Home RSS Go RED Go BLACK

München: Akademietheater: Kopfstimme - Songs for a new world (Premiere)

9. April 2008
20:00bis22:00

Kopfstimme - Songs for a new world (Premiere)
von Jason Robert Brown.
Bearbeitung für die Bayerische Theaterakademie: Werner Bauer und Nina Schneider

Mittwoch, 9. April 2008
Beginn: 20:00 Uhr, Akademietheater, Veranstalter: Bayerische Theaterakademie

Weitere Vorstellungen:
Mittwoch, 09.04.08, Donnerstag, 10.04.08, Freitag, 11.04.08, Samstag, 12.04.08, Sonntag, 13.04.08, Dienstag, 15.04.08, Mittwoch, 16.04.08, Donnerstag, 17.04.08

Musikalische Leitung:
Philip Tillotson; Inszenierung: Werner Bauer; Bühnenbild: Werner Bauer; Kostüme: Anke Friedrichs; Choreographie: Michael SchmiederPeTit-OrchestraMit Felix-Oliver Schepp, Jannike Schubert, Maria Helgath, Adrienn Krekács, Nina Vlaovic, Markus Neisser, Martin Selle, Florian Claus, Karsten Kenzel, Marianne Curn, Susanne von Lonski, Stephanie Marin; Samuel Klauser

Der Komponist Jerry hat eigentlich genug Arbeit. Mehrere Songs für sein neues Stück, eine „charmante Liebeskomödie im Musikstil der Sechziger” warten darauf, geschrieben zu werden. Doch die Ablenkung ist groß: Seine Ehefrau Marie verlangt eine Auszeit, die Schwester Becca drängt zur Versöhnung der Eheleute, die Mutter fühlt sich vernachlässigt, sein Agent Ted drängt zur Arbeit und der Rivale Mr. Brenneman, der Grund für die Ehe-Auszeit, spielt sich auf. Schließlich gerät Jerry selbst in Verwirrung, als sich sein jugendliches Ich und sein gealtertes Alter Ego auch noch einmischen… Das Chaos droht, jeder musikalische Gedanke wird unmöglich. Bis Jerry begreift, dass er Entscheidungen fällen muss…

Das Erstlingswerk von Jason Robert Brown, der Liederzyklus „Songs for a new World” aus dem Jahr 1995, zeigt collagenartig historische, fiktive und ganz alltägliche Menschen an Wendepunkten ihres Lebens – vom verzweifelten Selbstmörder kurz vor dem Schritt in den Abgrund bis zur der Ehefrau von Santa Claus, die sich von ihrem Mann trennen will.

Die thematische Vielfalt von Jason Robert Browns Musicals setzt sich fort im Kompositionsstil des 1970 in New York geborenen Musicalautors. So finden sich neben Anleihen bei Swing, Gospel und Rhythm’n’Blues auch Elemente des Country, Rock und Pop. Diese Verbindung gepaart mit einem hohen musikalischen Anspruch an die Ausführenden macht Brown zu einem Vertreter der amerikanischen „New School” von Theater- und Musicalkomponisten.

Für die Abschlussproduktion des 4. Jahrgangs haben die Autorin Nina Schneider und der Regisseur Werner Bauer Lieder aus „Songs for a new world” zusammengestellt und dazu eine Geschichte geschrieben, deren Reiz in der Uneindeutigkeit liegt, ob es sich um tatsächliche Handlung oder doch nur Phantasien der Hauptfigur handelt. Was geschieht wirklich und was sind nur Gedanken? Die Grenzen zwischen Vorstellung und Realität beginnen zu verschwimmen.

Bayerische Theaterakademie August Everding und Hochschule für Musik und Theater München mit dem Studiengang Musical (3. und 4. Jahrgang)
Tickets:
Preise € 18 / erm. € 8 Vorverkauf ab März 2008
(Text: theaterakademie.at)

»

Ihr Kommentar

Abonniere ohne zu kommentieren

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>