, Regina Mallinger, Andreas Wanasek und Carla Weissmann

Das Musical folgt dem Leben Schieles in einem in der Gegenwart spielenden Handlungsbogen, der einen facettenreichen Zugang und eine aktuelle Sprache in Wort und Musik ermöglicht. So entsteht ein mit Mystery- und Thriller-Elementen dicht gewobenes, kraftvolles Portrait eines jugendlichen „Anti-Helden“.

Die rockig-poppige Musik und das moderne Bühnenbild greifen expressionistische Elemente auf und zeigen ein spannendes „Seelenbild“ eines außergewöhnlichen Menschen in seiner außergewöhnlichen Welt.

Links
- Egon Schiele - Das Musical
- Festspiele Gutenstein

Sommerspiele Stockerau: Premiere für “Jordan - Das Gospelmusical”

8. Juli 2011
20:00bis22:00

jordan.jpgIm Rahmen der Sommerspiele Stockerau findet am 8. Juli 2011 (Beginn: 20 Uhr) die Uraufführung des Gospel-Musicals “Jordan” auf der Festspielbühne in Stockerau statt. Eine zweite Aufführung der Show geht am 9. Juli ebenda über die Bühne.

Details zum Inhalt des Musicals finden sich –> hier.

Tickets zum Preis von 25 Euro bzw. 12,50 Euro (für Jugendliche bis 18 Jahren) sind ab sofort erhältlich:
- Kulturamt der Stadt Stockerau, 2000 Stockerau, Rathausplatz 1, Telefon: 02266 / 67689
- In allen Raiffeisenbanken
- Auf www.ticketbox.at
- Über OE-Ticket, Tel.: 01/96096
- Reservierung auch per E-Mail an tickets@mmz.at

Leading Team
Stefanie D. Kuschill: Buch/Regie
Norbert Hofer: Künstlerische Leitung
Adrian C. Gaspar: Musikalische Leitung
Susanne Radinger: Choreographie
Anita Horn: Vocalcoaching
Petra Langer: Regieassistenz
Martin Ginner: Ausstattung/Technik

Cast
Stefan Terdy: Jordan Ritter
Tanja Petrasek: Sophie Bell
Lena Brandt: Lena Ritter
Susanne Radinger: Charlotte Kain
Alex Bechtloff: Felix Levi
Wolfgang Krippl: Abe
Judy Archer: Raffael
Maggie A. Zahn: Ezrael
Sebastian Brandmeir: Samael
Christian Böhm: Adam David
Jana Nagy: Andi
Beatrice Forler: Kathy
Martina Lechner: Luise
Rupert Preißler: Stephán

Die gute Seite: Monika Hoschtalek, Philipp Kreinbucher, Andrea Ott, Horst Schirmbrand
Die böse Seite: Angelika Erlacher, Christian Graf, Denise Jastraunig, Julia Preglau
Die Band: Adrian Gaspar Orchestra

Link
- Website zur Show
- Facebook-Site der Show

Tschauner Bühne: Schneewittchen & Co

13. Juli 2011
19:30bis21:30

Wie schön es doch im Märchen sein kann: Der Prinz küsst das Schneewittchen, rettet ihr das Leben, und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute. So romantisch kann die Liebe sein!

Niemand erzählt uns aber, wie es dann weitergeht. Denn nun schlägt sich Schneewittchen mit einer anstrengenden Schwiegermutter herum, fadisiert sich mit einem langweiligen Prinzen und stöhnt unter der Eintönigkeit des Ehealltags. Und so treibt sie die Sehnsucht zurück in den Wald. Dort begegnet sie dem Wolf im Schafspelz, einem verführerischen Fliegenpilz und dem lange herbeigesehnten 8. Zwerg. Und vorbei ist es mit Unschuld und Treue bis in den Tod.

Nach dem „Jedermann in Wien“ nimmt das Ensemble von “Stegreif Reloaded” die Grimm´schen Märchen genauer unter die Lupe.

Idee und Bearbeitung: Susanne Draxler, Helmuth Vavra und Berthold Foeger
Kostüm: Beatrice Radlinger
Regieassistenz: Angelina Tichy

Mit Albert ALEL Kessler, Eva D., Petra Kreuzer, Thomas Schreiweis und Valentina Kratochwil

Termine
13. Juli 2011 Premiere
20. Juli 2011
03. August 2011
10. August 2011
17. August 2011
31. August 2011
(Beginn: Jeweils 19:30)

Nähere Infos –> hier

Musical-Festspiele Schloss Hartberg: Josef & Ryan - A Dreamer’s Heart

15. Juli 2011
20:00bis22:00

Die Josefs-Geschichte – wer kennt sie nicht? Die Geschichte von dem jungen Mann, der von seinen Brüdern in die Sklaverei verkauft wird, seinen Weg schließlich in Ägypten findet, und durch seine Träume und sein großes Gottvertrauen sein Leben und das Leben vieler anderer verändert. Doch was wäre, wenn diese Geschichte auch heute noch eine Bedeutung hätte und auch heute noch das Leben eines Menschen beeinflussen könnte?

Ryan ist ein junger Mann voller Zorn und Aggressionen. Seine Eltern sind tot, sein kleiner Bruder lebt im Waisenhaus und sein Leben erscheint ihm sinnlos und leer. Eines Tages stiehlt er einer geheimnisvollen alten Frau ein Amulett. Was er nicht weiß, ist, dass diese Frau in Wirklichkeit ein Engel ist, und dass dieses Amulett eine ganz besondere Kraft hat. – Es bringt Ryan zurück in Josefs Zeit.

„Josef & Ryan – A dreamer’s heart“ erzählt die Geschichte zweier junger Männer, die verschiedener nicht sein könnten. Beide jedoch erkennen letztendlich in den Höhen und Tiefen ihres Lebensweges die Führung eines Gottes, der es gut mit ihnen meint.

Leading Team
Text/Autor/Choreographie: Sarah Hucek
Musik/Arrangement/Bühnenbild/Einstudierung/Leitung: Alois Lugitsch
Regie: Arnold Zand
Maske/Kostüme: Andrea Freitag

Darsteller
Josef: Niki Labi
Ryan: Franz Habith

Termine
Freitag 15. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am So. 17. Juli 17.00 Uhr
Samstag 16. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am So. 17. Juli 20.00 Uhr
Freitag 22. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am So. 24. Juli 17.00 Uhr
Samstag 23. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am So. 24. Juli 20.00 Uhr
Mittwoch 27. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am Do. 28. Juli 20.00 Uhr
Freitag 29. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am So. 31. Juli 17.00 Uhr
Samstag 30. Juli 2011
Bei Schlechtwetter am So. 31. Juli 20.00 Uhr

Karten erhältlich unter der Tel. Nr.: 0664/9402043
Weitere Infos –> hier

vor »